Commerz Real verkauft Berliner Hotel de Rome

| Hotellerie Hotellerie

Die Commerz Real hat das Berliner Hotel de Rome an Caleus Capital Partners, einer Investmentplattform der Caleus Gruppe und des Staatsfonds von Singapur GIC, veräußert. „Wir haben die anhaltend hohe Nachfrage nach Objekten in Premiumlagen genutzt, um für unsere Anleger ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen“, erläutert Henning Koch, Global Head of Transaction bei der Commerz Real. Das 5-Sterne-Haus der Marke Rocco Forte mit der Adresse Behrenstraße 37 im Stadtteil Mitte befand sich seit 2007 im Portfolio des offenen Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real.

„Wir freuen uns, mit dieser prestigeträchtigen Immobilie im Herzen der Hauptstadt unsere erfolgreiche Investmentstrategie fortsetzen zu können, nachdem wir bereits in diesem Jahr zwei weitere Immobilien in der Wallstraße und der Chausseestraße off market erworben haben“, so Patrick Reich, Managing Partner bei Caleus.

1889 als Sitz der Dresdner Bank errichtet, beherbergte das Gebäude später die DDR-Staatsbank und wurde 2006 umfassend saniert, wobei die klassische Architektur weitgehend im Originalzustand erhalten blieb. In zeitgenössischem Interieur-Design gestaltet, beherbergt das Hotel heute auf einer Bruttogrundfläche von etwa 18.300 Quadratmetern 108 Zimmer und 37 Suiten sowie einen Ballsaal und Spa-Bereich mit 20 Meter langem Pool im ehemaligen Tresorraum.

Beraten wurde die Commerz Real bei der Transaktion in rechtlicher Hinsicht von der Kanzlei Taylor Wessing, Berlin. Caleus wurde von Jones Lang Lasalle unterstützt sowie rechtlich und steuerlich von Pöllath und Partners betreut.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

W Ibiza eröffnet am 15. Juli

W Hotels Worldwide, eine Marke von Marriott International, eröffnet am 15. Juli das W Ibiza. An der Strandpromenade von Santa Eulalia gelegen, bietet das Resort 162 Gästezimmer und Suiten. Auf die Gäste warten verschiedene Restaurants und ein 4.000 Quadratmeter großes Spa .

IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt eröffnet

Das IBB Hotel Altmühltal-Eichstätt hat nach dreijähriger Bauzeit seine ersten Gäste begrüßt. Das Vier-Sterne-Haus verfügt über 90 Zimmer und Suiten in verschiedenen Kategorien sowie mehrere Tagungsräume mit Platz für bis zu 100 Personen.

Erneuter Lockdown: Dehoga Ostwestfalen stellt Strafanzeige

Gerade ging es wieder bergauf, da musste Gütersloh wegen den massenhaften Corona-Fällen bei Tönnies erneut in den Lockdown. Nun wurden die Maßnahmen verlängert. Ein herber Rückschlag für alle Restaurant- und Hotelbesitzer im Kreis. Deswegen stellen sie nun Strafanzeige.

Loftstyle Hotel Hannover hat eröffnet

Rund zwei Jahre wurde das alte Postgebäude am Mittellandkanal in Hannover entkernt, umgebaut und renoviert – jetzt hat dort das neue Loftstyle Hotel Hannover Einzug gehalten. Es ist das erste Haus der Gesellschaft außerhalb der Region Stuttgart.

Deutscher Hotelinvestmentmarkt: Anleger ziehen Hotels weiterhin in Betracht

Trotz der Corona-Pandemie stehen institutionelle Anleger der Asset-Klasse Hotel weiterhin offen gegenüber. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage „Investor Beat“ der internationalen Immobilienberatung Cushman & Wakefield.

Booking.com gewinnt Markenrechtsstreit

Booking Holdings hat einen Rechtsstreit gewonnen, der wegen der Anerkennung des Namens "Booking.com" vor dem Obersten Gerichtshof der USA verhandelt wurde. Diese war dem Reiseriesen zuvor vom US-Patent- und Markenamt verweigert worden.

Ungewöhnliche Preisverleihung: Die Gewinner des Tophotel Newcomer Award 2019

Zum neunten Mal würdigt das Fachmagazin Tophotel die besten Neueröffnungen des vergangenen Jahres in der Hotellerie in Deutschland. Die Ehrung der Sieger fand in diesem Jahr anders als üblich statt. Im Mini und per Luftpost machten sich die Trophäen auf den Weg zu den Gewinnern.

IntercityHotel Saarbrücken eröffnet

Das IntercityHotel Saarbrücken ist eröffnet. Das Vier-Sterne-Haus bietet 170 Gästezimmer im Design des italienischen Architekten und Designers Matteo Thun, ein Restaurant und eine Bistro-Lounge sowie fünf Tagungs- und Veranstaltungsräume.

Grüner Knopf: Dorint stellt auf nachhaltige Textilien um

Dorint stellt als erste Hotelkette in Deutschland auf nachhaltige Textilien mit dem Grünen Knopf um. Angefangen mit Alltagsmasken und Küchenschürzen, geht es künftig weiter mit der Bettwäsche für die über 10.000 Hotelzimmer und die Kleidung für die 4.500 Angestellten.

Ifo-Institut: Unternehmen schränken auch nach Corona Dienstreisen ein

57 Prozent der deutschen Unternehmen halten es für wahrscheinlich, dass sie ihre Geschäftsreisen dauerhaft einschränken als Folge der Coronakrise. Das geht aus der Urumfrage des Ifo-Institut hervor. In der Industrie besonders wenig reisen wollen in Zukunft die Pharmabranche und Hersteller von Computern.