Recyclingprogramm: Kempinski Hotels vertieft Partnerschaft mit Clean the World

| Hotellerie Hotellerie

Die Kempinski Hotels bauen ihre Partnerschaft mit Clean the World aus: In den vergangenen sechs Monaten haben sich weitere Häuser dem Recyclingprogramm angeschlossen. Die Hotelgruppe hat sich damit verpflichtet, ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des Recyclings zu erweitern und gleichzeitig die Ausbreitung hygienebedingter Krankheiten zu bekämpfen.

Mit dem Hotelprogramm von Clean the World werden ausrangierte Seifenstücke und in Flaschen abgefüllte Duschgels und Shampoos zum Schutz der Umwelt recycelt und Menschen in Not unterstützt. Der fließende Prozess beginnt im jeweiligen Hotel im Housekeeping mit dem Einsammeln der gebrauchten Seifen und Duschgels, die in einem speziellen Behälter abgefüllt und an eine der sechs Sammelstellen von Clean the World geliefert werden.

Anschließend durchlaufen die Produkte einen Vorgang, bei dem alle Rückstände entfernt und gefiltert werden, um sie dann zu "mahlen". Das Mahlgut wird mit einer im Labor getesteten Sanitärlösung vermischt und zu neuen Seifenstücken gepresst. Die Seifen werden geschnitten, verpackt und an eine der vielen Organisationspartner in der ganzen Welt versandt, darunter das UN-Flüchtlingshilfswerk, Children International, Global Medic, World Vision und das Rote Kreuz, um nur einige zu nennen. Von dort werden die Seifen dann direkt an Bedürftige verteilt, die diese so dringend benötigen.

"Die Zusammenarbeit mit Clean the World, das Engagement für Nachhaltigkeit und  die kontinuierliche Unterstützung Bedürftiger auf der ganzen Welt liegt uns sehr am Herzen und stärkt  unsere soziale Verantwortung als Unternehmen", so Benedikt Jaschke, Chief Quality Officer und Mitglied des Kempinski Vorstands. "Wir bei Kempinski Hotels streben nach einer nachhaltigen Zukunft für unsere Branche und wollen dazu beitragen, die weltweite Ausbreitung vermeidbarer Krankheiten zu bekämpfen. Durch diese starke Partnerschaft schärfen wir zudem das Bewusstsein, das angesichts der aktuellen globalen Pandemie umso wichtiger geworden ist.”

Shawn Seipler, Gründer und CEO von Clean the World, ergänzt: "Wir freuen uns über die Partnerschaft mit der Luxusmarke Kempinski Hotels. Ihr vorausschauendes und unternehmerisches Verantwortungsbewusstsein sowie die zunehmenden Nachhaltigkeitsbemühungen sagen viel darüber aus, wer sie als Marke sind. Mit dem Seifenrecycling kommt lebensrettende Seife in die Hände von Menschen, die sie dringend brauchen und gleichzeitig wird die Umwelt vor schädlichem Abfall geschützt.”

Seit Beginn der Pandemie hat Clean the World über 3 Millionen Seifenstücke an Obdachlosenheime, Flüchtlingslager und medizinische Notfalleinrichtungen auf der ganzen Welt verteilt. In den nächsten 90 Tagen wird die Organisation weitere 4 Millionen Seifenstücke an die am stärksten gefährdeten und anfälligsten Bevölkerungs-gruppen abgeben, um die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Apartments & Villas: Accor steigt in die Vermietung von Luxuswohnungen ein

Accor hat den Start der "Apartments & Villas"-Website angekündigt, die sich ganz der Vermietung von Privatwohnungen und Hotelimmobilien mit Longstay-Angeboten widmet. Die Website stellt mehr als 50.000 Apartments, Villen und Chalets zur Verfügung.

Hessen: Etwa 40 Prozent der Hotels über Weihnachten geöffnet

Hessens Hotels und Pensionen bereiten sich auf Privatreisende über die Weihnachtsfeiertage vor. Der DEHOGA schätzt, dass etwa 40 Prozent der Hotels, Gasthäuser und Pensionen in Hessen über die Feiertage geöffnet sein werden.

Premier Inn kommt mit Hotel nach Kiel

Ein 200 Zimmer-Hotel der britischen Marke Premier Inn wird Teil eines neuen Wohn- und Geschäftsquartiers an der Kieler Förde in Kiel. Für die Immobilie wurde ein 25 Jahre laufender Mietvertrag zwischen der Projektgesellschaft und Premier Inn geschlossen.

NYX Hotel Warsaw: Leonardo Hotels expandiert in Polen

Polens Hauptstadt bekommt sein erstes NYX Hotel by Leonardo Hotels: Das NYX Hotel Warsaw eröffnet am 11. Januar 2021 im Varso Place. Es liegt direkt neben dem neuen Varso Tower, dem mit 310 Metern zurzeit im Bau befindlichen höchsten Gebäude Mitteleuropas.

Palazzo Venezia: Meliá International eröffnet Hotel in historischem Gebäude in Mailand

Meliá Hotels International und Generali Real Estate geben bekannt, dass sie bei einem Projekt in Mailand zusammenarbeiten werden: Ein neues Gran Meliá Hotel wird 2023 im Stadtzentrum der Modemetropole Mailand eröffnen.

a&o-Häuser werden Corona-Testzentren

PCR-Test für die Reise ins Ausland oder Schnelltest für alle, die vor dem Weihnachtsbesuch bei der Familie auf Nummer Sicher gehen wollen: Beides ist ab sofort in ausgewählten a&o-Häusern möglich. Das Angebot richtet sich unter anderem an TUI-Fluggäste, ist aber grundsätzlich offen für alle.

"Wiedererwachen": Aletto Hotel Potsdamer Platz wird zum Schauplatz für Kunst

Die Kunst wiederaufleben lassen – darum geht es in Berlin vom 12. bis 20. Dezember. In der Hauptstadt präsentieren derzeit mehr als 30 internationale Künstler im Zuge der Open Air Kunstmesse "Wiedererwachen" ihre Werke. So auch im aletto Hotel Potsdamer Platz.

Blue, RIU, Robinson: Neueröffnungen der TUI-Hotelmarken

Im Frühjahr eröffnet TUI Blue ihr erstes Hotel auf den Malediven. Die TUI-Marken RIU und Robinson erweitern zur kommenden Sommersaison ebenfalls ihr Portfolio. RIU eröffnet gleich zwei neue Hotels, Robinson startet einen Club auf Zypern.

Yachthafenresidenz Hohe Düne: Kein Subventionsbetrug

Das Landgericht Schwerin sieht keinen Subventionsbetrug beim Bau der «Yachthafenresidenz Hohe Düne» in Rostock. Das Landgericht Schwerin sprach den Unternehmer Per Harald Lökkevik frei. Die Staatsanwaltschaft will das nicht hinnehmen.

Relais & Châteaux-Mitglieder ziehen Bilanz eines durchwachsenen Reisejahres

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland wurden die Maßnahmen des Lockdowns verlängert. Dazu fallen für viele Hoteliers und Restaurants die Weihnachts- und die Skisaison flach. Trotzdem versuchen die Mitglieder von Relais & Châteaux mit Hoffnung auf zukünftige Lockerungen zu warten.