Kimpton Hotels & Restaurants eröffnet erstes Hotel in Spanien in Barcelona

| Hotellerie Hotellerie

Mit dem Kimpton Vividora Hotel eröffnet Kimpton Hotels & Restaurants sein erstes Hotel in Spanien. Das Hotel befindet sich im gotischen Viertel Barcelonas mitten im Stadtbezirk Ciutat Vella. Das Hotel verfügt über 156 Zimmer, 10 Suiten, drei Restaurant und Bars sowie eine Dachterrasse und einen Pool mit Panoramablick auf die Stadt. 

Der Creative Director und SVP of Design von Kimpton, Ave Bradley, hat mit dem ortsansässigen Studio für Innendesign El Equipo Creativo zusammengearbeitet, um den Stil Barcelonas im Hotel einfließen zu lassen. Das Design verbindet Terrakottafarben, die für das Stadtbild Barcelonas stehen, mit Blautönen. Eine der zentralen Farben, die in den Zimmern und im Restaurant Fauna verwendet wird, ist die Pantone-Farbe des Jahres 2020, "Classic Blue".

Sämtliche Zimmer sind von Barcelona-Apartments inspiriert. Die mediterrane Farbpalette, Naturholz, Marmor, Grafikmotive und extravagante Fliesen seien eine Anspielung auf die Küstenlage der Stadt, so das Unternehmen. 

Mike Robinson, Generaldirektor des Kimpton Vividora Hotels: "Wir freuen uns sehr darauf, dass unsere Gäste bei uns ein völlig neues Hotelerlebnis kennenlernen werden - eine perfekte Mischung aus zeitgemäßem Luxus und Räumen mit wunderbarem Design sowie einzigartigen, unterhaltsamen Erfahrungen und fantastischen Speisen und Getränken. Das Kimpton Vividora Hotel bringt etwas Einzigartiges in diese unglaubliche Stadt, und wir können es kaum erwarten, dass unsere Gäste und die Einheimischen daran teilhaben."
Kulinarik

Das Cafè Got befindet sich im Erdgeschoss des Hotels. Tagsüber bietet das Café regionalen NOMAD-Kaffee, katalanische Käsesorten und kleine Mahlzeiten. Abends stehen Weine, hausgemachte Wermutsorten und Signature Cocktails von Mixologe Adrià Batlle im Mittelpunkt.

Im Fauna, dem Hauptrestaurant im ersten Stock, warten Mosaikfußböden, geflieste Wände und hohe Decken. Mit der vom katalanischen Chefkoch Ferran López zusammengestellten Speisekarte setzt das Fauna auf mediterrane Aromen und Familienrezepte.

Tom Rowntree, VP Luxury Brands, IHG, ergänzt: "Kimpton setzt seinen unglaublichen Wachstumskurs auf der ganzen Welt fort, und der Einstieg der Marke in Spanien ist ein wunderbares Beispiel für unser einzigartiges Konzept des Luxus mit Herz. Jedes kleine Detail ist sorgfältig ausgewählt und kunstvoll eingebracht, damit die Erfahrung unserer Gäste bedeutungsvoll, authentisch und extrem persönlich bleibt."

Derzeit gibt es weltweit 66 Kimpton-Hotels, und weitere 33 sollen in den nächsten 3-5 Jahren eröffnet werden. In diesem Jahr wird Kimpton in Paris, Bali, Bangkok, Tokio, Manchester (Großbritannien) und Mexiko-Stadt debütieren und in den USA expandieren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotels an der Ostsee: Nach Testlauf mit wenig Gästen Pfingstansturm erwartet

Nach der zweimonatigen Schließzeit wegen der Corona-Krise haben Hotels an der Ostsee eine Woche testen können, wie sie mit den Hygiene- und Abstandsregelungen klarkommen. Die Belegung war noch gering. In der Pfingstwoche ändert sich das.

Verwirrung über Corona-Regeln für Hotels im Harz

Die Gastwirtschaft in Sachsen-Anhalt macht einen Schritt in Richtung Normalität: Hotels und Restaurants dürfen für Sachsen-Anhalter wieder öffnen. Die Freude der Gastronomen ist jedoch getrübt. Verwirrung gibt es wegen der Corona-Regeln für Hotels.

Royale Extrawurst? Der thailändische König und seine Corona-Trutzburg in den Alpen

Was macht der König von Thailand in Zeiten von Corona eigentlich in einem Hotel in Garmisch-Partenkirchen? Und darf er überhaupt dort wohnen, obwohl dies nur Geschäftsreisenden erlaubt ist? Daran kommen jetzt Zweifel auf.

Hotels in Bayern: Jedes Zimmer darf belegt werden

Nach wochenlanger Corona-Zwangspause dürfen am 30. Mai touristische Angebote und Einrichtungen in Bayern wieder öffnen. In Bayern wird es keine Obergrenzen für Hotels bei der Auslastung geben. Jedes Zimmer, das vermietet werden könne, dürfe belegt werden, sagt Wirtschaftsminister Aiwanger.

Die Berliner Hotels hoffen auf den 25. Mai

In den Berliner Hotels dürfen bald wieder Touristen übernachten. Geschäftsreisende alleine reichen nicht zum Überleben. Die Frage ist, ob tatsächlich Urlauber kommen. Davon hängt viel ab. Nicht nur für die Hoteliers.

Hotelverband fortan mit regelmäßigen Web-Sprechstunden – Nächster Termin: 25. Mai

Auch die Verbandsarbeit geht in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege und setzt auf digitale Mit-Mach-Lösungen. wegen guter Resonanz findet die nächste Sprechstunde bereits am kommenden Montag, 25. Mai 2020, um 14:00 Uhr statt.

Berliner Gericht bestätigt Hotelverbot für Touristen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat dem Senat bei der Öffnung von Hotels für den touristischen Betrieb ab dem 25. Mai den Rücken gestärkt. Die Richter lehnten den Eilantrag eines Hotelbetreibers ab, der schon vor diesem Datum wieder vollständig öffnen wollte.

Pricing: „Bremse lösen“ und neues Buchungsverhalten managen!

Wird es sie weitergeben – Geschäftsreisende, die für Meetings quer durch die Republik jetten und es sich in hochpreisigen Hotels gut gehen lassen? Werden Urlaube im europäischen Ausland zukünftig immer noch als OTA-Schnäppchen gebucht? Expertentipps, die in und nach der Krise unterstützen.

Leonardo Hotels gründet Fonds für Mitarbeiter

Auch hinter den Leonardo Hotels liegen harte und einschneidende Wochen. Die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, war laut Unternehmen die schwierigste Entscheidung. Um Unterstützung zu geben, wurde nun ein Sozialfonds ins Leben gerufen.

Zwei Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern

Gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern liegen beim Oberverwaltungsgericht Greifswald zwei Klagen vor. Nach der Dorint-Hotelgruppe klagt nun auch das Hotels Le Grand in Ahrenshoop.