Dorint verliert Stammhaus in Mönchengladbach

| Hotellerie Hotellerie

Vor über 60 Jahren ist das heutige Dorint Hotel als „Parkhotel“ eröffnet worden. 2019 verkauften die Eigentümer, die nicht zum Honestis-AG-Umfeld gehören, das Dorint-Stammhaus. Der neue Eigentümer Helvetic hat sich entschieden, das Hotel zukünftig selbst zu betreiben. Unter welcher Marke dies geschieht ist noch nicht bekannt. Auf Tageskarte-Anfrage teile die Helvetic mit, dass die neue Betriebsgesellschaft sich zeitnah zu dem Thema äußern werde. „Natürlich ist es sehr schade, durch den Eigentümer- und Betreiberwechsel das Dorint Stammhaus, also das erste Haus unseres Unternehmens, zu verlieren“, so Dirk Iserlohe, Aufsichtsratsvorsitzender der Dorint-Hotelgruppe.

„Es ist dennoch wichtiger sich auf das große Ganze zu konzentrieren, denn leider waren die Diskussionen hinsichtlich der Pachthöhe zu Corona-Zeiten nicht zielführend.“ Auf das Hotel am Bunten Garten in Mönchengladbach sei man immer – nicht nur beim 60. Jubiläum der Dorint Hotels & Resorts im vergangenen Jahr – besonders stolz gewesen. Dorint Geschäftsführer Jörg Böckeler ergänzt: „Wir hätten das Traditionshotel gerne gemeinsam mit dem Eigentümer in eine neue Ära geführt. Es gab von unserer Seite bereits ausgereifte Pläne.“

Im März 2020 hatt die Helvetic Investment GmbH das Dorint-Hotel an der Hohenzollernstraße 5 erworben. Verkäufer war eine Verkäufergemeinschaft. Das 1959 erbaute 4-Sterne-Standard Hotel liegt auf einem rund 5.480 Qaudratmeter großen Grundstück und verfügt derzeit über 162 Zimmer und 15 Veranstaltungsräume. Die Helvetic Investment GmbH hatte das Hotel im Asset Deal mit Pachtvertrag der Dorint-Gruppe erworben, um es mittelfristig neu zu positionieren. Das Hotel wurde 1959 als „Musterhaus für Hotel-Innenarchitektur“ eröffnet.

Die Dorint Gruppe mit Sitz in Köln gehört zu den führenden Hotelgesellschaften in Deutschland. Das Traditions-Unternehmen betreibt unter den Marken „Dorint Hotels & Resorts“, „Hommage Luxury Hotels Collection“ und „Essential by Dorint“ heute über 60 Häuser – davon drei in der Schweiz und eins in Österreich. Im Konzern (inkl. der Franchisebetriebe) sind inzwischen über 4.500 Mitarbeiter beschäftigt. Im vergangenen Herbst wurde die Marke „Dorint Hotels & Resorts“ 60 Jahre alt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Germany's Leading Hotel 2020: Auszeichnung für das Regent Berlin

Das Regent Berlin ist das führende Hotel in Deutschland. Die Auszeichnung als „Germany´s Leading Hotel“ erhielt das Haus am Gendarmenmarkt jetzt von den World Travel Awards 2020.

HDV-Herbsttagung wird digital

Die diesjährige Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland findet am 14. November online statt. Auch der 9. Deutsche Hotelnachwuchs-Preis wird ins Web verlegt. Zum Abschluss der Herbsttagung lädt die IHA-Führung zum Gespräch.

Schlosshotel Fiss: Zuhause für Mitarbeiter

Das Schlosshotel Fiss in Tirol bietet seinen Mitarbeitern nun ein Zuhause: Mit dem neuen Mitarbeiterhaus "SHF Home" und der "Crew Kitchen", einer Kombination aus Kantine und Aufenthaltsraum, schafft Inhaberin Simone Domenig Mehrwert für ihr Team.

Motel One und das Problem mit den „Querdenkern“

Am Wochenende werden tausende Menschen in Leipzig zu Demonstrationen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen erwartet. In Zeiten des Beherbergungsverbots kommen, nach Medienberichten, viele „Querdenker“ bei Motel One unter. Die Querdenker würden die Münchner Hotelkette dafür feiern. Motel One sagt, man halte sich an die Vorgaben.

Dorint zieht gegen Beherbergungsverbote vor Gericht

Die Dorint-Gruppe stellt Anträge auf einstweilige Aussetzung der Übernachtungsverbote bei allen zuständigen Verwaltungsgerichten. Es fehle an der Verhältnismäßigkeit der Anordnungen, reklamiert Dirk Iserlohe, Aufsichtsratsvorsitzender der Hotelgruppe.

Anzeige

StepStone Diversity Days: Die Vielfalt in der Arbeitswelt

Egal ob Fachkräftemangel, Globalisierung oder der größer werdende Anteil erwerbstätiger Frauen: Arbeitgeber sind zunehmend angehalten, sich mit einem ganzheitlichen Diversity Management an die demografischen Veränderungen unserer Arbeitswelt anzupassen.

Booking-Untersuchung: Reisende durch Corona preisbewusster 

Die Corona-Pandemie führte nicht nur zu einem sofortigen Reisestopp, sie änderte auch die Art und Weise, wie Urlauber über künftige Reisen denken. Wie Booking.com herausfand, werden 62 Prozent künftig preisbewusster bei der Auswahl und der Buchung sein.

Dirk Iserlohe verlangt von Bundesregierung konkrete Unterstützung

Dirk Iserlohe, Vorstand der HONESTIS AG, zu der die Dorint Hotelgruppe gehört, ist wie die meisten Hoteliers und Gastronomen geschockt über den neuen Lockdown. In seinem inzwischen 20. Brief an die Bundeskanzlerin zeigt er sein Unverständnis über die Maßnahmen:

Potsdamer Inselhotel: Vergleich bei Holzstapel-Posse nach langem Rechtsstreit

Nach einer jahrelangen Justizposse um einen Holzstapel im Garten des Potsdamer Inselhotels Hermannswerder haben Hoteldirektor Burkhard Scholz und die Stadtverwaltung einen Vergleich erzielt. Beiden Seiten hätten sich geeinigt, die Holzlagerung an einen anderen Standort zu verlegen.

Hyatt plant erstes Hotel in Schweden

Hyatt expandiert nach Schweden und hat dafür einen Franchise-Vertrag mit First Hotel Reisen AB abgeschlossen. Das Hotell Reisen mit 144 Zimmern wird ab dem 1. Dezember 2020 in den Buchungssystemen von Hyatt verfügbar sein.