Hapimag Resorts mit Gästerekord in 2019

| Hotellerie Hotellerie

„Das ist ein großartiger Start in das neue Jahr”, so Hassan Kadbi, CEO von Hapimag. “2019 war für den Tourismus sicherlich kein leichtes Jahr. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele Gäste bei uns Urlaub gemacht haben. Wir verdanken diesen Gästerekord vor allem der Treue unserer Aktionäre und Mitglieder, und der Begeisterung, mit der sie neue Gäste für uns gewinnen.”

Das Total der beherbergten Gäste belief sich auf rund 418 000 und übersteigt damit den Wert des Vorjahres von 415.000. Gleichzeitig war die Belegung mit 69 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (72 Prozent) leicht rückläufig. Neben dem branchenweiten Trend zu mehr Kurzreisen, ist die geringere Belegung unter anderem auch auf zusätzliche Kapazitäten (+1,5 Prozent) im Resort Cavallino (IT) und einer gesunkenen Nachfrage für Urlaubsdestinationen wie Mallorca oder den Kanaren zurückzuführen.

18 Hapimag Resorts wurden mit einem HolidayCheck-Award ausgezeichnet – darunter sind 9 Gold-Awards. Zu den Lieblingsresorts der Gäste gehörten unter anderem Marbella (ESP), Pentolina (IT) und Flims (CH).

Einen regionalen Spitzenplatz erreichten die Resorts Hamburg (Region Hamburg, DE), Dresden (Sachsen, DE) und Pentolina (Toskana, IT). In der Kategorie Städtereisen weltweit landete Hamburg ebenfalls auf Platz 1. Unter dem Top-Ten-Ranking der Städte befinden sich zudem Dresden (6. Platz) und Interlaken (8. Platz).

Die Gästezufriedenheit in den Hapimag Resorts spiegelt sich auch auf anderen Bewertungsplattformen wie Booking.com (Ø 8.63/10) und Google (Ø 4.5/5) wider. Die intern gemessene Gästezufriedenheit lag, wie schon im Vorjahr, bei 84 Prozent. Dieses Monitoring erhebt neben der allgemeinen Gästezufriedenheit auch Feedbacks zu Angeboten und Services. Es wird jährlich von mehr als 40.000 Gästen ausgefüllt.

Kadbi hierzu: “Es freut mich außerordentlich, dass wir 2019 solch tolle Gäste-Feedbacks erhalten haben. Es ist unser Anspruch, unsere Gäste glücklich zu machen und ihre Erwartungen stets zu übertreffen. Das erreichen wir mit persönlicher Betreuung und einem herausragenden Service in den Resorts. Ich danke all unseren Gästen für dieses tolle Feedback und unseren Mitarbeitenden für ihre hervorragende Arbeit!”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

80 Prozent der Hotels in Sachsen in Kurzarbeit

Mindestens 80 Prozent der sächsischen Hotels haben mittlerweile Kurzarbeit beantragt. Die Lage sei sehr, sehr ernst, so der Dehoga. Es gehe jetzt um die blanke Existenz. Die Folgen der Krise müssten schnell durch staatliche Hilfen abgefedert werden.

Familotel Sonnenpark startet digitales Programm für Gäste

Wenn die Gäste nicht ins Hotel kommen, kommt das Hotel eben zu den Gästen, dachte sich Marc Vollbracht, Inhaber des Familotel Sonnenpark in Hessen. Kurzerhand überträgt das 4-Sterne-Hotel ab sofort sein Kinder-, Animations-, Wellness- und Kulinarikprogramm kostenlos im Netz.

Massiver Umsatzeinbruch bei Airbnb

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf Airbnb. Wie das Handelsblatt berichtet, zeigen Daten der Analysefirma Airdna für verschiedene Länder in Europa zwischen Mitte Februar und Mitte März einen Umsatzeinbruch von fast 50 Prozent.

Hotels in Madrid für Krankenhauspersonal

Im besonders heftig vom Coronavirus betroffenen Madrid haben mehrere Hotels ihre Zimmer für Krankenhauspersonal zur Verfügung gestellt. Mehrere Hotels werden zudem bereits seit Tagen genutzt, um Hunderte Covid-19-Patienten aufzunehmen.

Sol Kerzner verstorben

Solomon Kerzner, Gründer der Hotelgruppe Southern Sun, Sun International und Kerzner International, ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Kerzner wuchs in einem Arbeiterklasse-Viertel auf, von wo aus er sich zu einem der einflussreichsten Unternehmer Südafrikas emporarbeitete. 

me and all-Events im eigenen Wohnzimmer 

Die me and all-hotels verlegen ihre Events via Live-Stream ins Internet: Wohnzimmerkonzerte finden sonst in der me and all Lounge in Düsseldorf und Mainz statt – nun sind sie genau wie DJ-Sets und andere Formate im eigenen Wohnzimmer zu erleben.

Nobu Hotel Ibiza Bay mit Penthouse-Suite

Zum Start der Sommersaison präsentiert das Nobu Ibiza Bay ein neues Highlight: Die zweistöckige Nobu Penthouse Suite mit rund 186 Quadratmetern, zwei Terrassen und drei Schlafzimmern. Buchbar ist die Suite auf Anfrage ab 5.500 Euro pro Nacht.

Massive Kritik: „Booking trifft Hotellerie ins Mark“

Mit der erneuten Änderung seiner Stornierungsbedingungen zieht Booking immer stärker den Unmut der Hotellerie auf sich. Führende Hoteliers finden drastische Worte. Die europäischen Hotelverbände haben sich mit einem Schreiben gegen das Vorgehen von Booking verwahrt.

Abschied von einem Urgestein der Hotellerie: Josef Moré

Die Dorint-Gruppe trauert um ihren langjährigen Hoteldirektor Josef Moré, der im Alter von 74 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor. Der Baron, wie er gennant wurde, war ein Urgestein der Hotellerie und sein Name bleibt ewig mit dem Dorint Hotel Am Nürburgring verbunden.

Dicker Gewinn und Kurzarbeit bei Motel One

Motel One hat das vergangene Geschäftsjahr mit Wachstum und hohen Gewinnen abgeschlossen, angesichts der Ausbreitung des Coronavirus aber Kurzarbeit angeordnet. Über Dauer und Umfang der Kurzarbeit könne man derzeit noch keine Aussagen treffen.