Buchungen bei Airbnb ziehen wieder an

| Hotellerie Hotellerie

Einen Sommerurlaub im Ausland planen wegen der coronabedingten Unsicherheit derzeit nur wenige Menschen, viele können sich dagegen Ferien in Deutschland vorstellen. Dies belegen mehrere Umfragen. Auch die Buchungs-Plattform Airbnb verzeichnet eine erhöhte Nachfrage nach Unterkünften zwischen den Alpen und der Küste. Unter den zehn meistgesuchten Zielen seien Unterkünfte an der niedersächsischen Nordsee, berichtet eine Sprecherin von Airbnb Deutschland.

Die niedersächsische Landesregierung stuft in ihrer Corona-Verordnung vom 25. Mai Unterkünfte auf Airbnb als Ferienwohnung oder Ferienhaus ein. Wie eine Sprecherin des Sozialministeriums sagt, können Gruppen aus bis zu zwei Haushalten in einer Unterkunft übernachten. Anders sieht es bei der Vermietung eines Privatzimmers oder eines geteilten Zimmers aus, wenn der Gastgeber mit in der Wohnung wohnt. In diesem Fall dürfen laut der Sprecherin nur Mitglieder eines Haushaltes in der Unterkunft zu Gast sein.

Rund 3.400 niedersächsische Unterkünfte konnten 2019 bei Airbnb gebucht werden, 2018 waren nach Unternehmensangaben etwa 15 Millionen Gäste über die Plattform in Niedersachsen unterwegs. Nun traf die Corona-Krise die niedersächsischen Airbnb-Anbieter, vor allem in den Städten. Hier übernachteten sonst viele Geschäftsreisende, Messegäste oder Besucher von Seminaren oder Fortbildungen.

Gastgeber Özbey Alarslan etwa vermietet eine Wohnung in Osnabrück. Nach dem Lockdown hatte er zunächst keine Buchungen mehr, obwohl er die Wohnung auch auf andere Portale stellte. Er dachte über eine Zwischenmiete nach. «Bis jetzt war das nicht notwendig, und die Wohnung war durchgehend ausgebucht», sagt er. Dennoch ist er zuversichtlich: «Irgendwann muss es ja wieder anfangen.» Seine ersten Gäste begrüßte er bereits übers Pfingstwochenende.

Susan Sgodda aus Hannover hatte nach dem Ausbruch des Coronavirus ebenfalls keine Gäste mehr. Sie habe auch mit dem Gedanken gespielt, die Unterkunft zur Zwischenmiete zu geben. Mittlerweile bekommt sie wieder Buchungen. «Unter der Beachtung der Wiederbelegungsfrist ist der Juni damit dann voll», sagt sie.

Bei einigen Anbietern ist der Urlaub mit Abstand möglich. Im nordrhein-westfälischen Steinfurt zum Beispiel, nahe der Grenze zu Niedersachsen, vermietet eine Gastgeberin einen Zirkuswagen in ihrem Garten. Für den Toilettengang hat die Besitzerin ein gesondertes Gäste-WC in ihrem Haus, um den Kontakt zu vermeiden. «Die Zahl der Buchungen hat zugenommen», sagt sie. Auch sie habe über die Pfingstfeiertage Gäste empfangen, weitere Interessenten hätten bereits für die nächsten Monate gebucht.

(dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Happy Go Lucky Hotel & Hostel darf bunt bleiben

Das Berliner Verwaltungsgericht hatte jüngst entschieden, dass die bunten Bilder an der Fassade des Happy Go Lucky Hotel & Hostel entfernt werden müssen, wenn es zu keiner Einigung mit dem Bezirk komme. Jetzt ist eine Lösung gefunden: Die Herberge darf bunt bleiben.

Marktreport Serviced Apartments erschienen

Apartmentservice präsentiert aktuelle Zahlen zum Serviced Apartment-Markt. Das Segment befindet sich demnach weiterhin in seiner größten Wachstumsphase, fliegt aber nicht mehr so hoch wie vor der Pandemie, so der Marktreport.

HENRI Hotel Wien Siebterbezirk eröffnet

Seit dem 3. Juli ist das neue HENRI Hotel in Wien im 7. Bezirk eröffnet - und die Henri-Gruppe trotz damit der Corona-Krise. Die Einrichtung der 41 Zimmer kombiniert historisches Mobiliar mit Tapeten und Stoffen, die auf die Wiener Wohnepochen des 20. Jahrhunderts anspielen.

Noch keine Entscheidung über Klage gegen Aufstockung von Hochbunker

Aus einem grauen Betonklotz auf St. Pauli soll ein grünes Zentrum für Sport, Musik, Kultur und Hotel werden. Doch der Ausbau des Hochbunkers am Heiligengeistfeld stößt bei einigen Anwohnern auf Ablehnung. Einer von ihnen reicht Klage ein - und ist mit dem Richter unzufrieden.

Studie: Wie sieht die Zukunft der Stadthotellerie aus?

Während die von der Corona-Epidemie verursachten Umstände anfangs nur als temporär eingestuft wurden, zeigen sich jetzt – besonders in der Stadthotellerie – die langfristigen Folgen der Covid-19 Krise. Eine neue Studie von MRP hotels zeigt mögliche Zukunftsszenarien auf.

Zimmer frei in Timmendorfer Strand

Nach den ersten zwei Wochen der Hauptsaison hat die Gemeinde Timmendorfer Strand eine durchwachsene Bilanz gezogen. Während die Ferienwohnungsvermieter von einer guten Belegung berichteten, seien in einigen größeren Hotels trotz Hochsaison noch Zimmer frei.

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und das Restaurant Vendôme öffnen am 1. September

Neustart nach dem Lockdown: Anfang September eröffnen das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und das Restaurant Vendôme von Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler in Bergisch-Gladbach wieder.

Motel One mit 80 Millionen Euro Verlust?

Motel One-Gründer Dieter Müller rechnet trotz der Lockerung im Tourismus mit einem hohen Verlust seiner Hotelkette in diesem Jahr. "Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr 80 Millionen Euro Verlust schreiben werden", sagte er dem Wirtschaftsmagazin 'Capital.

Nach Um- und Neubau: Romantik Hotel FreiWerk begrüßt erste Gäste

Das Romantik Hotel FreiWerk meldet sich mit neuem Design und Angebot zurück. Bis Mitte Juli wurde das 1884 erbaute Fachwerkensemble innerhalb von 15 Monaten um- und ausgebaut. Nun präsentiert sich das Hotel mit 31 Zimmern und Suiten in einer historischen Villa, im Kutscherhaus und im Anbau „FreiBlick.

Estrel Berlin eröffnet Auditorium 2021

Der Rohbau ist fertig gestellt – Anfang 2021 wird der neue Anbau des ECC, Estrel Congress Centers, dessen Herzstück ein Auditorium für rund 800 Personen sein wird, eröffnet. Dadurch erweitert sich die Veranstaltungsfläche auf 30.000 Quadratmeter.