Fünf Millionen Gäste von Datenleck bei Marriott betroffen

| Hotellerie Hotellerie

Es ist schon wieder passiert: Wie bereits im Jahr 2018 ist Marriott International nun erneut gehackt worden (Tageskarte berichtete). Und wie bereits 2018 sind auch dieses Mal wieder Millionen von Gästedaten in die Hände der Hacker gelangt. Nach dem Datenleck müssen Gäste mit Spam-E-Mails, Phishing-Versuchen und betrügerischen Anrufen rechnen. Denn Kontakt-Details wie Mail-Adressen und Telefonnummern seien neben Namen und Adressen von weltweit insgesamt 5,2 Millionen Gästen in die Hände von Angreifern gefallen, wie das Unternehmen mitteilt.

Betroffene sollten insbesondere keine Zahlungsdaten wie Kreditkartennummern oder Nutzerkonten-Informationen wie Passwörter preisgeben, wenn sich angebliche Mitarbeiter von Marriott oder Tochter-Hotels wie Sheraton, Méridien, Westin, Courtyard oder Four Points melden. Solche Daten würden Angestellte des Unternehmens niemals per Telefon oder E-Mail abfragen, warnt Marriott.

Geschlecht, Geburtsdatum und Firma

Im Zeitraum von Mitte Januar bis Ende Februar dieses Jahres seien noch weitere Daten abgeflossen. Dazu zählten das Geschlecht des jeweiligen Gastes, sein oder ihr Geburtsdatum sowie unter Umständen eine Firma, für die er oder sie arbeitet.

Betroffene sind den Angaben zufolge bereits per Mail von der Adresse marriott@email-marriott.com informiert worden, können aber auch eine entsprechende Abfrage auf einer Internetseite starten oder die kostenlose Hotline 0800/ 66 44 414 anrufen.

Persönliche Präferenzen auch abgegriffen

Abhanden gekommen seien zudem Kundenprogramm-Informationen wie Nummern und Punktestände, auch von Partnerunternehmen wie Airlines, sowie persönliche Präferenzen, was den Aufenthalt, das Zimmer oder die gesprochene Sprache angeht. Nicht abgeflossen seien dagegen Passwörter oder PINs von Marriott-Bonvoy-Kundenkonten.

Sicherheitshalber würden betroffene Gäste aber gebeten, ihr Passwort zu ändern. Das Unternehmen bietet Betroffenen zudem ein Jahr lang die kostenlose Nutzung des Monitoring-Dienstes Experian an, der überwacht, ob die persönlichen Daten im Netz auftauchen und missbraucht werden. Der Aktivierungscode zur Anmeldung unter http://www.globalidworks.com/identity1 steht in der Informationsmail zum Datenleck.

Unbekannte loggten sich als Angestellte ein

Unbekannte hatten die Daten erbeutet, nachdem sie sich mit den Log-in-Daten von zwei Angestellten eines Franchise-Nehmers Zugang zum Marriott-System verschafft hatten. Ende 2018 war Marriot bereits mit einem weitaus größeren Datenleck konfrontiert. Damals wurde bekannt, dass Unbekannte jahrelang Zugriff auf Millionen Kundendaten in der Resevierungsdatenbank einer Marriott-Tochter hatten.

(Mit Material der dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Corona-Folgen: Flemings Hotels macht vier Häuser in Frankfurt und Zürich dicht

Die Flemings Hotels stellen den Betrieb in drei Häusern in Frankfurt und einer Herberge in Zürich ein. Dabei handelt es sich um das Flemings Conference Hotel Frankfurt, das Flemings Hotel Frankfurt-Messe, das Flemings Hotel Frankfurt-Hamburger Allee sowie das Flemings Hotel Zürich.

L’Esquisse Hotel & Spa: Neues Haus der MGallery Hotel Collection im Elsass

Das Fünf-Sterne-L’Esquisse Hotel & Spa im französischen Colmar heißt seit dem 1. Juli Gäste willkommen. Das Haus verfügt über 57 Zimmer, drei Suiten und zwei Penthouse-Apartments, das Zwei-Sterne-Restaurant Le JY’s sowie einen 500 Quadratmeter großen Spa.

Ibis und Sony kündigen neue „ibis MUSIC We are Open” Tour mit Prinz Pi an

Im Zuge der „ibis MUSIC We are Open” Kampagne bietet ibis Performances von Headlinern wie Prinz Pi und aufstrebenden Talenten. Zusätzlich bietet ibis Playlisten an, die exklusiv durch Sony Music Entertainment kuratiert werden.

DEHOGA NRW startet Unterkunftshotline für Flutopfer und "sammelt" Unterkünfte

Neben der notwendigen Versorgung mit Kleidung und Lebensmitteln steht die Unterbringung der Flutopfer ohne Obdach in vielen Regionen von NRW im Mittelpunkt. Der DEHOGA organisiert Unterkünfte, hat eine Hotline initiiert und arbeitet an einem Konzept zur Bewältigung der Katastrophe.

Markenstart in Österreich: Erstes Aiden by Best Western hat eröffnet

Mitte Juli ist mit dem Aiden by Best Western @ Stadtgut Hotel Steyr das erste Hotel der Marke der BWH Hotel Group in Österreich eröffnet worden. Hotelbetreiber ist die Accent Hotels GmbH, zu deren Portfolio aktuell 25 Hotels mit mehr als 1.700 Zimmern in Österreich und Ungarn zählen.

Old- und Youngtimer Rallye bei Steigenberger

Das Steigenberger Hotel Bad Pyrmont ist zum ersten Mal Start und Ziel der diesjährigen Old- und Youngtimer Rallye vom 27. bis zum 29. August 2021. Die dreitägige Veranstaltung ist eine Kooperation von Auriga Historic, AvD und Deutsche Hospitality.

Schwan Locke-Hotel in München eröffnet

Mit dem Start von Schwan Locke hat die Lifestyle-Aparthotel-Marke Locke ihre erste Dependance auf dem europäischen Festland eröffnet. Im Herzen Münchens trifft herausragendes Interieur vom Design-Büro Fettle auf lokale Gastronomie vom Team Mural und regionale Kunst.

Erstes Hyatt Centric-Hotel in Deutschland für Hamburg angekündigt

Hyatt kündigte heute den Franchise-Vertrag mit der SV Hotel AG für Hyatt Centric Altstadt Hamburg und damit das erste Hotel der Marke Hyatt Centric im deutschsprachigen Raum an. Die Eröffnung des Hotels ist für 2025 geplant. An der Stelle an der Mönckebergstraße steht derzeit eine C&A-Filiale.

Drei neue Suiten im Le Bristol Paris

Die drei neuen Suiten im Le Bristol Paris reihen sich in die Liste der Signature-Suites des Hauses ein. Die Holzarbeiten sind in Creme-, Himmelblau- oder Seladon-Grüntönen gestrichen, ein Gemälde aus dem 18. Jahrhundert zieht die Aufmerksamkeit auf sich.

Hotel de Rome eröffnet zweite Dachterrasse

Das Hotel de Rome in Berlin eröffnet neben seiner „Rooftop Terrace“ auf der 5. Etage eine zweite Dachterrasse - die „Hedwig Terrace“. Diese befindet sich eine Etage darüber, bietet mit ihrem Lounge-Charakter mehr Privatsphäre und einen Ausblick auf die Wahrzeichen der Stadt.