Hyperion kommt nach Österreich

| Hotellerie Hotellerie

H-Hotels.com wandelt das bisherige Palais Faber in das zukünftige Hyperion Hotel Salzburg um – das erste Haus der Marke in Österreich. Die Umbauarbeiten des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes in der Salzburger Rainerstraße beginnen ab sofort.

Die familiengeführte Hotelgruppe realisiert die Projektentwicklung mit der IFA AG, dem österreichischen Spezialisten für direkte Immobilieninvestments. Gemeinsam mit Michael Baert, Vorstand der IFA AG, gab Andreas von Reitzenstein, CCO der H-Hotels AG, am 7. November den Startschuss für die Umbaumaßnahmen. Auch Palais Faber-Projektleiter Robert Fleischmann, IFA AG, war vor Ort.

„Wir haben lange auf diesen Tag hingearbeitet und es freut uns sehr, dass die Bauarbeiten nun beginnen. Es wird ein hochwertiges und stilvolles Hotel entstehen, das durch seine erstklassige Lage zusätzlich besticht“, erklärt Alexander Fitz, CEO der H-Hotels AG.

Schon bei seiner Fertigstellung im Jahr 1874 sorgte das Palais Faber mit seiner glanzvollen Architektur im Wiener Ringstraßenstil für Aufsehen. Inmitten der Salzburger „Neustadt“ soll dieser Glanz nun mit der Sanierung und Modernisierung des Gebäudes wieder zum Leben erweckt werden.

Die Fertigstellung des Hyperion Salzburg mit 115 Zimmern ist für Frühjahr 2021 geplant. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 60 Millionen Euro. Mit dem H+ Hotel Salzburg am Hauptbahnhof betreibt die H-Hotels Gruppe bereits ein Hotel in der Kultur- und Mozartstadt Salzburg.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hoteliers und Gastronomen klagen gegen «Lockdown» im Berchtesgadener Land

Im Berchtesgadener Land steigen die Infektionszahlen weiter. Dennoch gibt es Kritik an dem partiellen «Lockdown». Ein Gastronom zieht vor Gericht. Ein «namhaftes Hotel» will ebenfalls klagen.

Kempinski Hotels und Swiss Education Group unterzeichnen Partnerschaft

Eine Partnerschaft zwischen Kempinski Hotels und der Swiss Education Group wurde gestern im Rahmen einer Zeremonie auf dem Campus der Culinary Arts Academy Switzerland in Le Bouveret offiziell unterzeichnet.

AC Hotels by Marriott eröffnet in Schweden

AC Hotels by Marriott hat mit der Eröffnung ihres ersten Hauses in der schwedischen Hauptstadt ihr Portfolio erweitert. Die 223 Zimmer des AC Stockholm Ulriksdal sind in fünf Kategorien unterteilt und wurden von der Firma Living Design eingerichtet.

Verfassungsgericht weist Eilantrag gegen Beherbergungsverbot ab

Eine inhaltliche Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den umstrittenen Beherbergungsverboten in der Corona-Krise lässt weiter auf sich warten. Die Richter stuften den Eilantrag als unzulässig ein. Es fehlten erforderliche Darlegungen, so das Gericht.

Rolf Seelige-Steinhoff eröffnet privates Corona Testzentrum auf Usedom

Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, Inhaber der Seetelhotels, hat auf der Insel Usedom das erste private Corona Testzentrum erstellt. Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern und das Wirtschaftsministerium werden dieses Projekt begleiten.

HDV: "Lockdown durch die Hintertür"

Jürgen Gangl, der Vorsitzende der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland, hat eine Stellungnahme zur aktuellen Situation in der Hotellerie verfasst: Der Appell der Kanzlerin sowie die Beherbergungsverbote hätten einen Lockdown durch die Hintertür eingeläutet.

Louvre Hotels übernimmt zehn Hotels in Deutschland, Österreich und Italien von Plateno

Louvre Hotels Group übernimmt zehn Hotels der Marke „7 Days Premium“ von der chinesischen Gruppe Plateno. Damit setzt Louvre die Expansion in strategische Städte und Regionen in ganz Europa fort. Fünf der Häuser liegen in Deutschland, vier in Österreich und eines in Italien.

 

Squeeze-out: Marriott will Design Hotels AG komplett übernehmen

Die Marriott DH Holding AG will alle Aktien der Design Hotels AG. Mit einem einem Squeeze-out, dem zwangsweisen Ausschluss der verbliebenen Minderheitsaktionäre, will sich Marriott 100 Prozent der Aktien sichern. Marriott hält derzeit mehr als 90 Prozent der Aktien.

Dorint übernimmt Sofitel-Hotel am Berliner Kurfürstendamm

Vor wenigen Wochen hat der Betreiber des Sofitel-Hotels am Kurfürstendamm in Berlin Insolvenz angemeldet. Jetzt gibt es eine Perspektive für die Luxusherberge. Dorint übernimmt das Fünf-Sterne Haus mit 311 Zimmern – und Carsten Colmorgen wird wieder Direktor.

Estrel Berlin: Sicher Tagen in Pandemiezeiten

Ob Immobilienkongress, Labortechnik-Messe oder FDP-Bundesparteitag – auch in Pandemiezeiten können Veranstaltungen stattfinden. Wie dies gelingen kann, stellt das Estrel Berlin in der aktuellen Krise unter Beweis.