Manipulation von TripAdvisor-Bewertungen: Drei Millionen Dollar Strafe für Hotelkette 

| Hotellerie Hotellerie

Eine der größten Hotelketten Australiens ist zu einer Geldstrafe von drei Millionen Dollar für die Manipulation von Bewertungen bei TripAdvisor verurteilt worden. Das australische Bundesgericht erklärte, dass Meriton Property Services gegen das Verbraucherrecht verstoßen habe, wie CNN berichtet

Demnach wurden Tripadvisor falsche E-Mail-Adressen von Gästen mitgeteilt, die sich beschwert oder negative Erfahrungen gemacht hatten. Somit konnte Tripadvisor den Gästen kein Bewertungs-E-Mail schicken. Dies habe zu einer massiven Steigerung der positiven Berichte auf Tripadvisor geführt. 

In einer Erklärung sagte TripAdvisor, dass es im Oktober 2015 auf das Problem aufmerksam wurde und „Maßnahmen zur Untersuchung und Selbstregulierung ergriffen hat, um sicherzustellen, dass alle identifizierten Probleme sofort und zur Erfüllung der strengen Richtlinien von TripAdvisor behoben wurden.“ 

„Wir glauben an die Rechte der Reisegemeinschaft, ihre echten Erfahrungen - positive wie negative - zu teilen, und es ist unglaublich wichtig, dass wir weiterhin eine wertvolle Ressource für die Millionen von Menschen sind, die uns jede Woche nutzen, um zu planen und zu buchen ihre Reise“, hieß es. Zusätzlich zu der Geldstrafe wurde Meriton von der Filterung, der Auswahl oder Begrenzung der Adressen, die Tripadvisor für drei Jahre zur Verfügung gestellt werden, ausgeschlossen und wurde beauftragt, ein Compliance- und Schulungsprogramm für seine Mitarbeiter zu erstellen.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Brandenburgs Gastgewerbe prüft Vorgehen gegen Beherbergungsverbot

Der DEHOGA in Brandenburg prüft juristische Schritte gegen ein coronabedingtes Beherbergungsverbot. «Wir werden prüfen (...), dass wir eine einstweilige Verfügung für Brandenburg ansetzen gegen das Beherbergungsverbot», sagte Brandenburgs DEHOGA-Hauptgeschäftsführer Olaf Lücke.

Mandarin Oriental Ritz Madrid eröffnet nach Renovierung im Frühling 2021

Nach der bisher umfassendsten Renovierung in der 110-jährigen Geschichte des Hotels, öffnet das Mandarin Oriental Ritz in Madrid im nächsten Frühling wieder seine Türen. Das Hotel bietet insgesamt 153 Zimmer, davon 53 Suiten.

Beherbergungsverbot: Bundesregierung hat Verständnis für Fragen der Bürger

Das Beherbergungsverbot wird am Mittwoch Thema bei den Beratungen der Ministerpräsidenten mit Angela Merkel sein, so Regierungssprecher Steffen Seibert. Seibert verwies zugleich darauf, dass es sich dabei um Regelungen der Bundesländer handele.

Mandarin Oriental Munich mit renovierten Zimmern und Suiten

Nach der umfangreichsten Renovierung in der Geschichte des Hauses öffnet das Mandarin Oriental in München pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum wieder seine Türen. Nach der Restaurierung der öffentlichen Bereiche präsentiert das Hotel nun seine neuen Gästezimmer und Suiten.

Zwei neue Gran Meliá Hotels in China

Während Covid-19 in wichtigen Märkten in Europa und Amerika nach wie vor zu erheblichen Schäden führt, wird in China schon wieder gereist. Vor diesem Hintergrund hat Meliá Hotels International seine Expansionsplanungen wieder aufgenommen.

Umfrage von HotellerieSuisse: Düstere Aussichten für die Hotellerie

Eine Umfrage in der Schweizer Hotellerie zeigt eine höhere Konkurswahrscheinlichkeit in den kommenden Monaten. Schnelltests statt Quarantäne, eine Harmonisierung der Reiseregelungen und Unterstützungsmaßnahmen sind die primären Forderungen der Betriebe.

Hyatt eröffnet Hyatt Regency Malta

Hyatt hat die Eröffnung des Hyatt Regency Malta bekanntgegeben, des ersten Hyatt Hotels auf der Inselgruppe im Mittelmeer. Das Haus befindet sich in der Küstenstadt St. Julian's. Mit der Eröffnung zählt die Marke Hyatt Regency 26 Hotels auf dem Kontinent.

Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz: 50 Jahre Hotelgeschichte

Das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz feiert 50. Jubiläum. 1970 ging das Hotel im Zentrum Ost-Berlins als „Interhotel Stadt Berlin" an den Start. Nach der Wende firmierte es als Forum Hotel, wurde im neuen Jahrtausend komplett renoviert und eröffnete 2003 als Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz.

Kritik an Beherbergungsverbot immer lauter – erste Landeschefs schwenken um

Die Kritik am Beherbergungsverbot wird immer lauter. Zahlreiche Politiker fordern eine Rücknahme der Regelung. Einige Ministerpräsidenten wollen das Thema auf die Agenda der Konferenz der Länderchefs am Mittwoch setzen. Wirtschaftsminister Altmaier stellte dem Gastgewerbe zusätzliche Hilfen in Aussicht.

Politiker, Wirtschafts- und Ärztevertreter kritisieren Beherbergungsverbote als «wenig sinnvoll»

Der Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat massive Kritik an den Beherbergungsverboten geäußert: «Da wurde ein Fehler gemacht», sagte der SPD-Mann. Auch für Berlins Bürgermeister Müller machen die Maßnahmen «keinen Sinn». Kritik kam auch von Wirtschafts- und Ärztevertretern.