Corona trübt Feiertagsgeschäft der Insel-Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern

| Hotellerie Hotellerie

Die Corona-Pandemie belastet auf den Ferieninseln im Nordosten vor allem das Feiertagsgeschäft der Hoteliers. Zu Weihnachten liege die Buchungslage der Hotels auf Deutschlands größter Insel bei 50 Prozent und zum Teil schlechter, teilte der Tourismusverband Rügen auf Anfrage mit.

Ähnlich sieht es nach Angaben der Usedom Tourismus GmbH auf der Sonneninsel in Vorpommern zu Weihnachten aus. Zum Jahreswechsel rechne man dort mit einer Auslastung von 70 bis 80 Prozent.

Die Betreiber von Ferienwohnungen sind demnach weniger betroffen. «Über Silvester liegt die Auslastung bei den Ferienwohnungen voraussichtlich bei 90 Prozent», erklärte Karina Schulz von Usedom Tourismus.

70 bis 90 Prozent Auslastung nannte der Tourismusverband Rügen für die dortigen Ferienwohnungen und -häuser. Das sei vergleichbar mit dem Corona-Vorjahr. Auch Zimmervermittler auf der Halbinsel Darß berichten von einer Auslastung etwa auf dem Niveau der Zeit vor Corona.

Besonders über Silvester mache der Wegfall von Busgruppen den Hotels zu schaffen, erklärte der Tourismusverband Rügen. Entsprechende Anbieter dürfen dort derzeit wegen der Corona-Lage nicht arbeiten. Hinzu komme die Schließung von Museen oder Schwimmbädern oder die Absage von Silvesterveranstaltungen. Eine leichte Zunahme der Buchungen für Silvester gebe es in Folge der entfallenen Testpflicht für Gäste mit Auffrischungsimpfung.

Die Agentur Meerfischland, ein Vermittler von Ferienhäusern und -wohnungen auf dem Darß, rechnet damit, dass die überschaubaren Stornierungen etwa von Ungeimpften oder Menschen mit Bedenken für Silvester noch ausgeglichen werden. Damit wäre man - wie üblich - zu Silvester hundertprozentig ausgebucht. Die sich ständig ändernden Corona-Regeln oder die Frage, ob die Gastronomie offen bleibe, beschäftigten die Betreiber beziehungsweise Gäste.

Nur genesene oder geimpfte Urlauber dürfen derzeit Beherbergungsstätten in Mecklenburg-Vorpommern nutzen. Außerdem müssen sie bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen und sich auch während des Aufenthalts regelmäßig testen lassen. Für Menschen mit Auffrischungsimpfung entfallen die Testpflichten zwei Wochen nach dem Booster. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.