Plaza Hotelgroup startet erste Crowdinvesting-Kampagne des Unternehmens

| Hotellerie Hotellerie

Die Plaza Hotelgroup lädt ab sofort Gäste und Investoren dazu ein, über Crowdinvesting Teil des Unternehmenserfolgs zu werden. Das aktuelle Crowdinvesting-Darlehen könne laut Unternehmen mit bis zu fünf Prozent verzinst werden. Ab einer Einlage von 5.000 Euro seien weitere Boni wie Frühstücksgutscheine oder kostenlose Übernachtungen in allen Plaza Hotels enthalten.

„Wir investieren laufend in Innovationen, Erneuerungen und Erweiterungen unseres Angebots und denken dabei auch über neue Investitionskonzepte nach. So entstand die Idee zu unserer ersten Crowdinvesting-Kampagne. Das darüber erreichte Investitionsvolumen soll vor allem in unsere neue 4 bis 5-Sterne-Marke PLAZA Premium fließen. Hier werden wir aktuell in Deutschland im März 2020 ein Hotel in Heidelberg eröffnen. Im Oktober 2022 folgt ein weiteres PLAZA Premium Haus in Hamburg“, erläutert Geschäftsführerin Yonca Yalaz.

Mit dem Crowdinvesting bieten die Anleger der Plaza Hotelgroup ein qualifiziertes Nachrangdarlehen ab 1.000 Euro an. Sie wählen dabei selbst den Betrag und die Wunschverzinsung aus, die bis zu fünf Prozent jährlich als fixe Verzinsung über eine Laufzeit von fünf Jahren betragen kann. Bei Auszahlung der Zinsen in Übernachtungsgutscheinen schenkt die Plaza Hotelgroup allen Anlegern einen 50prozentigen Gutschein-Bonus. Statt 500 Euro erhält der Anleger also einen Wertgutschein über 750 Euro zur Einlösung in allen Plaza Hotels.

Ab einer Investitionssumme von 5.000 Euro erhalten Anleger ein Frühstück für zwei Personen bei ihrem nächsten Hotelaufenthalt gratis dazu. Ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro ist zusätzlich eine jährliche Gratis-Nacht für zwei Personen enthalten, gültig für alle 42 Plaza Hotels in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Tschechischen Republik.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Leonardo eröffnet sechs neue Hotels im Jahr 2020

Die Leonardo Hotels eröffnen sechs Häuser im ersten Halbjahr 2020 in Europa. Die Hotels liegen in Budapest, Zürich, Offenbach, Dortmund, Verona und Warschau.

B&B Hotels expandiert in die Niederlande

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels setzt ihre Expansion in Europa weiter fort. In den Niederlanden plant das Unternehmen einen Markteintritt mit bis zu 40 Hotels. Die französische Hotelkette ist bereits weltweit in zwölf Ländern vertreten.

Hotelinvestmentmarkt Österreich: Das Jahr 2019 endete mit Rekordtransaktionsvolumen

Das Jahr 2019 erzielte, gemessen am Gesamtvolumen bei Transaktionen von Hotelimmobilien, ein Rekordergebnis in Österreich. Bereits im September wurde, erstmals in der Geschichte, ein Transaktionsvolumen von über einer Milliarde Euro erreicht.

Ruby eröffnet erstes Hotel in London

Pünktlich zum neuen Jahr eröffnet die Münchner Ruby Gruppe ihr erstes Hotel, das Ruby Lucy, in der Londoner Southbank. Das Interieur ist inspiriert von der bunten Welt der Jahrmärkte, die für viele Jahrhunderte in den Straßen rund um Waterloo zu Hause waren.

Scandic-Hotels: Für 23 Euro erst um 23 Uhr auschecken

Weil auf Reisen die Zeit so schnell vergeht, macht die Hotelkette Scandic einen Test: An bestimmten Wochenenden im Februar und März ermöglicht das schwedische Unternehmen seinen Gästen einen 32-Stunden-Tag. Das heißt: Check-Out um 23 Uhr.

Einigung im Rechtsstreit um Burg Rheinfels mit Romantik-Hotel

Der Streit um die Burg und das Hotel schräg gegenüber dem Loreley-Felsen währte lange. Nun ist er beendet. Alle Seiten zeigen sich zufrieden. Das Hotel hat zukünftig einen neuen Betreiber.

Atari-Hotels: Video-Spiele-Pionier plant Hotelkette

Der Videospiel-Pionier Atari will mit Partnern in die Hotelbranche einsteigen. Noch in diesem Jahr soll das erste Atari-Hotel in Phoenix in Arizona entstehen. Sieben weitere Häuser sind in Planung und sollen „Gamern“ alle Möglichkeiten bieten, ihrer Leidenschaft nachzugehen.

ZIA-Tag der Hotelimmobilie: „Hotels müssen mehr zur Marke werden“

In Berlin fand in dieser Woche der vierte Tag der Hotelimmobilie des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA statt. Nach einer Rede von Staatssekretär Thomas Bareiß wurde über Projekte gesprochen und die Rolle von Hotels als Herausforderung für eine lebendige Nachbarschaft diskutiert.

Nordkorea in Berlin-Mitte: Hostel auf Gelände der Botschaft der Diktatur muss schließen

Das Hostel auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft in Berlin-Mitte muss schließen. Das Berliner Verwaltungsgericht wies am Dienstag eine Klage der Betreiber ab. Das Bezirksamt setzt nun erfolgreich UN-Sanktionen um. Doch die Betreiber beharren auf ihrem Geschäft.

Booking.com mit Förderung von 2,6 Millionen Euro für nachhaltige Unterkünfte

Booking.com hat den Start des Bewerbungszeitraums für sein „Booking Booster Programm 2020“ bekanntgegeben, um damit Lösungskonzepte für nachhaltiges Reisen zu unterstützen. Die vierte Auflage des Programms bezieht sich ausschließlich auf das Thema nachhaltige Unterkünfte.