Hotel Dollenberg mit "Kuckuck 2021"-Award ausgezeichnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Sammlung von modernen, teils kuriosen Kuckucksuhren im Schwarzwald Resort Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach ist um ein Exemplar reicher. Diesmal ist es nicht das ausgefallene Design, sondern die Uhr ist eine Ehrengabe des zweiten Schwarzwald-Genuss-Awards „Kuckuck 2021“, ausgelobt von der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) mit Sitz in Freiburg. In diesem Wettbewerb werden zum zweiten Mal die beliebtesten Genießer-Adressen im Schwarzwald ausgezeichnet. Passend zum 70. Geburtstag wurde Patron Meinrad Schmieder für sein Lebenswerk mit dieser Auszeichnung geadelt, mit einem „Preis für schwarzwaldtypische Gastronomie und Gastlichkeit, für kreative Kochkunst und modernes Erlebnis-Ambiente“.

124 gastronomische Betriebe im Schwarzwald waren nominiert, mehr als 45.000 Publikums-Stimmen wurden für sie abgegeben. „Und das trotz Corona“, sagte Hansjörg Mair, der Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH bei der festlichen Preisverleihung. Die 14-köpfige Jury vergab neben den Preisen in sechs Kategorien zusätzlich einen Ehrenpreis für „herausragende gastronomisch-kulinarische Lebensleistung“ an Meinrad Schmiederer und das Team des Dollenbergs. Schmiederers Lebenswerk präsentiert sich heute als Fünf-Sterne-Superior-Hotel mit 100 Zimmern und Suiten.

Als Schirmherr des Awards lobte Minister a. D. Guido Wolf den „Tatendrang und die Innovationskraft der Familien Schmiederer und Herrmann“ beim Aufbau des Hotels. „Leiten lässt sich Meinrad Schmiederer stets von der Motivation und dem Ziel, dass der Dollenberg immer größer, schöner, erholsamer und vielfältiger wird.“ Nie verliere Meinrad Schmiederer dabei den Schwarzwald-Bezug aus den Augen. Die Phase der Pandemie habe er genutzt, „um Umbauten voranzutreiben und eine eigene ÖPNV-Haltestelle vor das Hotel zu bekommen“.

Moderiert wurde die Preisverleihung von der früheren Deutschen Weinkönigin Josefine Schlumberger aus Sulzburg-Laufen und Schwarzwald-Botschafter Hansy Vogt. Alle Sieger erhielten eine moderne Schwarzwälder Kuckucksuhr. Unter anderem gab es Preise für das Café des Jahres, das Naturparkhotel des Jahres oder das Genusserlebnis des Jahres. Der Preis für das Ausflugslokal des Jahres wurde der „Waldgaststätte Grünhütte“ bei Bad Wildbad zugesprochen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 1. August eröffnete das B&B Hotel Offenbach-Kaiserlei als zweites Haus in der hessischen Stadt bei Frankfurt am Main. B&B übernimmt damit den Betrieb eines bestehenden Hotels und führt nun deutschlandweit 155 Häuser.

Das Wahrzeichen der Belle Époque, das seit 1906 im Herzen der Schweiz erstrahlt, feiert am 24. September nach einer umfangreichen Renovierung seine Wiedereröffnung als Mandarin Oriental Palace Luzern. 

Eines der luxuriösesten Wellness-Hotels der Republik geht derzeit mit dem Lanserhof in den Sylter Dünen an den Start. Vor einer guten Woche wurde die Eröffnungsphase des 100-Millionen-Euro-Projektes allerdings wegen brandschutztechnischer Mängel gestoppt. Jetzt hat das Haus regulär geöffnet. (Mit großer Bildergalerie)

Das Rosewood Vienna hat eröffnet. Heimat des neuen Hotels ist die ehemalige Zentrale des Finanzinstituts Erste Group, einem Wahrzeichen aus dem 19. Jahrhundert, das auch die Wohnung Mozarts beherbergte. (Mit großer Bildergalerie)

Die Maritim Hotelgesellschaft startet zusammen mit Invesdor eine Crowdfunding-Aktion für das zukünftige Maritim Hotel Amsterdam. Zielmarke ist sechs Millionen Euro, investieren kann jeder Interessent mit mindestens 500 Euro.

Alle wichtigen deutschen Hotelmärkte haben 2021 noch deutlich unter der Pandemie gelitten. Allerdings konnten sechs der neun Top-Städte eine Verbesserung der Auslastung verzeichnen. Christie & Co blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Das Casa Cook-Hotel auf Mykonos ist eröffnet. Direkt an den Ufern der Ornos-Bucht gelegen, mit Blick auf die Ägäis, richtet sich das 26-Zimmer-Hotel nur an Erwachsene. Die Architektur ist angelehnt an traditionelle Dörfer.

B&B Hotels zieht eine erfreuliche Zwischenbilanz. Im ersten Halbjahr verzeichnete die Hotelkette einen Gesamtumsatz von 119,4 Millionen Euro und liegt damit fast 20 Millionen Euro über dem Wert des ersten Halbjahres 2019. 

Eines der luxuriösesten Wellness-Hotels der Republik wollte die Lanserhof Gruppe in den Sylter Dünen bauen. Berichten zufolge hat der Kreis den Probebetrieb jedoch gestoppt und das Hotel aufgrund brandschutztechnischer Mängel vorläufig geschlossen. 

Neuer Pächter und Betreiber im Best Western Plus Hotel Fellbach-Stuttgart: Von Oktober 2022 an wird die B.W. Hotel Betriebsgesellschaft neuer Pächter und Hotelbetreiber des Vier-Sterne-Hotels und übernimmt damit die operativen Tätigkeiten des bisherigen Betreibers Karsten Warth.