Finalisten des IHA-Awards für Start-ups und für „Produktinnovation des Jahres“ stehen fest

| Hotellerie Hotellerie

Der Hotelverband Deutschland (IHA) schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ der Preferred Partner des Hotelverbandes aus, um praxisnahe, digitale oder innovative Produktentwicklungen für die Hotellerie in Deutschland zu fördern.

Eine Jury aus IHA-Vertretern und Venture Capital Experten hat nun aus den insgesamt 19 Bewerbungen die jeweils drei Start-ups und Preferred Partner ausgewählt, die auf dem Hospitality Festival upnxt24 „pitchen“ dürfen. „Wir laden alle Hoteliers und ihre Teams zur aktiven Teilhabe an der Entscheidung dieses ebenso spannenden wie informativen Wettbewerbs im Rahmen von upnxt24 ein“, erklärt IHA-Vorsitzender Otto Lindner.

Die drei Finalisten des IHA-Branchenaward für Start-ups 2024 sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • GoodBytz
    „Gesundes Essen in immer gleicher Qualität, Restaurants und Kantinen leiden unter Personalmangel. Das Kochroboter-Startup Goodbytz verspricht die Lösung: eine Roboterküche.“
     
  • Hotel Resbot
    "KI und Robotic Process Automation helfen Hotels, eingehende Kommunikation in direkten Umsatz zu verwandeln. Die Gäste erhalten aussagekräftigere und individuellere Gruppen- und Einzelangebote, sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.“
     
  • THX – Thoesch Conversational AI
    „Mit der intelligenten Sprachassistenzplattform lassen sich Prozesse beschleunigen, wertvolle Daten generieren und Ressourcen optimieren. Die Plattform optimiert nicht nur interne Prozesse, sondern schafft auch unvergessliche Gästeerlebnisse.“

Die drei Finalisten für die Produktinnovation des Jahres 2024 der Preferred Partner des Hotelverbands sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • ADA Cosmetics International
    „SHAPE - the evolution of the pump dispenser ADA Cosmetics - führend bei innovativen Kosmetikspendersystemen - präsentiert eine Innovation für herkömmliche Pumpspender: Die neue patentierte ADA Cosmetics Monomaterial-Hygiene-Pumpe garantiert Hygiene und Nachhaltigkeit.“
     
  • MICEDESK
    „Mit einer auf das MICE-Geschäft spezialisierten Outsourcing-Dienstleistung bietet MICE DESK die vollständige Übernahme der Convention Sales Abtei-lungen in Tagungshotels. MICE DESK gab bisher nur im Full-Service-Modus und kann seit neuesten auch im MICE DESK On-Demand-Modus genutzt werden.“
     
  • SuitePad
    „SuitePad Performance ist eine digitale Lösung, die Hotelgäste lieben - mit garantiertem ROI. Mit SuitePad Performance entfallen übliche Kosten für die Hardware, Software und Einrichtung. Kosten entstehen nur bei realisierten finanziellen Vorteilen, z.B. Kosteneinsparungen durch stornierte Zimmerreinigungen oder zusätzliche Einnahmen durch Frühstücksbuchungen, die direkt über die In-Room-Tablets initiiert werden.“

Die Finalisten werden zum Hospitality Festival upnxt am 11. & 12. Juni 2024 nach Garching bei München eingeladen. Dort erhalten sie die Bühne zu einer Pitch-Präsentation und Diskussionen mit den Festivalteilnehmern, die dann auch direkt darüber abstimmen werden, welches Start-up und welche Produktinnovation den IHA-Award gewinnt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Fertigstellung der Royal Suite rundet die Renovierung des Hotels in Dresden ab. Seit der Wiedereröffnung erstrahlt das Taschenbergpalais Kempinski in neuem Glanz und bietet Gästen eine Mischung aus historischem Ambiente und modernem Luxus.

Die Numa Group hat die Übernahme der Lifestyle-Apart-Hotelmarke Native Places bekanntgegeben. Durch die Akquisition wächst das Immobilienportfolio von Numa auf über 7.300 Einheiten in Europa.

Das Kempinski Hotel The Dome Belek läutet mit einer Modernisierung des Hotels eine neue Ära ein. Nach einer Renovierung aller Zimmer hat das Hotel neue Suiten eingeweiht, zudem gibt es ein neues und ein renoviertes Restaurant.

Das "Artist in Residence​​​​​​​"-Projekt geht in die nächste und insgesamt sechste Saison. Ab Juli 2024 gastieren fünf Künstlerinnen und Künstler bis Ende August im Atelier des Hotels und hinterlassen am Ende ihres Aufenthalts ein Kunstwerk.

Panoramablick über Hamburg, viel Grün, vielfältige Gastronomie-Angebote und eine Herberge. Mit deutlicher Verspätung ist in der letzten Woche der umgebaute grüne Hochbunker St. Pauli eröffnet worden. Das Hotel Reverb by Hard Rock hält 134 Zimmer für seine Gäste bereit. Ein Blick in das Haus.

​​​​​​​Die Dorint-Gruppe sieht sich bei Corona-Hilfen ungleich behandelt und klagt sich durch die Instanzen – bislang ohne Erfolg. Nun hat Dorint-Boss Iserlohe per Eilantrag eine erneute Verfassungsbeschwerde eingereicht. 300 Seiten stark ist seine Argumentation.

Dass die Hotels am Bodensee in der Hochsaison freie Zimmer haben, kommt selten vor. Wegen der Berichte über Hochwasser und Mücken wurden stellenweise Buchungen storniert, auch Durchreiseverkehr blieb teilweise aus, wie Hoteliers aus der Region schilderten.

Die jüngsten EU-Regulierungen sollen den digitalen Markt fairer gestalten. In der Folge sinken derzeit aber auf vielen Hotelwebseiten die Besucherzahlen. Hinzu kommt, dass der OTA-Anteil am Hotelvertrieb in den letzten 10 Jahren um 50 Prozent  anstieg, während Direktbuchungen um 11,6 Prozent rückläufig waren. Ist die Schlacht gegen die Buchungsportale also verloren? „Klares Nein“, sagt Philipp Ingenillem von den Online Birds und unterstreicht, was Hotels jetzt tun sollten.

Mit der Grundsteinlegung des Design-Hotels Schutzhütte setzt die Familie Vollbracht ihr Engagement in Willingen fort. Bis Ende 2025 soll ein Lifestyle und Design-Hotel entstehen, welches alpinen Flair mit Boho-Elementen verbindet.

Eine von der Eigentümerinitiative Bahnhofsviertel beauftragte Untersuchung negativer Kundenbewertungen zu den im Frankfurter Bahnhofsviertel ansässigen Hotels macht die großen nachteiligen Auswirkungen von Kriminalität, Drogenhandel und Drogenkonsum deutlich.