Koncept International Köln als Hommage an Wes Anderson

| Hotellerie Hotellerie

„The Grand Budapest Hotel“, „Moonrise Kingdom“, „Darjeeling Limited“ – hat man einmal einen Film von Wes Anderson gesehen, erkennt man sie immer wieder. Fans der liebevoll-skurrilen Filmwelten von Anderson werden auch das „Bühnenbild“ des neuen Koncept Hotel International in Köln mögen: Die teils schrille, teils pastellige Farbpalette ist eine Hommage an die Anderson-Szenarien.

„Unsere Hotels erzählen Geschichten, sind oft selbst Gebäude mit Geschichte und sollen unseren Gästen eine Bühne bereiten, ihre eigene Geschichte zu schreiben“, erklärt Stefan Matthiessen, Head of Brand bei Koncept Hotels. „Wir lieben Filme von Wes Anderson, weil sie neue Realitäten schaffen und Menschen beflügeln – ihnen aber auch erlauben, so zu sein wie sie sind, mit all ihren Eigenheiten. Das wollen wir unseren Gästen auch ermöglichen: Wir öffnen Zeit-Räume, in denen sich Menschen neu erleben können, um auf eine Stadt wie Köln mit einem frischen Blick zu schauen.“

Das Koncept Hotel International in Köln ist ein ehemaliges Verwaltungsgebäude in Stil eines Zweckbaus der 1960er Jahre. Anstatt mit einer modernistischen Kelle architektonisch alles glatt zu ziehen, wurde die Immobilie von Innenarchitektin Rosa Badenes aus der Vergangenheit in die Gegenwart geführt – ohne dabei ihre Herkunft zu verleugnen.

Das zeigen etwa die Sichtbetonpfeiler und -decken in der Lobby oder die streng symmetrische Fassade, die man nicht hinter der Anonymität einer modernen Glasfassade versteckt und so ihre Geschichte erzählen lässt. Den Kontrapunkt zur historischen Härte bildet ein Interior, das das Design der 1960er Jahre aufnimmt und mit Farben wie Orange und Türkis verstärkt. Erdig-grüne Kacheln im Bad vor Palmentapete, schrill glänzendes Glas in gelbem Ocker am Fahrstuhlschacht, Aquamarin neben Sonnenblumengelb, dazu matt-schwarze Wände als „Blackboard“ für die Phantasie – das erwartet die Gäste im neuen Koncept Hotel International in Köln.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Novum Hospitality gelingt ein positiver Start in das laufende Geschäftsjahr. Gründe dafür sind die steigende Reiselust der Gäste, der Neustart der Veranstaltungsbranche sowie die Erweiterung des Hotelportfolios.

Rob Goldstein, CEO der Las Vegas Sands Corp., war im vergangenen Jahr der bestbezahlte CEO einer Hotelgesellschaft. Goldsteins Vergütung betrug 31 Millionen Dollar. Mark Hoplamazian von Hyatt, brachte es mit einer Vergütung von 24 Millionen Dollar auf Platz 2. Christopher Nassetta von den Hilton Hotels & Resorts komplettiert das Treppchen.

Die Bauarbeiten am historischen Leipziger Luxushotel «Astoria» können nach rund zweijähriger Ruhephase wieder aufgenommen werden. Die Sanierungsarbeiten an dem Gebäude wurden dreimal durch Baustopps unterbrochen.

Das Digitalunternehmen Online Birds mit Hauptsitz in München feiert 10-jähriges Jubiläum. Im Juli 2012 hat André Meier gemeinsam mit seinen Partnern Stephanie Zarges-Vogel und Dr. Burkhard von Freyberg die Hotel-Marketing-Firma gegründet. Zehn Jahre später unterstützt ein 60-köpfiges Team an drei Standorten hunderte Hotels in Europa.

Wyndham Hotels & Resorts hat mit der GS Star GmbH das Super 8 by Wyndham Koblenz eröffnet. Das neue Hotel mit 112 Zimmern ist das zehnte Haus der Marke in Deutschland.

Leonardo Hotels Central Europe richtet sich weiter auf das Freizeitsegment aus. So baut das Unternehmen die Präsenz an Urlaubszielen wie Mallorca und Ibiza aus. Anfang Juli wurde die Übernahme sechs neuer Häuser auf den Balearen unterzeichnet.

In der im Dreieck von Elbe, Nord-Ostsee-Kanal und Meer gelegenen Schleusen- und Hafenstadt Brunsbüttel eröffnet im August ein Lifestyle-Hotel. Das River Loft Hotel & Spa will mit einem einem konsequent regionalem Konzept überzeugen.

Anfang Juli eröffnete das June Six Hotel Berlin City West in Berlin-Charlottenburg seine Pforten. Auf die Gäste wartet ein modernes Designkonzept mit frischen Farben und eigens für das Hotel produzierten Möbeln und Kunstwerken.

Tripadvisor wird in 18 europäischen Ländern ausschließlich die offiziell von der Hotelstars Union klassifizierten und geprüften Sternebewertungen anzeigen. Ein großer Schritt nach vorne, um Reisenden eine transparente und fundierte Entscheidung zu ermöglichen, erklärte Markus Luthe.

Die Privathotels Dr. Lohbeck setzen ihren Expansionskurs fort und übernehmen das Naturparkhotel Adler in Wolfach-St. Roman im Schwarzwald. Das Wellnesshotel gehört ab dem 15. Juli zu der Hotelgruppe mit Sitz im westfälischen Schwelm.