Hoteliers gehen juristisch gegen Beherbergungsverbot vor

| Hotellerie Hotellerie

In Niedersachen und in Brandenburg wird der Widerstand gegen das Beherbergungsverbot bald vor Gericht ausgetragen. Ein Hotelier aus dem Harz bereitet eine Klage vor. In Brandenburg geht es um eine einstweilige Verfügung. Auch in der Politik nimmt die Kritik am Beherbergungsverbot zu. 

Hotelier aus dem Harz bereitet Klage gegen Beherbergungsverbot vor

Ein Hotelier aus dem Harz will nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Niedersachsen gerichtlich gegen das Beherbergungsverbot des Landes vorgehen. Im Laufe der Woche solle eine Normenkontrollklage beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingereicht werden, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführer Rainer Balke am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. «Wir hoffen, dass die so schnell wie möglich tätig werden.»

Balke kritisierte, das Urlaubsverbot für Reisende aus deutschen Corona-Hotspots treffe das Kerngeschäft der Tourismusindustrie, obwohl es bisher keine großen Corona-Ausbrüche in der Branche gegeben habe. Schon am ersten Wochenende des neuen Beherbergungsverbots hätten die Telefone der Hoteliers nicht mehr still gestanden, weil Reisende verunsichert seien. «Das Ganze ist wie erwartet in Chaos gemündet», sagte Balke. Viele Urlauber wollten demnach ihre Reisen stornieren und das Geld zurück haben, obwohl ihr Herkunftsort nicht von dem Verbot betroffen sei. Das führe zu Konflikten.
In Niedersachsen sind seit Montag touristische Übernachtungen für Menschen aus 28 deutschen Regionen verboten, sofern sie keinen negativen Corona-Test vorweisen können. Am Wochenende, als das Verbot in Kraft trat, waren lediglich 12 Regionen davon betroffen.

Brandenburgs Gastgewerbe prüft Vorgehen gegen Beherbergungsverbot

Der DEHOGA in Brandenburg prüft juristische Schritte gegen ein coronabedingtes Beherbergungsverbot. «Wir werden prüfen (...), dass wir eine einstweilige Verfügung für Brandenburg ansetzen gegen das Beherbergungsverbot», sagte Brandenburgs DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Olaf Lücke am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei nicht sinnvoll, wenn Gäste tagsüber eine Hochzeitsfeier feiern könnten, aber nicht übernachten dürften, wo sie niemanden ansteckten. Der Verband rechnet wegen des Übernachtungsverbots für Gäste aus Corona-Hotspots mit großen wirtschaftlichen Ausfällen. Die Hoteliers bekämen bereits massenhaft Stornierungen herein.

Ein Beherbergungsbetrieb aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin stellte einen Eilantrag gegen die Brandenburger Corona-Verordnung beim Verwaltungsgericht Potsdam. Gerichtssprecher Ruben Langer bestätigte den Eingang. Die «Märkische Allgemeine» aus Potsdam berichtete am Montag, der Betrieb halte das Beherbergungsverbot für rechtswidrig, undurchführbar und unverhältnismäßig. Der Gerichtssprecher sagte, das Verwaltungsgericht habe aber darauf verwiesen, dass es Bedenken gegen die Zuständigkeit habe, weil sich der Antrag gegen die komplette Verordnung und nicht gegen einen Verwaltungsakt wende. 

Die meisten Bundesländer hatten am Mittwoch beschlossen, dass Bürger aus Orten mit sehr hohen Corona-Infektionszahlen bei Reisen innerhalb von Deutschland nur dann beherbergt werden dürfen, wenn sie einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test vorlegen können. In Brandenburg gilt dies seit Juni für Reisende aus Gebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Gäste aus dem Nachbarland Berlin dürfen deshalb nicht mehr in Brandenburg übernachten. Besuche und Ausflüge sind aber noch erlaubt. Die Kritik am Beherbergungsverbot nimmt zu. (Tageskarte berichtete)
(dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

EALA My Lakeside: Spektakuläre Hoteleröffnung am Gardasee

Am 19. März eröffnet das neue Fünf-Sterne-Hotel EALA My Lakeside Dream direkt am Gardasee in Limone sul Garda. Das Hotel der Familie Risatti bietet 67 Suiten, die fünf unterschiedliche Themen aus der Natur widerspiegeln.

