Engel & Völkers-Fonds kauft drei 5-Sterne-Hotels von 12.18. für 280 Millionen Euro

| Hotellerie Hotellerie

Der jüngst aufgelegte Engel & Völkers-Fonds (EV Leisure Hotel Fund 1) hat die ersten Objekte angekauft. Es handelt sich um das 7Pines Resort af Ibiza, das 7Pines Resort auf Sardinien sowie das Schloss Roxburghe in Schottland.  Der Fonds für institutionelle Investoren fokussiert sich auf die gehobene Ferienhotellerie in Europa.

Die erworbenen Hotels bzw. Hotelanlagen stammen alle aus dem Portfolio des Kooperationspartners 12.18. Investment Management “Alle Objekte befinden sich in einer einzigartigen, nicht reproduzierbaren Lage und wurden bzw. werden von 12.18. umfassend revitalisiert, um höchsten Ansprüchen nicht nur hinsichtlich des Komforts, sondern auch mit Blick auf Nachhaltigkeitskriterien gerecht zu werden. Sie haben dadurch außerdem den Vorteil, dass es keinerlei Reparaturstau oder Ähnliches gibt”, so Eugen Otto, Head of Investment bei Engel & Völkers Asset Management.

Engel & Völkers-Fonds: Hotels bereits im Betrieb oder kurz vor Wiedereröffnung

Das 2018 eröffnete 7Pines Resort Ibiza gehört zunächst zu Kempinski und ist nun mit Mitglied der „Destination by Hyatt“-Collection. Nach der Revitalisierung und Repositionierung hat sich das All-Suite-Resort mit 185 luxuriösen Domizilen zu einem der führenden Hotels im Mittelmeerraum entwickelt, ausgezeichnet mit dem renommierten Condé Nast Traveller Readers‘ Choice Award 2021.

Auf Sardinien entsteht in der Nähe von Porto Cervo das 7Pines Resort Sardinia. Das 150.000 Quadratmeter große Grundstück, direkt an der Küste, wird derzeit umfassend modernisiert. Bei seiner Eröffnung im Sommer dieses Jahres bietet es seinen Gästen neben 76 individuellen Zimmern und Suiten sieben Privatstrände und mit dem Cone Club einen exklusiven Beach Club. Auch dieses Resort auf Sardinien wird zur „Destination by Hyatt“ Collection zählen.

Von ähnlichem Anspruch, aber mit gänzlich anderem Charakter ist das Schloss Roxburghe, gelegen in der ursprünglichen Natur der Scottish Borders. Eröffnet im Jahr 2019, wurde das Hotel in einem Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert von der Sunday Times als „best place to stay“ geehrt. Eine Erweiterung mit 600 qm großem Spa-Bereich, modernen Tagungsräumen und 58 Zimmern befindet sich derzeit im Bau; die Eröffnung ist für 2022 geplant. Auf dem zum Hotel gehörigen Golfplatz, der zu den schönsten in Schottland zählt, entstehen derzeit zusätzlich 62 Cottages mit bis zu 3 Schlafzimmern.

„Die Reiselust ist trotz der Pandemie ungebrochen. Dass sich viele Menschen nach einer Auszeit in einer erstklassigen Urlaubsdestination sehnen, zeigen auch unsere Geschäftszahlen der vergangenen Saison: So konnte 12.18. in allen Häusern die Raten steigern und zugleich von hohen Auslastungszahlen profitieren. Im 7Pines Resort Ibiza etwa betrug die Ratensteigerung 21 Prozent“, erklärt Jörg Lindner, geschäftsführender Gesellschafter der 12.18. Unternehmensgruppe.

EV Leisure Hotel Fund 1: Opportunitäten ergreifen

Die drei Objekte sind die ersten Investments für den EV Leisure Hotel Fund 1 und haben ein Investitionsvolumen von rund 280 Millionen  Euro. “Wir planen den Aufbau eines diversifizierten Portfolios an hochklassigen Hotels und Hotelanlagen im touristischen Bereich mit Fokus auf beliebte Reiseziele in Europa. Die geplanten Investitionen unterscheiden sich durch das Projektvolumen, die Standorte und ihr Risikoprofil”, sagt Otto.

Das Zielvolumen des EV Leisure Hotel Fund 1 liegt bei 500 Mio. Euro inklusive Fremdkapital. Der Fonds ist als Luxemburger RAIF strukturiert. Interessierte Anleger können sich ab fünf Millionen Euro beteiligen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit der Eröffnung des Radisson Blu 1882 Hotel Barcelona Sagrada Familia setzt die Radisson Hotel Group ihre Expansion in Spanien fort und führt eine weitere Marke in der Hauptstadt Kataloniens ein.

Mit dem the niu Yen hat Novum Hospitality das momentan größte Hotel der Marke in Hamburg-Hammerbrook eröffnet. Das Hotel ist neben dem the niu Bricks in Hamburg-Eppendorf und dem the niu Keg in Hamburg-Wandsbek das dritte Haus der Marke in der Hansestadt.

Der Krypto-Hype hat nun auch die Hotelbranche erfasst. Erste Hotels in Mittel- und Nordamerika bieten derzeit für Hotelreservierungen Non-fungible Tokens (NFT) an. Damit sollen die Buchungsprozesse optimiert werden.

Hier gibt es den Gasthof mit Telefon und Buchungsführung auf Papier - da das durchdigitalisierte Hotel, in dem Gäste nicht mal mit der Rezeptionistin sprechen müssen. Die Digitalisierung beschäftigt die Branche schon lange, doch es gibt weiter viele Baustellen.

Direkt am Wasser mit Blick über die Xarraca-Bucht liegt "The Beach Caves" des Six Senses Ibiza. Es vereint ein Konzept für Essen, Musik und Unterhaltung und beherbergt unter anderem ein Restaurant sowie eine Bar.

Das bisher von der Accor-Gruppe als Novotel-Suites-Hotel betriebene Hotel wird zukünftig das bislang größte Objekt im Portfolio der Numa-Gruppe. Das Haus im Stadtteil St. Georg verfügt derzeit über 370 Betten verteilt auf 185 Zimmer.

Nach dem Nationalrat hat sich nun auch der Ständerat der Schweiz klar für ein Verbot sämtlicher Paritätsklauseln in der Hotellerie ausgesprochen. Damit können nun auch Schweizer Hoteliers auf ihrer eigenen Webseite günstigere Preise und bessere Konditionen für ihre Zimmer anbieten als auf den Online-Buchungsplattformen.

Das Wyndham Grand Crete Mirabello Bay öffnet nach einer umfangreichen Renovierung pünktlich zum Start der Sommersaison seine Türen. Die Eigentümergesellschaft Zeus International investierte insgesamt 60 Millionen Euro.

Am Wiener Hauptbahnhof hat das erste prizeotel Österreichs der Radisson Hotel Group eröffnet. Auf sieben Etagen warten 293 Zimmer inklusive Frühstücksrestaurant im Erdgeschoß auf die Gäste.

Die Primestar Group wächst international und wird mit dem Hampton by Hilton Vienna City West 2024 ihr erstes Hotel in Österreich eröffnen. Das Unternehmen betreibt bereits fünf Hampton by Hilton Hotels in Deutschland.