Leonardo-Hotel im neuen FAZ-Tower in Frankfurt

| Hotellerie Hotellerie

UBM Development entwickelt den FAZ-Tower im begehrten Frankfurter Europaviertel. Das architektonisch eindrucksvolle Großprojekt wird neuer Hauptsitz der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und beherbergt auch ein 350 Zimmer-Hotel, das von Leonardo betrieben wird.

Der Büroturm umfasst 18 Stockwerke und wird nach Fertigstellung komplett an die FAZ vermietet. Zusätzlich wird ein Leonardo-Hotel mit rund 350 Zimmern entstehen. Die Planung stammt aus der Feder des Berliner Architekturbüros Eike Becker_ Architekten. „Mit seiner Architektur in Form eines doppelten H und einem Prestige-Mieter ist der FAZ-Tower ein Meilenstein für die UBM in Frankfurt“, freut sich Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development. „Für unsere hohe Hotelexpertise sind wir ja in ganz Europa bekannt, Büros können wir aber mindestens genauso gut. Nach Zalando in Berlin und Scout24 in München setzen wir innerhalb kürzester Zeit nun das dritte Headquarter für ein namhaftes Unternehmen in Deutschland um“, ergänzt Winkler.

Die Akquisition passt zur UBM-Strategie, verstärkt auf Großprojekte zu setzen. Der Baubeginn ist bereits erfolgt und die Fertigstellung in 2022 geplant. So wird auch zeitnah ein positiver Beitrag auf die Ertragsentwicklung der UBM erwartet. „Wir haben nach dem Rekordjahr 2019 weitere Ergebnissteigerungen in Aussicht gestellt. Durch ein Projekt wie dieses, mit einem Verkaufserlös von einer Viertel-Milliarde, setzen wir das Versprechen um“, so Winkler abschließend.

FAZ wird prominenter Mieter im Europaviertel

Bereits vor Baubeginn ist das Bürogebäude zu 100 Prozent vermietet. Der Turm in Form eines doppelten „H“ wird das neue FAZ-Headquarter und bildet das Herzstück. Die Büros erstrecken sich über 18 Etagen auf einer Bruttogrundfläche von 27.300m². Zudem steht eine Tiefgarage mit 280 Stellplätzen zur Verfügung. „Wir freuen uns, schon vor Fertigstellung mit der FAZ einen prominenten Mieter an Bord zu haben und eine Landmark zu schaffen. Mit der angrenzenden Hotelentwicklung stillen wir zudem den Bedarf an Zimmern, der in der Finanzmetropole Frankfurt weiter steigt“, kommentiert Dr. Bertold Wild, Vorsitzender der Geschäftsführung der UBM Development in Deutschland das Projekt.

Modernes Hotel in bester Lage

Verteilt auf sieben Stockwerke entstehen im angrenzenden Gebäude rund 350 Hotelzimmer, die von Leonardo betrieben werden. Im Erdgeschoß sind darüber hinaus rund 1.700m² Einzelhandelsfläche vorgesehen. Das Europaviertel bietet eine moderne Infrastruktur für das Hotel- und Bürogebäude. Die U-Bahn ist fußläufig mit der Station „Messe“ erreichbar und soll bis 2022 mit der Linie 5 um die Station „Europagarten“ erweitert werden.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Atlantis by Giardino: Aus für Design-Hotel mit Zwei-Sterne-Restaurant

Die Corona-Krise fordert das nächste prominente Opfer. Das Fünf-Sterne-Design-Hotel Atlantis by Giardino, mit dem Zwei-Sterne-Restaurant Ecco unter Küchenchef Stefan Heilemann, schließt Ende April komplett. Das Haus, hoch über Zürich, soll nun verkauft werden.

Geschäftsführer des Best Western Hotel Das Donners unterstützt Mitarbeiter mit Hilfsfonds

Carsten Weber, Geschäftsführer des Best Western Hotel Das Donners in Cuxhaven, hat aus eigenen Mitteln einen Mitarbeiter-Hilfsfonds für seine Angestellten geschaffen, die er aufgrund der Corona-Krise in Kurzarbeit schicken musste.

#dufehlst: Hamburger Hotels beteiligen sich an Kampagne

Die Hotellerie zählt zu den am stärksten durch die Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Um dennoch wieder positiv in die Zukunft zu schauen und Hoteliers sowie Gästen neue Hoffnung zu geben, hat eine Hamburger Agentur die Kampagne #dufehlst ins Leben gerufen.

Notruf: Zwei Drittel der griechischen Hoteliers fürchten Pleite

Der Tourismus in Griechenland als wichtigster Sektor der Wirtschaft steht wegen der Corona-Krise vor einer Katastrophe. 65 Prozent der Hoteliers fürchten, dass ihre Unternehmen bankrott gehen werden. Jetzt sendeten die Gastgeber einen Notruf.

Hotelfinanzierungen: „Banken wollen einfach nur raus“

Die Corona-Krise hat auch auf den Immobilienmärkten einiges durcheinander gebracht. Vor allem bei den Hotelimmobilien sieht es düster aus: Experten rechnen mit Preisabschlägen von bis zu 40 Prozent: Die Banken würden solche Objekte fallen lassen wie einen heißen Stein, so ein Experte.

Ex-Dorint-Vorstand Alfred Weiss gestorben

Alfred Weiss, ehemaliger Dorint-Vorstand und Mitbegründer der Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung, ist Berichten zufolge am Gründonnerstag in einem Berliner Krankenhaus unerwartet an einem Herzinfarkt verstorben. Weiss wurde 70 Jahre alt.

Rio de Janeiro: Copacabana Palace schließt zum ersten Mal in 100 Jahren

Das berühmte Hotel «Copacabana Palace» in Rio de Janeiro hat wegen der Covid-19-Pandemie zum ersten Mal in den fast 100 Jahren seines Bestehens geschlossen. Es ist eines der wenigen Fünf-Sterne-Hotels Brasiliens und soll Ende Mai wieder öffnen.

12.18.-Mitgründer Kai Richter ist tot

Die 12.18.-Unternehmensgruppe trauert um ihren Mitgründer: Kai Richter, geschäftsführender Gesellschafter der Düsseldorfer Unternehmensgruppe, verstarb am 7. April 2020 nach kurzer und schwerer Erkrankung. Er hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Töchter.

Verwirrung um Hotelkapazitäten für Hilfspersonal

HRS hatte Ende März berichtet, Hotelkapazitäten für das Hilfspersonal von Krankenhäusern einzukaufen. Dabei wurden Hoteliers wohl von HRS-Mitarbeitern kontaktiert, die sich auf Gesundheitsminister Spahn beriefen, was für Irritationen sorgte. HRS stellt nun klar, dass es diesen Kontakt in die Bundespolitik nicht gab.

Bis zu 250 Obdachlose sollen in Hamburger Hotels untergebracht werden

Mit Hilfe einer Großspende von Reemtsma sollen bis zu 250 Obdachlose aus Hamburg für die kommenden vier Wochen in verschiedenen Hotels untergebracht werden. Dies soll eine "sichere, hygienische und menschenwürdige Einzelunterbringung" ermöglichen.