Mitarbeitermotivation: House Running statt Housekeeping bei den Leonardo Hotels

| Hotellerie Hotellerie

Die Leonardo Hotels setzen bei der Motivation der Mitarbeiter auf ungewöhnliche Wege. Zum Beispiel die Hauswand eines Hochhauses runter: Die Mitarbeiter Lara Schwarz und Julian Bussmann durften sich beim House Running an der 100 Meter hohen Fassade des Leonardo Royal Frankfurt abseilen und einen ganz besonderen Adrenalinkick erfahren.

„Die größte Überwindung war, sich oben über die Dachkante kippen zu lassen“, erzählt Lara Schwarz (24), Management Trainee im Leonardo Royal Frankfurt, „doch als ich dann in der Waagerechten war, hat es einfach nur Spaß gemacht.“ Ihr Kollege Julian Bussmann (26), Dualer Student Personal Management, würde am liebsten gleich noch mal die Wand runterlaufen: „Das ist Adrenalin pur, ein super Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann.“

Ermöglicht wurde die Teilnahme durch Viola Krome, General Manager des Leonardo Royal Frankfurt, und Ingo Domaschke, Cluster General Manager Frankfurt. „Wir suchen nach neuen Wegen, unsere Mitarbeiter zu unterstützen, ihr eigenes Potential zu entdecken und eigene Grenzen austesten können“, so Krome. „Wer an seine eigenen Grenzen geht und sich überwindet, erfährt, was alles in ihm steckt. Und das wiederum stärkt am Ende nicht nur den Einzelnen, sondern das ganze Team als auch Unternehmen.“

Das House Running sei nicht nur eine gute Art, dass sich Mitarbeiter selbst austesten, es zeige die Hotellerie auch einmal mehr als coole Job-Branche, ist das Unternehmen überzeugt. Durch die Neueröffnung des Leonardo Offenbach im Februar diesen Jahres und einem Hotelneubau in Eschborn 2021 bleibe Leonardo Hotels weiterhin ein regional starker und konstanter Wirtschaftspartner sowie Arbeitgeber. Aktuell sind in fünf Häusern an den Standorten Frankfurt, Offenbach und Bad Kreuznach mehr als 208 Mitarbeiter im Einsatz, darunter 23 Auszubildende und Duale Studenten. Weitere sechs jungen Menschen stehen für ihr duales Studium im Oktober in den Startlöchern.

Doch nicht nur im Rhein-Main-Gebiet sondern deutschlandweit erhalten die mehr als 2.000 Mitarbeiter der Hotelkette die Möglichkeit, sich durch die unternehmenseigene Leonardo Academy mit gezielten Nachwuchsförder- und Weiterbildungsprogrammen weiterzuentwickeln. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nächste Corona-Schließung: Accor macht Swissôtel in Zürich dicht

Das Swissôtel am Bahnhof Zürich Oerlikon ist bald Geschichte. Wie die Accor-Gruppe bestätigt, wird das mit 347 Zimmern achtgrößte Hotel der Schweiz geschlossen. Laut Bericht der Zeitung „BLICK“ verlieren alle 270 Mitarbeiter bis Ende November ihren Job.

Baustart für neues InterCity-Hotel am Flughafen Berlin Brandenburg

Direkt vor dem Terminal 1 des neuen Flughafens Berlin Brandenburg baut die Dietz Airport Hotels ein drei Sterne InterCityHotel. Das sechsgeschossige Haus erhält 357 Zimmer, einen großen SPA-Bereich, 450 Quadratmeter Konferenzfläche sowie ein Restaurant.

„Aus“ wegen Corona: Geisel Privathotels schließen Anna-Hotel in München

Das nächste Stadthotel schließt wegen drastischer Umsatzeinbrüche durch die Corona-Pandemie. Die Geisel Privathotels machen das Anna-Hotel in München zum Jahresende dicht. Im Sommer hatte die Gruppe bereits das „Aus“ des Zwei-Sterne-Restaurant Werneckhof by Geisel verkündet.

Hotel Esplanade in Saarbrücken eröffnet

Tanja und Michael Zimmer haben in Saarbrücken ihr neues Boutiquehotel Esplanade eröffnet. 2010 kauften sie das Gründerzeithaus und entwickelten über die Jahre hinweg die Esplanade vom einfachen Restaurant zum Sternerestaurant und Boutiquehotel.

B&B Hotels eröffnet erstes Haus in Villach

Die Budget-Hotelgruppe B&B ist nun auch in Villach vertreten. Es ist das erste Haus der Gruppe im Bundesland Kärnten und das insgesamt vierte Hotel in Österreich. Weitere Häuser in Wien befinden sich bereits für 2021 in der Planung. 

Umbau im Légère Hotel Wiesbaden

Durch einen umfassenden Umbau bietet das Légère Hotel Wiesbaden-Taunusstein seinen Gästen nun 60 neue Zimmer. Auch der Bar- und Restaurantbereich wurde komplett neu gestaltet und hört jetzt auf den Namen „faces“.

Kölner Dom Hotel eröffnet 2023

Im Mai 2013 starteten die Arbeiten am Kölner Dom-Hotel. Nun legten Vertreter der Bayerischen Versorgungskammer im Beisein der Oberbürgermeisterin den Grundstein für den Wiederaufbau. Ein Eröffnungsdatum wurde ebenfalls genannt.

Logis Hotels ziehen Zwischenbilanz

Traditionell ziehen die Logis Hotels jedes Jahr nach dem Sommer eine erste Jahresbilanz. Im Coronajahr 2020 fällt diese sehr gemischt aus. Massive Unterschiede gab es vor allem zwischen städtischen und ländlichen oder touristischen Zielen.

München: Geheimes Großprojekt mit Hotel und Event-Arena wirft Fragen auf

Nachdem im August bereits bekannt geworden war, dass am Münchener Flughafen ein „Convention Center“ mit Hotel entstehen soll, wird dieses jetzt offenbar zum Politikum. Wie aus einem internen Dossier des Finanzministeriums hervorgeht, könnte es bei dem Bau zu erheblichen Problemen kommen.

Corona-Fälle: 2.500 Studierende der Hotelschule in Lausanne in Quarantäne

Alle Bachelor-Studierenden an der Ecole Hôtelière de Lausanne stehen unter Quarantäne. Die Schülerinnen und Schüler müssen für fünf Tage in ihren Wohnungen bleiben, die teilweise auf dem Campus liegen. Mehrere Corona-Infektionen sind mutmaßlich auf eine oder mehrere Partys zurückzuführen.