Nachbarschaftlicher Service im 25hours Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Nachbarn und Gäste des 25hours Hotels HafenCity kommen seit Ende Juli in den Genuss einer neuen Serviceleistung. Als erstes Hotel der kleinen Gruppe setzt das Haus einen Concierge ein, der gleichermaßen die Wünsche der Hotelgäste und Nachbarn im Quartier erfüllen soll. Zwei Mitarbeiter kümmern sich um Restaurant-Empfehlungen und Konzertkarten, aber auch um einen Handwerker-Service oder einen Personal Trainer für die Anwohner.

Im Rahmen des Pilot-Projektes „Conciergerie“ werden in Hamburg Angebot und Nachfrage getestet, um die umfangreichen Dienstleistungen dann auch in den anderen Häusern der Gruppe, zum Beispiel in Köln, Berlin, Wien oder Zürich, anzubieten. Das Erdgeschoss des 25hours Hotel HafenCity wurde umgestaltet und bietet neben dem neuen Concierge-Arbeitsbereich auch eine modernisierte Lounge für die Hotelgäste. Verantwortlich für das Design zeichnet das Hamburger Team von Conni Kotte Interior, welches das Hotel schon seit der Eröffnung gestalterisch begleitet.

Der Concierge berät die Gäste mit neu ausgearbeiteten Sightseeing-Geheimtipps oder empfiehlt außergewöhnliche Fahrradtouren mit den hoteleigenen Schindelhauer-Rädern. Restaurant-Empfehlungen oder das Buchen von Theater- oder Konzertkarten gehören selbstverständlich auch zu den Tätigkeiten der neuen „guten Seelen“ des Hauses. „Wir sind kein Grand Hotel, interpretieren aber gerne klassische Dienstleistungen neu“, erklärt Hoteldirektor Patrick Moreira, „einen spür- und sichtbaren Anlaufpunkt für die Hotelgäste zu haben ist wichtig, aber auch nicht außergewöhnlich. Bei der Konzeptionierung unserer Conciergerie stand die Nachbarschaft stark im Fokus.“ Und 25hours-Mitgründer Christoph Hoffmann ergänzt: „Dieses Projekt ist mir eine Herzensangelegenheit. Wir reden oft davon, dass wir Herz und Wohnzimmer eines Quartiers sind. Das soll nicht nur Marketing-Geschwätz sein. Inspiriert wurden wir durch Lulu dans ma rue, einer Nachbarschafts-Initiative in Paris“.

Entstanden sind eine Vielzahl von Dienstleistungen, die 25hours an die Nachbarn vermittelt. Per E-Mail, Telefon oder natürlich im persönlichen Gespräch mit dem Concierge können Brötchen- oder Wäscheservice, aber auch ein Yogalehrer oder Personal Trainer gebucht werden. Ein Handwerkerservice – der sich z.B. um Reparaturen und Montagen, Möbel-Aufbau und Abbau sowie den Garten oder die Terrasse kümmert – kann beauftragt, genauso wie ein Privatkoch oder Catering organisiert werden. Zudem steht eine Vielzahl von Leistungen den eigenen Haushalt betreffend zur Wahl: Dieser Service reicht vom Besorgen von Geschenken und Blumen bis zu Fensterputzen oder Bügeln. „Wir starten bewusst mit einem breiten Angebot und möchten dieses in den nächsten Monaten der Nachfrage anpassen. Natürlich soll der Nachbarschafts-Concierge auch die Hotel-Schwellenangst abbauen“, so Moreira.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

HDV-Chef Jürgen Gangl: "Wir erwarten Solidarität von der NGG"

Die Entscheidung der NGG Berlin, die im Mai in Kraft tretende Tariferhöhung nicht zu verschieben, stößt auf Unverständnis: Wir befürchten eine hohe Rate an Insolvenzen und erwarten Solidarität von der NGG, so Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn und Chef der Hoteldirektorenvereinigung.

Ehrmann kauft Egerner Höfe

Das Park Hotel Egerner Höfe hat einen neuen Besitzer: Klaus Dieter Graf von Moltke hat den familiengeführten Betrieb am Tegernsee an Molkerei-Unternehmer Christian Ehrmann verkauft. Dieser wurde bislang als möglicher Investor gehandelt.

Seetelhotels auf Usedom mit kontaktlosem Hygienekonzept

Die Seetelhotels auf Usedom haben ein neues Hygienekonzept präsentiert. Unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse und ärztlicher Hinweise hätten sie Rahmenbedingungen geschaffen, die einen sicheren Hotelaufenthalt garantieren.

Lindner macht me and all Hotels zur Studentenbude

Am 20. April startete verspätet das Sommersemester 2020. Nun wird es wieder besonders eng auf dem umkämpften Wohnungsmarkt in Düsseldorf und Mainz. Das wissen auch die me and all Hotels und bieten Studierenden ein entsprechendes Angebot.

Wegen Blick auf die Akropolis: Hotel muss zwei Stockwerke abreißen

Ein vor zwei Jahren eröffnetes Hotel unterhalb des Wahrzeichens von Athen, der Akropolis, muss zwei seiner oberen Stockwerke abreißen. Das hat der Zentrale Archäologische Rat beschlossen. Die Sicht auf die Akropolis sei wichtiger als alles Andere.

Accor mit großen Umsatzverlusten

Die Corona-Pandemie macht auch vor den Großen der Branche nicht Halt. Der konsolidierte Umsatz des ersten Quartals 2020 belief sich bei Accor auf 768 Millionen Euro, was einem Rückgang 15,8 Prozent entspricht. Das Unternehmen geht jedoch davon aus, dass April und Mai die schwierigsten Monate des Jahres sein werden.

GIATA Initiative „Deutschland neu entdecken“ mit Webinaren für Hoteliers

Es wird ein Jahr des Inlandstourismus. roblematisch ist nur, dass viele Veranstalter, OTAs und Reisebüros zu wenig Content zum Verkauf deutscher Hotels haben. GIATA will Abhilfe schaffen und hat die Initiative „Deutschland neu entdecken“ ins Leben gerufen.

mk | hotels eröffnet neues Hotel in Passau

Bereits im Juni 2019 wurde die Lindner Group aus Arnstorf Mehrheitsgesellschafter und Investor des Donau Quartier im Herzen von Passau. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Nun ist auch offiziell, dass die firmeneigne Hotelsparte mk | hotels​​​​​​​ das dort angesiedelte IBB City Centre übernimmt.

Hoteliers fordern in Schwerin Ende der Zwangsschließungen

Hoteliers aus der Mecklenburger Seenplatte haben vor der Staatskanzlei in Schwerin für ein baldiges Ende der Zwangsschließung gastronomischer Einrichtungen demonstriert. Mehrere Sprecher forderten am Donnerstag eine Gleichbehandlung mit dem Einzelhandel.

Wie geht es nach Corona mit dem Tourismus weiter?

Wie wird der Tourismus nach Corona wieder anlaufen? Was passiert mit der Branche, wenn sich die Lage wieder normalisiert hat? Wird sich ein Arbeitsplatz in der Hotellerie verändern? HOTELCAREER hat den Deutschen Tourismusverband um eine Einschätzung gebeten.