Handbuch für Hoteliers zur Umsatzmaximierung an allen Berührungspunkten der Guest Journey

| Hotellerie Hotellerie | Anzeige

Zwar mehren sich wieder die Anfragen, doch haben die Bedürfnisse Ihrer Gäste sich in der Zwischenzeit gewandelt, und Ihr Angebot sollte daran angepasst sein. Noch nie waren die Erwartungen der Gäste so hoch wie heute, und Hoteliers und Veranstalter, die in der Lage sind, diese Erwartungen zu erfüllen oder sogar zu übertreffen, stechen aus der Masse der Konkurrenz heraus und sind gut auf die Zukunft vorbereitet.

Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Hoteliers die Gästezufriedenheit an jedem Kontaktpunkt steigern – von der Buchung über den Aufenthalt bis zur Kontaktpflege nach der Abreise – und gleichzeitig bei jedem Schritt die eigenen Einnahmen erhöhen.

In diesem Whitepaper erfahren Sie:

  • wie Sie sich an das verändernde Reise- und Buchungsverhalten Ihrer Gäste anpassen können
  • warum Sie die Buchungserfahrung unbedingt anpassen sollten
  • wie Sie in der heutigen, sich verändernden Welt Direktbuchungen fördern können
  • wie Sie die Gästeerfahrung in allen Phasen der Guest Journey personalisieren können
  • warum Automatisierung der Schlüssel zu einer besseren Mitarbeiter- und Gästeerfahrung ist
  • warum sich die Gästebindung verändert und wie Sie sich darauf einstellen können

Veröffentlicht von SHR und Stayntouch

Quellen:
John Burns, President, Hospitality Technology Consulting
Dan Wacksman, Principal, Sassato
Douglas Rice, Managing Director, Hospitality Technology Network
Jason Pirock, VP of Marketing, Aparium Hotels
Brendan Wegler, VP of Revenue Strategy, InTown Suites
Allegra Medina, Senior Director of Product, SHR
Michael Heflin, Chief Revenue Officer, Stayntouch


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach dem Zusammenschluss von RTL Deutschland und Gruner + Jahr ist im Juni ein Team der Mitarbeitenden zu einer gemeinsamen Rad-Challenge von Hamburg nach Köln aufgebrochen. Drei Best Western Hotels haben die Aktion unterstützt.

Durch immer neue digitalisierte Verfahren entstehen schier endlose Datenmengen, und gleichzeitig eine enorme Komplexität. Für Hoteliers besteht die Gefahr, den Überblick zu verlieren, und obendrein das enorme strategische Potenzial all dieser Daten ungenutzt zu lassen. Erfahren Sie, welche Lösungen parat stehen, wie Sie Potenziale ausschöpfen, Führungspersonal entlasten und gleichzeitig mehr Zeit für die Kernaufgaben als Gastgeber gewinnen.

Von der Arbeitslosigkeit zur Arbeiterlosigkeit – wie beeinflusst der demografische Wandel zukünftig nicht nur unseren Wohlstand? Dr. Sebastian Dettmers, CEO StepStone Group, stellt im aktuellen Webinar am 11.07.2022 um 11 Uhr sein Buch vor und diskutiert Hintergründe und Folgen mit Dr. Tobias Zimmermann, StepStone Evangelist und Arbeitsmarktexperte.-

Das Hotel Deimann im Sauerland will dem Fachkräftemangel nicht nur gegensteuern, sondern nachhaltig für die Zukunft vorsorgen. Geplant ist unter anderem die Etablierung einer eigenen Akademie.

Höchste Anerkennung für Verdienste um das Gemeinwohl: Der Hotelier, Mediziner und Betriebswirt Clemens Ritter von Kempski wurde jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Das Verdienstkreuz von Kempski von Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, überreicht.

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.