Mit Roof-Top-Bar: Luxushotel Astoria in Leipzig kann umgebaut werden 

| Hotellerie Hotellerie

Die Baugenehmigung für das traditionsreiche „Grand Hotel Astoria“ in Leipzig ist erteilt worden. Entstehen soll ein Luxushotel mit 250 Zimmern. Laut der Stadt Leipzig ist im fünften Obergeschoss eine Roof-Top-Bar und eine „Gaststätte mit Dachterrasse“ geplant. Im Erdgeschoss des „Astoria“ entstehen eine Bar und ein Restaurant sowie fünf Ballsäle.

Seitdem das Leipziger Hotel Astoria 1996 geschlossen wurde, nagte der Zahn der Zeit am Gebäude westlich des Hauptbahnhofs. Bereits vor einigen Wochen wurden die Plane für das zweite Leben des einstigen Luxushotels vorgestellt. Laut Leipziger Volkszeitung soll zum Beispiel die Fassade erhalten und denkmalgerecht saniert werden. Auch den Schriftzug „Hotel Astoria“ wollen die Planer wieder auf dem Dach installieren. 

Auf die Bauherren kommen dabei jedoch einige Herausforderungen zu: Im Untergeschoss muss Wasser abgepumpt, einsturzgefährdete Gebäudeteile abgerissen werden. Wie Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau anlässlich der Planvorstellung anmerkte, seien zudem die Zimmer zu klein, die Gänge nicht die Richtigen und das Parken problematisch. Die Kosten für die anstehenden Bauarbeiten können die Planer daher noch nicht in vollem Umfang einschätzen. Wenn alles funktioniert, könnte es laut dem ausführenden Architekturbüro trotzdem Ende 2020 losgehen in Leipzigs neuem Astoria. 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das nhow Berlin bietet ab dem 9. Juli neue Zimmer, die das Herz eines jeden Geeks höherschlagen lassen: Zwei "Gaming Rooms" mit High-End-PCs und Playstation 5. Beide Räume wurden in Zusammenarbeit mit der eSport-Organisation SK-Gaming konzipiert.

The Ascott Limited setzt im Zuge ihrer globalen Wachstumsstrategie einen besonderen Schwerpunkt in Europa. Dazu gehören die weitere Expansion der Marke lyf sowie das Debüt der The Unlimited Collection.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung der ersten Vignette Collection in Almaty in Kasachstan angekündigt. Das 95-Zimmer-Hotel wird IHGs zweites Hotel in Kasachstan und ergänzt das InterContinental Almaty.

Großveranstaltungen locken jedes Jahr tausende Menschen zum Messegelände Fira de Barcelona, das dem neu geplanten Meininger Hotel gegenüber liegt. Der Bau hat bereits begonnen, die Fertigstellung ist für 2027 geplant.

Der Sommer in der alpinen Ferienhotellerie befindet sich in der Halbzeit, doch wie entwickeln sich die Buchungsprognosen? Kohl > Partner hat gemeinsam mit RateBoard ein Update zum bisherigen Verlauf der Sommersaison 2024 und einen Ausblick erstellt.

Die Fertigstellung der Royal Suite rundet die Renovierung des Hotels in Dresden ab. Seit der Wiedereröffnung erstrahlt das Taschenbergpalais Kempinski in neuem Glanz und bietet Gästen eine Mischung aus historischem Ambiente und modernem Luxus.

Die Numa Group hat die Übernahme der Lifestyle-Apart-Hotelmarke Native Places bekanntgegeben. Durch die Akquisition wächst das Immobilienportfolio von Numa auf über 7.300 Einheiten in Europa.

Das Kempinski Hotel The Dome Belek läutet mit einer Modernisierung des Hotels eine neue Ära ein. Nach einer Renovierung aller Zimmer hat das Hotel neue Suiten eingeweiht, zudem gibt es ein neues und ein renoviertes Restaurant.

Das "Artist in Residence​​​​​​​"-Projekt geht in die nächste und insgesamt sechste Saison. Ab Juli 2024 gastieren fünf Künstlerinnen und Künstler bis Ende August im Atelier des Hotels und hinterlassen am Ende ihres Aufenthalts ein Kunstwerk.

Panoramablick über Hamburg, viel Grün, vielfältige Gastronomie-Angebote und eine Herberge. Mit deutlicher Verspätung ist in der letzten Woche der umgebaute grüne Hochbunker St. Pauli eröffnet worden. Das Hotel Reverb by Hard Rock hält 134 Zimmer für seine Gäste bereit. Ein Blick in das Haus.