„Fliegendes Klassenzimmer“: Accor Hotels bieten Platz für Schulen

| Hotellerie Hotellerie

Während viele Eltern wieder im Home-Office arbeiten, ist ein Großteil der Schulen in Deutschland und der Schweiz weiterhin geöffnet. Auch der Tourismus und die Hotellerie stehen vor anhaltend großen Herausforderungen. Mit der Initiative „Fliegendes Klassenzimmer“ möchte Accor Schulen in diesen schwierigen Zeiten unterstützen, sichere Bedingungen für den Unterricht und die Betreuung von Schülerinnen und Schülern zu schaffen.

Accor startet „Fliegendes Klassenzimmer“

Bis auf weiteres können im Rahmen der Aktion „Fliegendes Klassenzimmer“ die freien Konferenz- und Seminarräume ausgewählter Hotels in Deutschland und der Schweiz kostenlos von interessierten Schulen genutzt werden. So kann der notwendige Abstand nach den Vorgaben des Social Distancing eingehalten und mangelnde räumliche Kapazitäten in Schulen kompensiert werden. Auch für Österreich wird dieses Angebot gelten, wenn die Schulen und Hotels wieder öffnen.

„Wir wollen im Interesse aller handeln und dazu beitragen, dass der Regelbetrieb an den Schulen möglichst lange aufrechterhalten werden kann, um Kindern möglichst lange das Lernen in der Schule und die damit verbundenen sozialen Kontakte zu ermöglichen. Mit den uns zur Verfügung stehenden Mittel wollen wir so Schulen, Eltern und Kinder unterstützen und stehen für den Austausch mit Bildungseinrichtungen oder Behörden gerne zur Verfügung“, so Volkmar Pfaff, verantwortlich für den Bereich Talent & Culture bei Accor in der DACH-Region, zur Aktion „Fliegendes Klassenzimmer“.

Erste Unterrichtseinheiten erfolgreich absolviert

In vielen Städten stehen die Hoteldirektoren der Accor Hotels mit lokalen Schulen im Austausch. So wurden die Seminarräume des Novotel München City in der Hochstraße im Oktober vom Schulverbund München, der sich aus den Isar-Schulen und Huber-Schulen zusammensetzt, genutzt. An 14 Tagen standen verschiedene Konferenzräume ganztägig für die Schulklassen zur Verfügung und die Schulen nutzten diese je nach Bedarf und Umsetzbarkeit für den Unterricht.

Auch das ibis Erfurt Altstadt hat bereits mehrfach Besuch von der dort ansässigen Barfüßerschule bekommen. Die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule nutzen die Tagungsräume für Lernentwicklungsgespräche mit Eltern. Außerdem war der größte Raum im Hotel diese Woche Teil der Projektwoche der Schule und die Grundschülerinnen und Grundschüler hatten so zusätzlichen Platz, um Ihre Versuche zum Thema Luft durchzuführen.

Die Einhaltung der hygienischen Standards in den Hotels wird dabei durch das im Zuge der Coronakrise eingeführte Hygienelabel ALLSAFE sichergestellt. Alle erforderlichen Hygienemaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste wurden ausgeweitet und an die regionalen Bestimmungen angepasst. Durch eine Partnerschaft mit dem Versicherungsunternehmen AXA ist in allen Hotels im Anlassfall zusätzlich medizinische Versorgung gegeben.

Interessierte Schulen können sich über newsCE@accor.com mit Accor in Verbindung setzen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

„Fast Zwangsenteignung“, „völliges Unvermögen“:  Seelige-Steinhoff und Edelkamp kritisieren Politik scharf

Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff und Romantik-Chef Thomas Edelkamp haben die Politik scharf attackiert. Mit Blick auf den Entwurfes eines Infektionsschutzgesetzes spricht Seelige-Steinhoff davon, dass Hoteliers fast zwangsenteignet würden. Edelkamp rügt das Unvermögen der Politik in einem Post.

Corona-Quarantäne im Hotel: Italienische Herbergen sollen Zimmer anbieten

In Italien sind Hotels von Behörden angehalten worden, ihre Zimmer für Covid-19-Patienten bereitzustellen, die dort die Zeit der Isolation verbringen können. Eine ähnliche Idee präsentierte die Ärztegewerkschaft Marburger Bund kürzlich auch in Deutschland.

Park-Hotel Egerner Höfe befragt Gäste zur Digitalisierung

Es gibt unzählige Möglichkeiten, das Hotelerlebnis zu digitalisieren. Doch was wünschen sich die Gäste wirklich und worauf würden sie lieber verzichten? Das möchte das Park-Hotel Egerner Höfe erfahren und befragt die Gäste im Rahmen der Studienarbeit eines Mitarbeiters.

So sieht das erste Radisson-Red-Hotel Deutschlands in Köln aus

Das Radisson-Red-Hotel in Deutschland entsteht in Köln - nun wurde der Bauantrag eingereicht. Für das neue Hotel wird das denkmalgeschützte Gebäude des ehemaligen Senatshotels saniert und zu einem 4-Sterne-Hotel umgebaut.

Rückschlag für Booking.com & Co.: Schweiz will Preisbindungsklauseln gesetzlich verbieten

Der Schweizer Bundesrat will Buchungsplattformen die Anwendung von Bestpreisklauseln per Gesetz untersagen. Gestern wurde ein Verfahren zur Änderung des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) eröffnet. Hotels sollen dann in ihrer Preisgestaltung komplett frei sein.

Deutsche Pfandbriefbank setzt Neu-Finanzierung von Hotels aus

Die Deutsche Pfandbriefbank, einer der großer Investoren in Gewerbeimmobilien in Deutschland, stoppt die Neu-Finanzierung von Hotels. Wie das Unternehmen mitteilt, mache die Bank bei Shopping Centern und Hotels seit dem zweiten Quartal keine Neuzusagen mehr.

Leonardo Hotels mit neuem Tagungskonzept

Durch Raumanpassungen, Flexibilität bei Buchungen und Stornierungen sowie die Etablierung eines Sicherheits- und Hygienekonzeptes hat sich Leonardo Hotels auf die geänderten Anforderungen ihrer MICE-Kunden eingestellt.

Bremen will Geflüchtete vorübergehend in Hotel unterbringen

Der Bremer Senat will geflüchtete Menschen übergangsweise in einem Hotel unterbringen. Derzeit würden Gespräche mit Betreibern von Hotelketten geführt. Voraussetzung sind mindestens 80 Zimmer und eine Verfügbarkeit von mindestens drei Monaten.

Riesen Leck bei Dienstleister: Daten von Booking.com- und Expedia-Gäste betroffen

Die Kunden von Reiseportalen wie Booking.com und Expedia könnten Opfer eines riesigen Datenlecks geworden sein. In den letzten sieben Jahren könnten bei den Onlineportalen massenhaft Kundendaten gestohlen worden sein, darunter Kreditkarten- und Ausweisdaten.

Business Traveller Award: Deutsche Hospitality ist beste Hotelgruppe für Geschäftsreisende

In einer Leserbefragung des Magazins Business Traveller belegte die Deutsche Hospitality 2020 den ersten Platz unter den besten Hotelgruppen für Geschäftsreisende in Deutschland und wurde damit zum ersten Mal mit dem Business Traveller Award ausgezeichnet.