Nach Um- und Neubau: Romantik Hotel FreiWerk begrüßt erste Gäste

| Hotellerie Hotellerie

Das Romantik Hotel FreiWerk meldet sich mit neuem Design und Angebot aus der Umbauphase zurück. Bis Mitte Juli 2020 wurde das 1884 erbaute Fachwerkensemble innerhalb von 15 Monaten um- und ausgebaut. Jetzt präsentiert sich das in Stolberg im Südharz ansässige Hotel der Ritter von Kempski Privathotels mit 31 Zimmern und Suiten in der historischen Villa, im Kutscherhaus und im Anbau „FreiBlick".

„Wir freuen uns, das Romantik Hotel FreiWerk nach der grundlegenden Umgestaltung wieder zu eröffnen. Es war uns ein Anliegen, das geschichtsträchtige Haus in einen individuellen und stilvollen Rückzugsort für erholungsuchende Gäste aus Nah und Fern zu verwandeln. Mit der Verbindung aus Geschichte und Moderne wird das neue FreiWerk insbesondere mit seinem attraktiven gastronomischen Angebot unseren touristisch reizvollen Südharz aufs Beste bereichern“, ist Dr. Clemens Ritter von Kempski, Geschäftsführer und Eigentümer der Ritter von Kempski Privathotels, überzeugt.

Für die architektonische Planung zeichnet das Nordhäuser Architekturbüro Klima verantwortlich. Entwickelt wurde eine Kombination aus historischem Hauptgebäude und modernen, in den Berg gebauten Zimmern, zeitgenössischem Design und denkmalgeschützter Architektur. Der Neubau unterhalb des Haupthauses verfügt über zwei Etagen: Die untere beherbergt 15 Hotelzimmer. In dem darüber liegenden Geschoss befindet sich die Gastronomie-Fläche. Sie beherbergt die Lobby mit Rezeption, das Restaurant „20zwanzig“ mit teilüberdachter Terrasse, eine Bar-Lounge und einen Konferenzraum. Einen Wellness-Bereich gibt es ebenfalls.

Das Hotelrestaurant „20zwanzig“, steht unter der Leitung von Küchenchef Felix Barth. Der junge Koch ist nach Lehr- und Wanderjahren im In- und Ausland in seine Heimatregion zurückgekehrt und war zuletzt Junior Sous Chef im zu den Ritter von Kempski Privathotels zählenden „Naturresort Schindelbruch“. An seiner neuen Wirkungsstätte im „20zwanzig“ setzt Felix Barth mit seinem Team auf frische, saisonale Produkte und die Qualität aller Zutaten.

Geleitet wird das neue FreiWerk von Hotelmanagerin Angelina Meixner. Sie hat das Vier Sterne-Hotel, das sich der Kooperation Romantik Hotels angeschlossen hat, bereits in der Renovierungs- und Umbauphase intensiv begleitet.

„Mein besonderer Dank gilt allen an dem anspruchsvollen Projekt Romantik Hotel FreiWerk beteiligten Mitarbeitern und Partnern. Wir sind stolz auf unser hervorragendes Hotel und sein engagiertes Team“, so Dr. Clemens Ritter von Kempski anlässlich der Wiedereröffnung des Romantik Hotel FreiWerk.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Altstadthotel Weisses Kreuz in Innsbruck für sieben Millionen Euro renoviert

Seit 1465 empfängt das Altstadthotel Weisses Kreuz Gäste in Innsbruck. Vor 4 Jahren wurde das Haus von Thomas Hudovernik gekauft und zwei Jahre lang geführt. Während der Pandemie im Jahre 2020 wurde Haus generalrenoviert. 

Naturresort Schindelbruch präsentiert Landresidenz mit Private-Spa-Suiten

as Naturresort Schindelbruch präsentiert sich mit einem erweiterten Angebot. Auch während der Corona-Pandemie wurde in das konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Vier Sterne Superior-Hotel im Südharz, das mit dem Romantik Hotel FreiWerk zu den Ritter von Kempski Privathotels zählt, umfangreich investiert.

Romantik Laudensacks Parkhotel läutet in Bad Kissingen neue Ära ein

Das Romantik Hotel Laudensacks Parkhotel & Beauty Spa in Bad Kissingen hat investiert und renoviert: Der neue Eigentümer Anton Schick möchte damit auch eine neue Ära des Hauses einläuten. Das bekannte Premiumhotel mit Sternerestaurant rückt das Wohlbefinden seiner Gäste noch stärker in den Mittelpunkt.

Eigenes Flugzeug: Hard Rock-Hotels gehen in die Luft

Die amerikanische Restaurant-, Hotel und Casinokette Hard Rock Café geht künftig neue Wege und hat eine eigne Charterairline ins Leben gerufen. Wie Aerotelegraph berichtet, wolle das Unternehmen damit vor allem wohlhabende Gäste anlocken. 

 

Luxushotels und fehlende Gastro-Erlöse ziehen Oetker-Umsatz 2020 ins Minus

Die Dr.-Oetker-Gruppe zieht ein gemischtes Fazit des durch die Corona-Pandemie geprägten Geschäftsjahres 2020. Die Luxushotels und die Geschäftsbereiche Bier und alkoholfreie Getränke litten laut Mitteilung von Dienstag besonders unter den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

OLG Köln: Hotel und Gast müssen Corona-Storno-Kosten teilen

Ein Unternehmen buchte für seine Mitarbeiter mehrere Hotelzimmer zu einer Messe, doch dann brach die Corona-Pandemie aus: In einem Fall wie diesem ist es gerechtfertigt, dass sich die Firma und die Hotelkette die Buchungskosten jeweils zur Hälfte teilen, sagt das OLG Köln.

Althoff Grandhotel Schloss Bensberg startet mit neuem Spa-Bereich

Zum Re-Start präsentiert sich das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg mit einem renovierten Spa-Bereich. Der "4 elements spa by Althoff" ist inspiriert von der Lehre der vier Elemente, die schon seit der Antike besagt, dass alles Lebendige von Feuer, Erde, Wasser und Luft bestimmt ist.

The OWO Residences by Raffles starten mit Verkauf der ersten Wohnungen

In einem der markantesten Gebäude Londons hat der Verkauf der ersten Wohnungen der Marke Raffles in Europa begonnen, den The OWO Residences by Raffles. Sobald 2022 alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird das Gebäude auch das erste Raffles Hotel in der britischen Hauptstadt beherbergen.

Kalabrien und Ostsee: CPH Hotels startet mit zwei neuen Ferienhotels

Die Hotelkooperation erweitert ihr derzeitiges Portfolio um das Country Partner Hotel Melissa in Torre Melissa in Italien und das Country Partner Hotel Stadt Barth in Barth am Bodden an der Ostsee. Beide Häuser werden von einem Schwesternpaar geführt.

HDV feiert 40. Verbandsjubiläum

Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) wird 40 Jahre alt. Vor vier Jahrzehnten, am 17. Juni 1981, beschlossen Hoteldirektoren, einen Verband für die Hoteliers der Branche zu gründen.