Airbnb storniert Reservierungen in Washington zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten

Eine Woche nach Erstürmung des US-Kapitols sind die Sicherheitsmaßnahmen des Parlamentsgebäudes massiv verstärkt worden. Auch Airbnb greift aufgrund der Sicherheitsbedenken zu einem außergewöhnlichen Schritt und storniert alle Reservierungen im Großraum Washington.

Oyo gewinnt Martin Söderström als Geldgeber

Oyo, das milliardenschwere Hotel-Start-up aus Indien hat einen neuen Investor. Der Eigentümer von Belvilla und anderen Portalen, erhält eine Kapitalspritze von Martin Söderström. Sein ambitioniertes Deutschlandgeschäft in der Hotellerie hatte Oyo im letzten Jahr mehr oder weniger auf Eis gelegt.

Lindner Hotel BayArena mit Corona-Test-Drive-In

Zusammen mit dem Anbieter Corona Status eröffnet das Lindner Hotel BayArena auf dem Hotelparkplatz am 16. Januar einen Corona-Test-Drive-In. Dort ist dann montags bis samstags vom Auto aus ein Corona-Test möglich.

Fairmas sieht Dezember-Hotel-RevPar bei 6,30 Euro

Das Beherbergungsverbot im Dezember in Kombination mit den Weihnachts- und Silvestertagen lässt die Hotelkennzahlen weiter stark abschmelzen. Wie Fairmas berichtet, erreicht die Belegungsrate bundesweit und über alle Hotelkategorien nur noch 9,0 Prozent, der RevPar liegt bei 6,30 Euro.

Hotel Atlantic Hamburg mit neuem Design

Das Hotel Atlantic Hamburg lässt nach seiner Neugestaltung den Charme des Grandhotels frisch erstrahlen. Gleichzeitig hat das Atlantic auch seine digitale Präsenz am Markt mit dem global operierenden Kooperationspartner Autograph Collection neu ausgerichtet.

Hoteldesign nach Corona: Kontaktlose Technologien sind nur der Anfang

Das Coronavirus hat das Reisen auf viele Arten verändert. Wie sich die Krise auf die Zukunft des Hoteldesigns auswirken wird, hat der Independent ​​​​​​​zusammengefasst. Kontaktlose Technologien seien dabei nur der Anfang.

HolidayCheck Special Award 2021: Die beliebtesten Hotels der Deutschen

Trotz der aktuellen Umstände darf auch in diesem Jahr die Auszeichnung für die beliebtesten Hotels von HolidayCheck nicht fehlen. Aber da 2020 mehr als ungewöhnlich war, bekommt auch der Award dieses Jahr einen anderen Namen: HolidayCheck Special Award. 

Marriott: Grand Universe Lucca wird 200. Mitglied der Autograph Collection Hotels 

Die zu Marriott gehörende Marke Autograph Collection Hotels bekommt einen Neuzugang: das Grand Universe Lucca in der Toskana. Das Boutique Hotel mit seinen 55 Zimmern und neun Suiten befindet sich in einem Palazzo aus dem 16. Jahrhundert.

Britische Aparthotel-Marke Locke eröffnet zwei Häuser in München

Die britische Aparthotel-Marke Locke hat bekanntgegeben, im späten Frühjahr 2021 in München zwei Häuser außerhalb des Vereinigten Königreichs und Irlands zu eröffnen: Das Schwan Locke an der Theresienwiese und das WunderLocke in Sendling.