Markteintritt in Israel: Meininger Hotels kommt nach Tel Aviv

| Hotellerie Hotellerie

Die Meininger Hotelgruppe hat einen Vertrag für ihr erstes Objekt in Tel Aviv unterzeichnet und kündigt den Markteintritt in Israel an. Die Unterzeichnung für das erste Hotel im Nahen Osten ist Teil der Wachstumspläne bis 2024 weltweit rund 35.000 Betten zu bewirtschaften. Das Hotel wird sich in einem 28-stöckigen Mehrzweckgebäude in der Levanda St 53 befinden und voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2024 eröffnen. Das Projekt wird mit einer israelischen Investorengruppe realisiert.

Im Jahr 2018 besuchten rund vier Millionen Touristen Israel, eine Rekordzahl, die vor allem auf eine solide Marketingstrategie, den Infrastrukturausbau und die Zusammenarbeit mit ausländischen Reiseveranstaltern und Billig-Fluggesellschaften zurückgeht (Tageskarte berichtete). Tel Aviv verzeichnete allein für vergangenes Jahr einen Anstieg der Besucher um elf Prozent und seit vielen Jahren eine anhaltend steigende Nachfrage nach Unterkünften, insbesondere im Budgetsegment.  

„Die Expansion nach Israel eröffnet Meininger Hotels großes Potenzial auf einem völlig neuen Markt“, so Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels. „Wir sind das erste international agierende Hospitality-Unternehmen, welches das Hybrid-Hotelkonzept in den Nahen Osten trägt. Obwohl das Zimmerangebot in der Stadt über die letzten zehn Jahre immens gewachsen ist, sind besonders Unterkünfte im Hostel-, Economy- und Budgetsegment stark unterrepräsentiert. Wie für Meininger Hotels typisch, erwarten wir auch in Tel Aviv hohe Zimmerauslastungsraten von 90 Prozent und mehr.“

Meininger Hotel in 28-stöckigem Neubau in Tel Aviv-Jaffa 

Das Meininger Hotel Tel Aviv bietet 210 Zimmer und 800 Betten über die Stockwerke vier bis 15, mit einer exklusiven Lobby im Erdgeschoss. „Tel Aviv ist eine Stadt, die von Business- und Städtereisenden gleichermaßen besucht wird“, sagt Doros Theodorou, Chief Commercial Officer von Meininger Hotels. „Unser Hybrid-Konzept, welches die besten Elemente von Hotel und Hostel vereint, bedient diese Mischung an Gästen in der Stadt sehr gut. Wir werden Zwei-, Drei-, Vier- und Sechsbettzimmern anbieten. In Tel Aviv realisieren wir ein Meininger-typisches Hotel, das den zuverlässigen Service und die hochwertige Ausstattung eines Hotels mit den Vorzügen eines Hostels kombiniert, dazu gehören eine Gästeküche, eine Game Zone und großzügig gestaltete Aufenthaltsbereiche, in denen sich die Gäste treffen und interagieren können.“

Israels Tourismusminister Yariv Levin: "Im Rahmen der Politik des Tourismusministeriums, die Urlaubskosten in Israel zu senken und den Wettbewerb zu fördern, arbeiten wir intensiv daran, kostengünstige Hotelketten in Israel einzuführen. Ich freue mich, dass unsere Bemühungen Früchte tragen, und ich möchte Meininger zu seiner Expansion nach Israel beglückwünschen. Dies ist ein Vertrauensbeweis für den israelischen Tourismus nach den Rekordzahlen im Incoming-Tourismus. Wir sind sicher, dass das erst der Anfang ist." 

