Erster Jahrgang der One University schließt erfolgreich ab

| Hotellerie Hotellerie

Mit der Gründung der One University und der Eröffnung des One Campus im Jahr 2014 wurde der Startschuss für ein umfangreiches Fortbildungskonzept bei Motel One gelegt. In Kooperation mit der IUBH – Internationale Hochschule - bildet die Budget-Design-Hotelgruppe-Nachwuchskräfte selbst aus und bietet ein breites Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. für alle seine Mitarbeiter. Knapp vier Jahre nachdem Motel One das duale Studium Tourismuswirtschaft eingeführt hat, schließt der erste Jahrgang erfolgreich ab. 
 
Mit der firmeneigenen One University fördert Motel One so bereits heute die Führungskräfte von morgen. Im Sommer 2018 schließt der erste Jahrgang im Bachelor Studiengang Tourismuswirtschaft erfolgreich ab: 23 Studierende, von denen mehr als die Hälfte direkt bei Motel One übernommen werden. Schwerpunkt des dualen Studiums, welches in enger Kooperation mit der IUBH organisiert wird, ist das Hotelmanagement. Der theoretische Teil wird dabei am One Campus in München absolviert, während der praktische Part in den Betrieben von Motel One in ganz Deutschland stattfindet.

Praxisnähe entscheidendes Kriterium für Studienwahl 
Die Professoren und Dozenten der IUBH legen den Fokus auf praxisnahe Studieninhalte, die einen großen Mehrwert für die tägliche Arbeit im Hotel bieten. Zusätzliche Coachings am One Campus und an den jeweiligen Standorten ergänzen das persönliche Weiterbildungsprogramm. Die Kombination kommt gut an: „Ich brauche das Praktische um mich zu motivieren. Das würde mir in einem Vollzeitstudium fehlen. Ich bin sehr zufrieden mit den Inhalten des Studiums, das mich bestens auf einen leitenden Job vorbereitet“, so Tobias Hähnel (22), Absolvent bei Motel One. 

One Campus als Begegnungsstätte für alle Mitarbeiter bei Motel One
Hauptsitz der One University ist der One Campus in München, wo sich auch die Firmenzentrale von Motel One befindet. Er ist dabei nicht nur Schulungszentrum und Ideenlabor der Hotelgruppe, sondern gleichzeitig auch Begegnungsstätte. Hier lernen sich Mitarbeiter aus allen Motel One in ganz Europa kennen und können sich mit der Geschäftsführung von Motel One austauschen. Motel One sind dabei flache Hierarchien und eine offene Diskussions- und Gesprächskultur wichtig. Bereits im Oktober finden sich auf dem One Campus wieder etwa 20 Studierende ein. Dann startet die nächste duale Studienklasse. 

Weiterbildung als zentraler Teil der Unternehmenskultur
Insgesamt hat Motel One über seine Trainingsakademie allein im Jahr 2017 bereits 380 Schulungen für rund 3.400 Teilnehmer angeboten. Das Thema Weiterbildung stellt einen wesentlichen Teil der Unternehmenskultur dar. Kerstin Winkelmann, Head of Human Relations Motel One Group: „Um auch weiterhin die besten Mitarbeiter für uns zu gewinnen, diese zu entwickeln und zu halten, haben wir uns bereits vor Jahren dazu entschlossen, selbst aktiv zu werden und unseren Mitarbeitern gezielt Weiterbildungsmöglichkeiten an die Hand zu geben. Mit der One University können wir all unseren Mitarbeitern ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungskonzept anbieten. Der Erfolg unserer Bemühungen kann sich sehen lassen.“

Neben dem dualen Studium bietet Motel One auch weiterhin die klassischen Ausbildungswege zur Fachkraft im Gastgewerbe, den Hotelfachmann/-frau sowie der Hotelkauffrau/-mann an. Außerdem gibt es Einstiegsqualifizierungsmaßnahmen sowie Praktika. Auch hier ist Motel One breit aufgestellt und setzt auf die Weiterbildung und persönliche Entwicklung aller Mitarbeiter.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.