Berichte über sexuelle Übergriffe in britischen Quarantäne-Hotels

| Hotellerie Hotellerie

Nach Berichten von sexuellen Übergriffen in britischen Quarantäne-Hotels sollen alleinreisende Frauen künftig besser geschützt werden. Soweit wie möglich sollten sie weibliche Wachen zur Seite gestellt bekommen, wie die BBC am Donnerstag meldete.

Das Gesundheitsministerium soll diese Änderung veranlasst haben, nachdem der Sender über mehrere Fälle berichtet hatte, bei denen männliche Wachen Frauen sexuell belästigt hatten. Sollte die Begleitung durch eine weibliche Wache nicht möglich sein, sollen alleinreisende Frauen den neuen Richtlinien zufolge stattdessen von zwei männlichen Wachen begleitet werden.

Eine Betroffene, die im April in einem Quarantäne-Hotel belästigt wurde, kritisierte diese Änderung im Gespräch mit der BBC. Die Begleitung durch zwei männliche Wachen würde das Risiko eher erhöhen als verringern. Während ihres Aufenthalts habe eine Gruppe von männlichen Sicherheitsmitarbeitern beobachtet, wie jemand sie belästigt habe und sei nicht eingeschritten.

Großbritannien schreibt bei Einreise aus Ländern auf der sogenannten «roten Liste» eine zehntägige Quarantäne im Hotel auf eigene Kosten (1750 Pfund pro Person, umgerechnet rund 2040 Euro) vor. Auf der Liste stehen vor allem Länder, in denen sich gefährliche Varianten des Coronavirus ausbreiten. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Heidelberg: IntercityHotel und Adagio Aparthotel in einem Komplex

Mit der traditionellen Grundsteinlegung ist der Bau zweier Hotels am Heidelberger Hauptbahnhof auch offiziell gestartet. Das Adagio Aparthotel und das IntercityHotel entstehen als Projektentwicklung der GBI Unternehmensgruppe bis Anfang 2023 an der Kurfürsten-Anlage und am Willy-Brandt-Platz.

Viertes Hotel Köln: Essential by Dorint Art Cologne an der Messe eröffnet

Die Dorint Gruppe hat am 1. Oktober 2021 das Essential by Dorint Art Cologne in unmittelbarer Nähe der Messe Köln. Es wurde ein langfristiger Pachtvertrag mit den Eigentümern Willibert Plum und Helga Welfonder für das bisherige „Burns Art Hotel“ unterschrieben.

Dorint übernimmt Luxushotel Grand Tirolia in Kitzbühel

Die Dorint-Gruppe hat die Übernahme des Luxushotels Grand Tirolia Kitzbühel zur Wintersaison 2021/22 verkündet. Das Hotel, das auf einem Golfplatz liegt, wird am 20. Dezember 2021 als ein Haus der Hommage-Hotels von Dorint. Das Hotel sorgte in den letzten Jahren immer wieder für Schlagzeilen. Zuletzt sprang Hilton mit der Curio Collection als Betreiber ab.

Zwei neue ibis Hotels in Singen geplant

Accor hat die Vertragsunterzeichnung für zwei neue Hotels in der baden-württembergischen Stadt Singen am Hohentwiel angekündigt. Das Doppelprojekt wird je ein Hotel der Marke ibis Styles und ibis Budget mit insgesamt 160 Zimmern umfassen.

Joyn Serviced Living eröffnet erstes Haus in Düsseldorf

Expansion in Nordrhein-Westfalen: Mit der Eröffnung eines neuen Hauses in Düsseldorf erweitert Joyn Serviced Living sein Portfolio in Deutschland. Nahe der Königsallee sprechen die 70 Serviced Apartments Geschäfts- und Städtereisende an.

Eugen Block legt Grundstein für das Seehotel Zarrentin

In Zarrentin ist der Grundstein für das 3-Sterne-Landhotel der Hamburger Block Gruppe gelegt worden. Beim Festakt setzten Unternehmer Eugen Block und Klaus Hadaschik, Geschäftsführer der E.B.K. Immobilien, die das Bauprojekt umsetzt, gemeinsam symbolisch die Zeitkapsel ein.

International Campus eröffnet erstes HVNS Apartmenthaus in Altona

International Campus (IC) startet ab dem 1. Oktober in Hamburg mit seinem neuen Angebot HVNS. Das erste Haus wird insgesamt 214 voll ausgestattete Apartments bieten. Zudem gibt es für die künftigen Mieter einen Empfang, Fitnessraum, Coworking, eine Bibliothek sowie eine Küche

Deutsche Hospitality unterstützt Bildungsprogramm „Fußball trifft Kultur“

Das integrative Bildungsprogramm „Fußball trifft Kultur“ unterstützt sozial benachteiligte Kinder. In Frankfurt am Main stellten sich nun lokale Unterstützer vor. Seit Januar fördert auch die Deutsche Hospitality das Programm an zwei Schulen.

25hours führt Vier-Tage-Woche ein

Seit Anfang des Jahres präsentieren sich die 25hours-Hotels verstärkt als Arbeitgebermarke und stellen Vorteile für Mitarbeiter in den Vordergrund. Mit der Einführung einer Vier-Tage-Woche geht das Unternehmen jetzt den nächsten Schritt, Mitarbeiter zu finden und zu halten.

Nach Unwettern: Ameron-Hotel Neuschwanstein schließt für Reparaturen bis Frühjahr 2022

Einige Wochen nach den Juli-Unwettern steht fest, dass der Regen größere Schäden in verschiedenen, zentralen Bereichen des Ameron  Neuschwanstein verursacht hat. Der operative Betrieb des Hotels wird ab dem 10. Oktober 2021, mit einer voraussichtlichen Dauer bis zum Frühjahr 2022, für Reparaturen eingestellt.