mrp hotels: Unsicherheiten in der Hotellerie befinden sich am absoluten Höhepunkt

| Hotellerie Hotellerie

Wie lange dauern die Schließungen noch und wie wirken sich diese auf den Hotelmarkt aus? Was erwartet den Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien in naher Zukunft? mrp hotels hat sich mit dem aktuellen Marktgeschehen auseinandergesetzt. Hier die Analyse als PDF

Zurück in das Jahr 1970. So lesen sich die aktuellen Zahlen der Übernachtungen in Österreich, nachdem die Jahre davor Rekord um Rekord eingefahren wurde. Nach dem Erfolgsjahr 2019, ist 2020 nun auch der Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien eingebrochen.

Martin Schaffer, Geschäftsführer und Partner von mrp hotels: „Im ersten Quartal 2020 schien es fast so, als könnte der Trend aus dem Jahr 2019 weiter fortgesetzt werden, die Verkäufe lagen über dem Vorjahr.”

Diese positive Marktsicht hat sich mit dem Auftreten der Pandemie in Europa schlagartig geändert: Transaktionen, die noch nicht unterzeichnet waren, wurden “on hold” gesetzt. Projekte, die noch nicht in der Realisierung waren, umgewidmet. Die Anzahl der notleidenden Assets nahm rapide zu.

„Große Megapleiten sind in der Hotellerie allerdings bislang ausgeblieben.”, so Martin Schaffer weiter: „Der Grund dafür liegt allerdings darin, dass in Österreich - mehr als in Deutschland - die Garantien, Förderungen und Überbrückungen sehr schnell auf dem Weg gebracht wurden. Allerdings gehen wir davon aus, dass es zurzeit eine nicht geringe Anzahl an Betreibern gibt, die mit dem Auslaufen und den entsprechenden Rückführungen spätestens im 3. Quartal 2021 vor dem Aus stehen. Die Empfehlung des richtigen Betreibers für entsprechende Projekte gleicht derzeit häufig einer Blackbox.”

Im Vorteil sind in der aktuellen Situation Betriebe, deren Pachtverträge eine hohe Flexibilität zulassen oder Betreiber, die von langfristigen Pachtverträgen unbelastet sind und zum Teil mit frischem Kapital vom Geldmarkt wachsen können.

Die (mögliche) Vorfreude von Investoren, die auf Schnäppchen hoffen, dämpft Martin Schaffer: „Es wird zwar zu einzelnen Fire-Sales kommen, “Sonderangebote” werden aber, bedingt durch die Verknappung des Marktes und dem höheren Marktrisiko bis zum dritten Quartal, die Ausnahme bleiben.”

Ein hohes Interesse sieht mrp hotels allerdings schon jetzt auf der Investorenseite für Core und Core+ Objekte, besonders in klassischen Kernmärkten und A-Standorten. Auch die Ferienhotellerie, insbesondere Resort-Konzepte sowie neue Produkte aus dem urbanen, grünen Lifestyle Bereich werden zukünftig vermehrt nachgefragt werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Fairmas: RevPar im Juni bei 22,70 Euro

Auch wenn der Monat Juni für die Hotellerie noch nicht in allen Bundesländern als "kompletter" Monat in die Bücher floss - beispielsweise hob Berlin erst zum 11. das Beherbergungsverbot für Touristen auf - erholten sich die Kennzahlen deutlich.

IHA-Branchenreport „Hotelmarkt Deutschland 2021“ erschienen

Der Hotelverband Deutschland (IHA) hat heute seinen aktuellen Branchenreport 2021 veröffentlicht. Die bereits 20. Ausgabe beleuchtet in diesem Jahr ausführlich die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Hotelmarkt und ist entsprechend neu strukturiert worden.

Ahead Burghotel: Größtes veganes Hotel Deutschlands eröffnet in der Prignitz

Inmitten der Landschaft des UNESCO Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg hat mit dem "Ahead Burghotel" das größte vegane Hotel Deutschlands in Lenzen eröffnet.

Novum Hospitality startet Impfkampagne

Novum Hospitality hat eine Impfkampagne gegen COVID-19 gestartet. Allen Mitarbeitern wird ein kostenloses Impfangebot unterbreitet. Über 100 von ihnen haben die Erstimpfung bereits erhalten. Bis Oktober 2021 soll das firmeninterne Impfvorhaben abgeschlossen sein.

SV Hotel startet mit erstem Courtyard by Marriott in der Schwarzwaldregion

Anfang Juli öffnete das erste Courtyard by Marriott in der Schwarzwaldregion seine Türen. Das „Courtyard Freiburg“ mit seinen 156 Zimmern ist Teil des Neubaukomplexes der Volksbank Freiburg.

B&B Hotels eröffnet Hotel in Wien-Meidling

Zuwachs in Wien: B&B Hotels eröffnete am 2. Juli 2021 ein weiteres Hotel in Österreich. Es ist bereits das zweite B&B Hotel in der Hauptstadt. Neben dem Hotel Wien-Hbf bietet die Budget-Hotelgruppe mit dem Neuzugang in Wien-Meidling nun insgesamt fünf Häuser in Österreich an.

The Bridge: „Aus“ für 52-Millionen-Hotel in Remagen / teure Klagen drohen

Das Hotelprojekt „The Bridge“ in Remagen ist gestoppt, noch bevor die Bauarbeiten starten konnten. Die Stadt leitete ein Aufhebungsverfahren für den Bebauungsplan ein. Erst kürzlich war Ex-Kempinksi-Boss Reto Wittwer als potenzieller Betreiber genannt worden. Jetzt werden Millionenklagen angedroht.

Landhotel Hirsch in Tübingen-Bebenhausen: Rettung für eine kulinarische Institution

Im November 2020 schloss das Landhotel Hirsch in Tübingen. Die Nachfolger des langjährigen DEHOGA-Präsidenten Ernst Fischer und seiner Frau gaben auf. Jetzt ist Rettung für die kulinarische Institution im „Ländle“ in Sicht. Tina und Martin Weiss übernehmen den Betrieb. Für Weiss ist es eine Art Heimkehr.

Aus leerstehendem Gut Finowfurt soll Natur-Kultur-Herberge werden

Mit Hilfe von 27 Millionen Euro soll aus einem heruntergekommenen, leerstehenden Anwesen in Finowfurt nordöstlich von Berlin eine Natur-Kultur-Herberge werden. Die Investoren sehen das Potenzial weniger in der Bausubstanz, sondern in der Lage und dem Baumbestand.

Prizeotel mit erster Bar auf Dachterrasse

Die Hotelgruppe prizeotel eröffnet ihre erste Rooftop-Bar. Die Dachterrasse befindet sich in der siebten Etage des prizeotel Bern-City in der Schweiz. Übernachtungsgäste werden in dem Hotel bereits seit dem 15. Februar 2020 empfangen. Jetzt erfolgte die wegen Corona bislang ausgefallene Eröffnungsparty. (Mit Bildergalerie)