Hapimag Resorts mit Gästerekord in 2019

| Hotellerie Hotellerie

„Das ist ein großartiger Start in das neue Jahr”, so Hassan Kadbi, CEO von Hapimag. “2019 war für den Tourismus sicherlich kein leichtes Jahr. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele Gäste bei uns Urlaub gemacht haben. Wir verdanken diesen Gästerekord vor allem der Treue unserer Aktionäre und Mitglieder, und der Begeisterung, mit der sie neue Gäste für uns gewinnen.”

Das Total der beherbergten Gäste belief sich auf rund 418 000 und übersteigt damit den Wert des Vorjahres von 415.000. Gleichzeitig war die Belegung mit 69 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (72 Prozent) leicht rückläufig. Neben dem branchenweiten Trend zu mehr Kurzreisen, ist die geringere Belegung unter anderem auch auf zusätzliche Kapazitäten (+1,5 Prozent) im Resort Cavallino (IT) und einer gesunkenen Nachfrage für Urlaubsdestinationen wie Mallorca oder den Kanaren zurückzuführen.

18 Hapimag Resorts wurden mit einem HolidayCheck-Award ausgezeichnet – darunter sind 9 Gold-Awards. Zu den Lieblingsresorts der Gäste gehörten unter anderem Marbella (ESP), Pentolina (IT) und Flims (CH).

Einen regionalen Spitzenplatz erreichten die Resorts Hamburg (Region Hamburg, DE), Dresden (Sachsen, DE) und Pentolina (Toskana, IT). In der Kategorie Städtereisen weltweit landete Hamburg ebenfalls auf Platz 1. Unter dem Top-Ten-Ranking der Städte befinden sich zudem Dresden (6. Platz) und Interlaken (8. Platz).

Die Gästezufriedenheit in den Hapimag Resorts spiegelt sich auch auf anderen Bewertungsplattformen wie Booking.com (Ø 8.63/10) und Google (Ø 4.5/5) wider. Die intern gemessene Gästezufriedenheit lag, wie schon im Vorjahr, bei 84 Prozent. Dieses Monitoring erhebt neben der allgemeinen Gästezufriedenheit auch Feedbacks zu Angeboten und Services. Es wird jährlich von mehr als 40.000 Gästen ausgefüllt.

Kadbi hierzu: “Es freut mich außerordentlich, dass wir 2019 solch tolle Gäste-Feedbacks erhalten haben. Es ist unser Anspruch, unsere Gäste glücklich zu machen und ihre Erwartungen stets zu übertreffen. Das erreichen wir mit persönlicher Betreuung und einem herausragenden Service in den Resorts. Ich danke all unseren Gästen für dieses tolle Feedback und unseren Mitarbeitenden für ihre hervorragende Arbeit!”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

300 Millionen Euro: Wiener Investor sucht Partner für Hotelprojekte

Der Wiener Investor Daniel Jelitzka setzt auf die Zeit nach der Coronakrise und will in Hotels investieren, die aufgrund der Pandemie in Schieflage geraten sind. Es geht um eine Gesamtinvestition von 300 Millionen Euro, die auf sechs bis zwölf Hotels aufgeteilt werden sollen.

Leo Apartments Miesbach eröffnet

Die Leo Apartments Miesbach haben nach zweijähriger Bauzeit ihre Pforten geöffnet. Rund 6,5 Millionen Euro investierten die Eigentümer Alois Apfelböck und Dr. Christian Epp in das Projekt. Insgesamt stehen 32 Wohneinheiten zur Verfügung.

Infektionsschutzgesetz: Dorint-Chef Dirk Iserlohe sieht Grundrechte in Gefahr

Dorint-Chef Dirk Iserlohe hat mal wieder der Bundesregierung geschrieben. In seinem mittlerweile 21. Brief mahnt er, keine Gesetze zu erlassen, die enteignungsgleiche Maßnahmen legitimieren. Die Regierung solle nicht ganze Branchen opfern.

Hilton und Marriott überraschen mit Quartalsgewinnen

Hilton freut sich über eine allmähliche Verbesserung der Nachfrage. Durch Kostensenkungen konnte ein überraschender Quartalsgewinn verbucht werden. Und auch Marriott meldete einen überraschenden Gewinn für das dritte Quartal.

Booking.com-Quartalszahlen: „Erholung des Tourismus wird Jahre dauern“

Die Coronavirus-Pandemie belastet die Buchungsplattform Booking.com weiterhin schwer. Wegen vermehrter Inlandsreisen verzeichnete der Online-Riese im dritten Quartal 2020 im Vergleich zum zweiten aber eine deutliche Verbesserung.

St. Regis Venice zeigt Design der Suiten

The St. Regis Venice enthüllt die vollständige Kollektion seiner Suiten, die das künstlerische und kulturelle Erbe Venedigs verkörpern und ein besonderes Wohngefühl ausstrahlen sollen. Schließlich ließ sich schon Monet von der Aussicht vom Hotel inspirieren.

InnoChange: WIHOGA Dortmund und HFS Hamburg starten gemeinsames Projekt

Die Hotelfachschulen Dortmund und Hamburg wollen das Innovations- und Changemanagement ab sofort mit einem gemeinsam entwickelten Qualifikationsbaustein bearbeiten. So soll das Bildungsangebot zukunftsorientierter gestaltet werden.

Ärztevertreter wollen Corona-Infizierte auf Staatskosten in Hotels unterbringen

Neues Geschäftsmodell für Gastgeber? Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund plädiert dafür, dass positiv auf das Coronavirus Getestete ihre Quarantäne auch in einem Hotelzimmer verbringen können. Die Kosten für die Unterbringung solle der Staat übernehmen.

Premier Inn eröffnet Hotel am Essener Hauptbahnhof

Im Lockdown eröffnet Premier Inn in Essen das Hotel City Centre direkt am Hauptbahnhof. Das Haus bietet 189 Zimmer, eine Lounge mit Bar- und Restaurantbereich sowie moderne Arbeitsplätze und ein nachhaltiges Coffeeshop-Konzept.

Quarters Co-Living eröffnet in Berlin

Quarters eröffnet in Lichtenberg sein fünftes Haus in Berlin. Nach Co-Living Quartieren in Mitte, Wedding, Moabit und Friedrichshain verfügt das Unternehmen damit über ein weiteres Haus in der Hauptstadt.