Marriott: Pilotprojekt ersetzt die Rezeption

| Hotellerie Hotellerie

In einigen Marriott-Hotels werden im Rahmen eines Pilotprojekts die Mitarbeiter an der Rezeption durch automatisierte Terminals ersetzt. An diesen können die Gäste einchecken und ihre Zimmerschlüssel erhalten. Darüber hinaus testet das Unternehmen große Verkaufsautomaten, deren Angebot von Kaffee bis zu Frühstückssandwiches und Müsli reicht.

Die neuen Terminals werden in zwei Hotels in New York City getestet - im Moxy am Times Square und im Courtyard New York Manhattan/Midtown East. Außerdem werden sie im Towne-Place Suites in Monroe, Louisiana, erprobt. Ein Test ist auch für das Moxy in Miami geplant.

Laut Marriott sollen die sogenannten "Contactless Arrival Kiosks" den Kunden die Angst nehmen, sich durch die Interaktion mit dem Hotelpersonal mit Corona anzustecken. Die Terminals sind deshalb mit einer "antimikrobiellen Technologie ausgestattet, die in das Touchscreen-Glas eingebettet ist und mit UV-Licht betrieben wird, um Bakterien und Viren abzutöten", erklärte Marriott in einer Pressemitteilung.

"Die Pandemie hat die Nachfrage nach berührungslosen Dienstleistungen beschleunigt und wir entwickeln uns weiter, um die sich ändernden Bedürfnisse unserer Gäste zu erfüllen", sagte Stephanie Linnartz, Präsidentin von Marriott International.

Marriott erklärte, dass sich 65 Prozent der Reisenden neue Technologien wünschen, um sich sicher zu fühlen. 87 Prozent der US-Kunden möchten zudem weitere Optionen, um den persönlichen Kontakt einschränken. Social-Media-Posts, die die Phrase "Selbstbedienung" enthalten, stiegen von 2019 bis 2020 um 170 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so  das Unternehmen.

In Zwei Fairfield Hotels in Maryland wird zudem eine neue Art von Verkaufsautomat erprobt. Diese bieten Snacks, Getränke und andere Speisen. Auch das tägliche Frühstücksangebot wird während der Frühstückszeiten integriert und bietet jeden Morgen eine Auswahl an warmen Frühstückssandwiches, Joghurt, Müsli und Obst. Kaffee und andere Angebote sind ebenfalls an den Automaten erhältlich. Die einzeln verpackten Artikel werden den ganzen Tag über aufgefüllt. Die Gäste können wählen, ob sie in der Lobby, im Zimmer oder unterwegs essen möchten.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Immero entwickelt 86 Apartments in Leipzig

Die Immero Real Estate Group​​​​​​​ entwickelt 86 möblierte Longstay-Apartments in der Berliner Straße in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs. Die Gruppe möchte in den nächsten Jahren im Bereich Mikrowohnen weiter wachsen.

Hyatt eröffnet Hyatt Regency Zürich Airport The Circle

Hyatt hat die Eröffnung des Hyatt Regency Zurich Airport The Circle bekanntgegeben. Das Hotel verfügt über 255 Zimmer und ist das erste Haus der Marke Hyatt Regency in der Schweiz.

Hotel und Restaurant Siel59 am Nordseehafen Schlüttsiel feiert Geburtstag

Im April feiert das Restaurant und Hotel Siel59 seinen zweiten Geburtstag. Besitzer Carsten Hansen hofft noch darauf, den Tag bei offenen Türen feiern zu können – auch wenn sich der gelernte Koch die zwei Jahre seit der Eröffnung ganz anders vorgestellt hat. 

Steigenberger Ras Soma eröffnet in Ägypten

Ein neues Steigenberger am Roten Meer: Am 1. April eröffnete das Steigenberger Resort Ras Soma an der Ostküste Ägyptens, 55 Kilometer südlich von Hurghada. Auf die Gäste warten 409 Zimmer und Suiten sowie drei Royal-Suiten und vier Villen am Strand.

Andermatt Swiss Alps: Rekordergebnis trotz Corona

Die Andermatt Swiss Alps Gruppe hat im Jahr 2020 trotz Coronakrise ein Rekordergebnis eingefahren. So verkaufte die Gesellschaft so viele Ferienwohnungen wie nie zuvor. Das Luxushotel „The Chedi“ erreichte knapp 70 Prozent Auslastung, so dass erstmals ein operativer Gewinn geschrieben wurde.

Modellprojekt: Ritter von Kempski öffnet Romantik-Hotel und Naturresort Schindelbruch

Die Ritter von Kempski Privathotels haben als erste Hotelgruppe in Deutschland einen Modellversuch für sicheres touristisches Reisen genehmigt bekommen. So werden das Romantik Hotel FreiWerk und das Naturresort Schindelbruch am 16. April für zunächst vier Wochen wieder öffnen.

Illegale Ferienwohnungen in Berlin: Bußgelder in Millionenhöhe

Ferienwohnungen haben in Großstädten keinen guten Ruf. Berlin versucht seit Jahren, gesetzlich gegen illegale Angebote vorzugehen, die Bezirke verhängten inzwischen Bußgelder in Millionenhöhe. Dennoch beklagen viele von ihnen einen Kampf gegen Windmühlen.

Geiselnahme in Hotel in Euskirchen

Ein Mann hat in Euskirchen (NRW) einen Hotelmitarbeiter als Geisel genommen - die Polizei konnte das Opfer schließlich befreien. Der Täter sei bei dem Einsatz durch eine Schussabgabe verletzt worden, bestätigte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

DSGVO: Booking.com muss fast halbe Million Euro Strafe zahlen 

Die niederländische Datenschutzbehörde hat Booking.com zu einer Geldstrafe in Höhe von 475.000 Euro verurteilt, weil das Unternehmen einen Datenschutzverstoß zu spät gemeldet hatte. Booking entschuldigte sich für die Verzögerung und akzeptierte die Strafe.

Ruby-Gruppe plant viertes Hotel in London

Die Ruby-Gruppe hat Pläne für ein 169-Zimmer-Hotel in Southwark in London bekannt gegeben. Das Hotels, das 2024 eröffnen soll, wird dann das vierte Ruby-Haus in der britischen Hauptstadt sein. Derzeit gibt es ein Ruby-Hotel an der Themse.