mrp hotels: Unsicherheiten in der Hotellerie befinden sich am absoluten Höhepunkt

| Hotellerie Hotellerie

Wie lange dauern die Schließungen noch und wie wirken sich diese auf den Hotelmarkt aus? Was erwartet den Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien in naher Zukunft? mrp hotels hat sich mit dem aktuellen Marktgeschehen auseinandergesetzt. Hier die Analyse als PDF

Zurück in das Jahr 1970. So lesen sich die aktuellen Zahlen der Übernachtungen in Österreich, nachdem die Jahre davor Rekord um Rekord eingefahren wurde. Nach dem Erfolgsjahr 2019, ist 2020 nun auch der Transaktionsmarkt für Hotelimmobilien eingebrochen.

Martin Schaffer, Geschäftsführer und Partner von mrp hotels: „Im ersten Quartal 2020 schien es fast so, als könnte der Trend aus dem Jahr 2019 weiter fortgesetzt werden, die Verkäufe lagen über dem Vorjahr.”

Diese positive Marktsicht hat sich mit dem Auftreten der Pandemie in Europa schlagartig geändert: Transaktionen, die noch nicht unterzeichnet waren, wurden “on hold” gesetzt. Projekte, die noch nicht in der Realisierung waren, umgewidmet. Die Anzahl der notleidenden Assets nahm rapide zu.

„Große Megapleiten sind in der Hotellerie allerdings bislang ausgeblieben.”, so Martin Schaffer weiter: „Der Grund dafür liegt allerdings darin, dass in Österreich - mehr als in Deutschland - die Garantien, Förderungen und Überbrückungen sehr schnell auf dem Weg gebracht wurden. Allerdings gehen wir davon aus, dass es zurzeit eine nicht geringe Anzahl an Betreibern gibt, die mit dem Auslaufen und den entsprechenden Rückführungen spätestens im 3. Quartal 2021 vor dem Aus stehen. Die Empfehlung des richtigen Betreibers für entsprechende Projekte gleicht derzeit häufig einer Blackbox.”

Im Vorteil sind in der aktuellen Situation Betriebe, deren Pachtverträge eine hohe Flexibilität zulassen oder Betreiber, die von langfristigen Pachtverträgen unbelastet sind und zum Teil mit frischem Kapital vom Geldmarkt wachsen können.

Die (mögliche) Vorfreude von Investoren, die auf Schnäppchen hoffen, dämpft Martin Schaffer: „Es wird zwar zu einzelnen Fire-Sales kommen, “Sonderangebote” werden aber, bedingt durch die Verknappung des Marktes und dem höheren Marktrisiko bis zum dritten Quartal, die Ausnahme bleiben.”

Ein hohes Interesse sieht mrp hotels allerdings schon jetzt auf der Investorenseite für Core und Core+ Objekte, besonders in klassischen Kernmärkten und A-Standorten. Auch die Ferienhotellerie, insbesondere Resort-Konzepte sowie neue Produkte aus dem urbanen, grünen Lifestyle Bereich werden zukünftig vermehrt nachgefragt werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Belrose Villa Rental: Althoff vermietet Villen an der Côte d‘Azur

Mit dem Althoff Belrose Villa Rental bietet die Althoff Collection ihren Gästen eine Auswahl an Residenzvillen an der Côte d’Azur. Sechs private Villen sind buchbar. Sie befinden sich alle in den Hügeln von Gassin in der Nähe des Fünf-Sterne-Hotels Althoff Villa Belrose.

Premier Inn-Hotel in Lokhöfen in Rosenheim

Premier Inn geht nach Oberbayern: Die Hotelgesellschaft hat sich langfristig in das das Rosenheimer Quartier Lokhöfe langfristig an Premier Inn vermietet. Die britische Hotelkette wird dort ein Premium-Economy Hotel mit 145 Zimmern betreiben.

Märthof Basel: Coop macht Warenhaus zum Boutique-Hotel

Die BâleHotels eröffnet Ende Juli 2021 das Vier-Sterne-Hotel Märthof mitten in der Altstadt von Basel. In dem historischen Gebäude, das vormals als Warenhaus diente, direkt am Marktplatz entsteht ein Boutique-Hotel mit 68 Zimmern und dem Restaurant Bohemia. (Mit Bildergalerie)

Aufruf: „Teilt, was ihr an eurem Beruf liebt“

Wegen der Folgen der Pandemie verlassen immer mehr Fachkräfte Hotellerie und Gastronomie. Caroline von Kretschmann ist in der Krise eine der Branchenstimmen geworden. In einem Video wirbt die Chefin des Europäischen Hofs, gemeinsam mit Beschäftigten, für das Gastgewerbe und ruft auf: „Teilt, was ihr an eurem Beruf liebt“.

B&B-Hotels übernehmen Hotelgruppe Leto-Motels in Bayern

Die Budgetgruppe B&B Hotels setzt auch in der Corona-Krise weiter auf Expansion. Zum 1. März wurden die fünf Standorte des Starnberger Anbieters Leto-Motels übernommen. Damit ist die Expansion des Unternehmens aber noch nicht beendet.

Formentor: Four Seasons plant neues Hotelprojekt auf Mallorca

Four Seasons Hotels and Resorts plant in Zusammenarbeit mit der Investmentfirma Emin Capital, das ehemalige Hotel Formentor auf Mallorca zukünftig als neues Four Seasons zu betreiben. Die Eröffnung ist für 2023 geplant.

Residence Inn by Marriott eröffnet erstes Hotel in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Residence Inn by Marriott feiert mit der Eröffnung des Residence Inn by Marriott Al Jaddaf sein Debüt der Marke für Langzeitaufenthalte in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). 

Romantik- & Wellnesshotel Deimann im Sauerland mit neuen Juniorsuiten

Das Romantik- & Wellnesshotel Deimann im Schmallenberger Sauerland erweitert sein Angebot um 21 Juniorsuiten auf insgesamt 112 Zimmer. Im Sommer wird zudem der Wellnessbereich auf 4.700 Quadratmeter erweitert.

Joyn Serviced Living expandiert in Zürich und Frankfurt

Die Serviced-Apartments-Marke Joyn Serviced Living erweitert mit zwei Neueröffnungen im April in Frankfurt am Main und Zürich sein Portfolio auf sechs Häuser in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. 

Hotelerweiterung in Volkach: Romantik Hotel zur Schwane eröffnet Gendarmerie

Das Romantik Hotel zur Schwane, im unterfränkischen Volkach, belebt die ehemalige Polizeistation des historischen Ortes: Ein direkt benachbartes Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das vormals die Ordnungshüter beherbergte, baute die Gastgeberfamilie Düker zur „Gendarmerie“ um.