Amir Halevi, Generaldirektor des israelischen Tourismusministeriums: "Ich gratuliere der Hotelgruppe Meininger zu ihrem Eintritt in die israelische Tourismusindustrie, welcher Ausdruck der globalen Bemühungen des Ministeriums für Tourismus ist, mit Unternehmern und Hotelketten zusammenarbeiten. Der Markteintritt der Hotelgruppe aus dem Bereich Low-Cost ist ein weiterer Schritt in der langfristigen Planung des Tourismusministeriums zur Förderung des Budgettourismus in Israel. Dies ist das Ergebnis des sich ändernden Profils des heutigen Tourismus und der Notwendigkeit, Unterkunftsmöglichkeiten zu schaffen, die ‚für jedes Budget‘ geeignet sind, so dass ein breites Spektrum von Touristen in ganz Israel reisen und genießen kann".
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Beste Hotels: Deutsche Häuser führen Schweizer Bilanz-Ranking an

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz hat in der Schweiz erneut ihr vielbeachtetes Hotel-Ranking veröffentlicht. Neben der Bewertung der Häuser in dem Alpenland gibt es auch Rankings der besten Stadt- und Ferienhotels Europas. Hier haben deutsche Herbergen die Nase vorn.

Parndorf bekommt neues ibis Styles

In Parndorf hat ein neues Haus der Accor Economy-Marke ibis Styles eröffnet. Das rund 50 km südlich von Wien gelegene Hotel befindet sich neben dem größten Designer-Outlet Mitteleuropas und ist acht Kilometer vom Neusiedler See entfernt.

Travelers‘ Choice Awards: TripAdvisor kürt die besten Hotels

Das Bewertungsportal TripAdvisor zeichnet jährlich die bestbewerteten Hotels in verschiedenen Kategorien mit den Travelers‘ Choice Awards aus. In Deutschland schaffte es erneut das Wellnesshotel Jagdhof in Röhrnbach an die Spitze. Weltweit landete das Hotel Viroth's in Kambodscha auf dem ersten Platz.

Erstes Hyatt Hotel in Südspanien

Hyatt hat die Unterzeichnung eines Franchise-Vertrags für das ehemalige Byblos Hotel im spanischen Mijas bekanntgegeben. Das Hotel, das seit 2010 geschlossen ist, soll nun in ein Luxus-Resort mit 200 Zimmern verwandelt werden.

Sofitel Legend The Grand Amsterdam eröffnet „The Grand Beach“

Lounge-Möbel, Sandstrand, Rosé aus der Provence und frischer Hummer: Die Rede ist nicht etwa von einem Beach Club in St. Tropez, sondern vom neuen „The Grand Beach“, welchen das Sofitel Legend The Grand Amsterdam Ende Juni eröffnet hat.

Ex-Maritim-Mann Ciesléwicz macht Sonnenhotel zur „Saline 1822“

Erst im Februar 2019 wurde das Sonnenhotel „Salinengarten“ in Bad Rappenau feierlich eröffnet. Dann kam Corona. Während des Lockdowns bat die Betreibergruppe um eine Auflösung des Pachtvertrages. Jetzt ist klar, wie es weitergeht: Michael Ciesléwicz übernimmt und macht das Hotel zur „Saline 1822“.

Schloss Roxburghe öffnet nach Corona-Pause mit neuem General Manager

Startschuss für die Sommersaison 2020 im Schloss Roxburghe: Ab Donnerstag begrüßt das zum Portfolio der 12.18. Unternehmensgruppe zählende schottische Hotel seine Gäste nach vorübergehender Schließung mit einem neuen General Manager.

St. Wolfgang: Stornierungswelle und konstante Corona-Zahlen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Touristenort St. Wolfgang in Oberösterreich bleibt zunächst bei 62 Fällen. Seit Dienstag sind mehr als 1000 Tests vom Wochenende ausgewertet. Allerdings zieht jetzt die Zahl der Stornierungen stark an.

Gericht stoppt bayerisches Beherbergungsverbot für Urlauber

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat das Beherbergungsverbot für Gäste aus Risikogebieten in anderen Bundesländern außer Vollzug gesetzt. Abgelehnt hat das Gericht hingegen, die Personen-Obergrenze für private Veranstaltungen sowie Tagungen und Kongresse zu kippen.

Gericht weist Klage gegen Aufstockung des Hamburger Hochbunkers ab

Der graue Bunker am Heiligengeistfeld kann weiter begrünt und umgebaut werden. Geplant sind unter anderem ein Hotel und zwei Gästehäuser. Ein Anwohner wollte dem jedoch einen Riegel vorschieben. Nun hat das Verwaltungsgericht eine Entscheidung getroffen.