Massiver Umsatzeinbruch bei Airbnb

| Hotellerie Hotellerie

Die Corona-Krise hat massive Auswirkungen auf Airbnb. Wie das Handelsblatt berichtet, zeigen Daten der Analysefirma Airdna für verschiedene Länder zwischen Mitte Februar und Mitte März in Europa einen Umsatzeinbruch von fast 50 Prozent.

Da die Bettenbörse pro Vermietung eine Kommission zwischen 14 und 20 Prozent des Preises erhält, seit Mitte März das Geschäft aber eingebrochen ist, sehen auch die Umsatzzahlen bei Airbnb dementsprechend düster aus: Laut Handelsblatt lag der Umsatz in der Woche ab dem 16. Februar bei 31 Millionen Euro in Deutschland. In der Woche ab dem 15. März setzte das Unternehmen hierzulande aber nur noch 16 Millionen Euro um.

In Frankreich sieht es demnach ähnlich düster aus: Der Umsatz ging dort von 120 Millionen auf 65 Millionen Euro zurück. In Italien ging es von 58 Millionen auf 31 Millionen Euro, in Spanien sanken die Umsätze von 59 Millionen auf 39 Millionen Euro.

Aufenthalte kostenlos stornieren

Airbnb will betroffenen Reisenden entgegenkommen und für die kommenden Wochen gebuchte Aufenthalte kostenlos stornieren lassen. Airbnb-Reservierungen müssen üblicherweise vorab bezahlt werden, oft wird bestenfalls ein Teil des Betrags zurückerstattet.

Reisen könnten von Vermietern oder Gästen gebührenfrei storniert werden. Die Regelung gilt weltweit. In China allerdings, wo wegen der Coronavirus-Ausbreitung bereits Ausnahmeregeln galten, will Airbnb am 1. April wieder zum Normalzustand zurückkehren.

Die aktuellen Reisebeschränkungen führen dazu, dass viele Airbnb-Kunden ihre Aufenthalte nicht antreten können. Man sei sich bewusst, dass die kostenlosen Stornierungen Vermieter finanziell treffen werden, räumte Airbnb ein. Man werde nach Wegen suchen, sie zu unterstützen. Auch Airbnb selbst werde bei stornierten Reisen auf seine Service-Gebühr verzichten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Raffles wird Betreiber für die The OWO Residences im Londoner Old War Office

Raffles wird nicht nur ein Hotel mit 125 Zimmern und Suiten im Londoner „Old War Office“ betreiben, sondern auch 85 Apartments. Die The OWO Residences by Raffles werden die ersten Raffles-Appartements in Großbritannien und Europa sein.

Mekka bekommt weltgrößtes Fairfield by Marriott Hotel mit 2.600 Zimmern

Marriott International hat eine Vereinbarung über die Eröffnung eines Hotels der Marke Fairfield by Marriott mit 2.600 Zimmern in Mekka, Saudi-Arabien, unterzeichnet. Es wird das erste Hotel der Marke im Nahen Osten und Afrika und gleichzeitig das größte weltweit sein.

Sinclair-Hotel total digital: Herberge der Zukunft?

Das Hotel The Sinclair im texanischen Fort Worth hat in Zusammenarbeit mit dem Prozessorhersteller Intel ein volldigitales Hotel realisiert. Dank modernster digitaler Technik werden dort nicht nur Hotelabläufe automatisiert, auch das Verhalten der Gäste wird genau analysiert.

Personalleiter im Schlosshotel Fleesensee wird Botschafter für Flüchtlings-Integration

Fast die Hälfte der Unternehmen in Ostdeutschland verzeichnen unbesetzte Lehrstellen. Um die Lücken zu füllen, erhalten immer öfter junge Migranten einen Lehrvertrag. Gute Beispiele sollen nun Schule machen. So zum Beispiel das Schlosshotel Fleesensee.

Hyatt kündigt Hotel in Cambridge an

Hyatt hat mit dem britischen Hotelkonzern edyn einen Franchisevertrag für das erste Hyatt Centric Hotel in Großbritannien abgeschlossen. Das Hyatt Centric Cambridge mit 150 Zimmern ist Teil eines Großprojekts der Universität Cambridge und soll 2021 eröffnen.

Stayery expandiert nach Dresden

Zukünftig wird es auch eine Stayery in Dresdens Neustadt geben. Die Serviced Apartment-Marke hat einen Mietvertrag mit dem Projektentwickler List Develop Commercial geschlossen. Auf die Gäste warten ab 2022 125 komplett ausgestattete Apartments.

Meliá zieht Bilanz 2019

Die Ergebnisse von Meliá Hotels International für das Jahr 2019 wurden durch eine Kombination außergewöhnlicher Ereignisse unterschiedlichen Ursprungs stark beeinträchtigt. Das Coronavirus in China hat sich bisher aber nur mäßig auf die Ergebnisse ausgewirkt.

Deutsche Hospitality plant im Frühjahr 2022 Eröffnung des Zleep Hotel Frankfurt Airport

Die Deutsche Hospitality kündigt mit dem Zleep Hotel Frankfurt Airport nach dem Zleep Hotel Hamburg Altonaer Volkspark das zweite Haus der Marke in Deutschland an. Das Hotel soll im Frühjahr 2022 eröffnen und über 165 Zimmer verfügen.

Neues Best Western Plus Hotel in Frankfurt

Das bisherige Welcome Hotel Frankfurt schließt sich zum 1. März Best Western unter dem Markendach der BWH Hotel Group Central Europe an. Das Hotel im Frankfurter Europaviertel firmiert dann mit dem Namen Best Western Plus Welcome Hotel Frankfurt.

Hoteldiebstahl: Reporter räumt Fünf-Sterne-Hotel im Sauerland aus

1LIVE-Gefahrenreporter Daniel Danger ist Hoteldieb geworden und hat, mit Wissen des Inhabers, das Fünf-Sterne-Hotel Deimann im Sauerland beklaut: 24 Stunden Zeit, so viele Gegenstände wie möglich mitgehen zu lassen. Fast ein ganzes Zimmer wurde zum Diebesgut. (Mit Video)