Rocco Forte expandiert: Fünf neue Hotels in zwei Jahren

| Hotellerie Hotellerie

Die Rocco-Forte-Gruppe verkündet einen ehrgeizigen Expansionsplan. Fünf neue Luxushotels sollen in den nächsten zwei Jahren eröffnet werden, so dass die Rocco Forte Hotels-Kollektion von 11 auf 16 Häuser wächst.

Gerade hat die Gruppe einen Vertrag zum Erwerb des Grand Hotel Villa Igiea in Palermo auf Sizilien.

Unter den ersten Neueröffnungen seit sieben Jahren werden sich vier Häuser in Italien und eines in China befinden. Zu den Eröffnungen in Italien gehören, das Hotel de la Ville in Romund das Masseria Torre Maizza in Apulien. Beide Hotels sollen im Mai 2019 eröffnen. Im September 2019 geht dann das Rocco Forte House in Rom an den Start, bevor das Grand Hotel Villa Igiea auf Sizilien im Jahr 2020 aufsperren soll. In China wird das Unternehmen ab dem Jahr 2019 das Westbund Hotel in Shanghai betreiben.

In den letzten 22 Jahren haben Sir Rocco Forte und seine Familie eine Gruppe von prestigeträchtigen Hotels gebaut und eingerichtet, die alle regelmäßig an der Spitze der weltweit führenden Hospitality-Preisen stehen. Zu den Hotels im Portfolio gehören das berühmte Brown's Hotel in London, das Hotel de Russie in Rom und das Hotel Astoria, ein berühmtes Jugendstilgebäude im Herzen von St. Petersburg.

Mit elf bestehenden Hotels in Belgien, Russland, Großbritannien, Deutschland, Italien und dem Mittleren Osten sind die Expansionspläne der Gruppe die erste Stufe einer längerfristigen Strategie zur Erweiterung ihres Hotelnetzwerks in ganz Europa und den wichtigsten Reisezielen weltweit.

Das Expansionsprogramm, das größte seit der Gründung der Gruppe durch Sir Rocco im Jahr 1996, baut auf den Rekordergebnissen des Jahres 2018 mit einem Umsatz von über 200 Millionen Pfund auf.

Rocco Forte Hotels erwirtschaftet, nach eigenen Angaben auch außergewöhnliche Umsätze pro verfügbarem Zimmer (RevPAR), die zu den besten der Welt gehören und währungsbereinigt um zehn Prozent über dem Vorjahr liegen. Die Gruppe hält auch ihre Standards aufrecht, indem sie kontinuierlich in ihre Immobilien reinvestiert und jährlich rund 18 Millionen Pfund für die Renovierung ausgibt.

Die Strategie und die Ergebnisse der Gruppe haben eine Reihe starker internationaler Finanzpartner angezogen, die die Entwicklung der Marke unterstützen wollen. Der Kernpartner der Rocco Forte Hotels, die Cassa Depositi Prestiti aus Italien, erwarb im Jahr 2015 eine Beteiligung von 23 Prozent für 60 Millionen Pfund. Die Lloyds' Bank of Scotland unterstützt Rocco Forte Hotels seit 21 Jahren und hat kürzlich eine neue zehnjährige Kreditlinie über 158 Millionen Pfund vereinbart.

Sir Rocco kommentierte die Ankündigung: „Es ist das Vertrauen in unsere Marke, das die ehrgeizigen Expansionspläne antreibt, die wir heute bekannt geben. Es ist die erste Phase einer langfristigen Strategie, in wichtigen Kulturzentren und europäischen Hauptstädten vertreten zu sein. Wir sind daran interessiert, Hotels in den besten Lagen zu eröffnen und achten sorgfältig darauf, dass jedes Hotel einen eigenen Stil und eine eigene Persönlichkeit hat.“

Die italienischen Wurzeln der Familie Forte geben ihnen ein Verständnis von Luxushotels in Italien. Die Gruppe betreibt bereits das renommierte Hotel de Russie in Rom, das Verdura Resort auf Sizilien und das Savoy Hotel in Florenz, das im vergangenen Jahr einer umfassenden Renovierung unterzogen wurde. Diese Hotels gelten als die erfolgreichsten des Landes.

Das Verdura Resort hat in den letzten Jahren dazu beigetragen, Sizilien als Luxusdestination für die anspruchsvollsten internationalen Besucher zu etablieren. Dieser Trend wird durch den Bau von 20 Luxusvillen neben dem Resort sowie die geplante Renovierung der 100 Zimmer des Luxushotels Grand Hotel Villa Igiea in Palermo verstärkt.

Das neue Hotel de La Ville in Rom wird, nach Auffassung des Unternehmens, die aufregendste Neueröffnung der Hauptstadt sein, mit 109 Zimmern und Suiten, drei einzigartigen Restaurants und spektakulären Ausblicken.

Im nächsten Jahr wird auch ein völlig neues Konzept vorgestellt, das Rocco Forte House, das zunächst mit fünf privaten Suiten in einem Palast aus dem 18. Jahrhundert gegenüber der Spanischen Treppe in Rom eröffnet wird. Rocco Forte House bietet den Gästen ein maßgeschneidertes Erlebnis mit allen Dienstleistungen eines Luxushotels.

Die Masseria Torre Maizza in der malerischen Gegend von Savelletri di Fasano wird nach einer sorgfältigen Renovierung durch Olga Polizzi zu einem der führenden Hotels Apuliens.

„Wir sehen, dass unsere internationalen Gäste das, was wir anbieten, lieben und mehr an neuen Zielen erleben möchte“, so Sir Rocco Forte.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Was ist eigentlich die perfekte digitale Aufstellung für ein Hotel? Christian Müller von den Schani Hotels, weiß die Antwort, denn die Gruppe ist seit jeher eine technologische Vorreiterin. Bei spricht bei „Seemann & Schnerr“ spricht der Experte aber auch darüber warum in vielen Betrieben zuweilen kaum die Mindestanforderungen umgesetzt werden

18 Sieger hat die Deutsche Hotelakademie bei ihrem Hospitality HR Award 2023 am 29. November 2023 in Köln bekannt gegeben. Der Award wird in 2023 zum zehnten Mal verliehen. IHA-Chef Otto Lindner betonte in seinem Grußwort, wie wichtig es sei, dass Unternehmen der Hotellerie alle Chancen nutzen, das Image der Branche zu stärken.

Das Amtsgericht Rostock hat dem Antrag des Hotel-Unternehmens Arcona Hotels & Resorts auf Gruppeninsolvenz in Eigenverwaltung stattgegeben. Zudem sei Rechtsanwältin Ulrike Hoge-Peters als vorläufige Sachwalterin vorgeschlagen und bestellt worden, teilte das Amtsgericht Rostock am Dienstag mit.

Seit über zwanzig Jahren befindet sich das Neue Schloss in Baden-Baden in den Händen einer Firmengruppe aus Kuwait. Ursprünglich wollten die Eigentümer das Schloss in ein Luxushotel umbauen, doch das Vorhaben ist nun offiziell gescheitert. Der Baden-Badener Gemeinderat hat den Bebauungsplan für das Neue Schloss aufgehoben.

Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie präsentiert die DSR Hotel Holding mit dem Hotel Cerês am Meer das erste Haus ihrer neuen Submarke A-ROSA Collection. Das 5-Sterne-Haus liegt direkt an der Strandpromenade des Ostseebades Binz auf Rügen und verfügt über 37 Zimmer und Suiten.

IHG Hotels & Resorts hat die Eröffnung des Holiday Inn Express Dresden Zentrum bekanntgegeben – das erste Hotel in Zusammenarbeit mit der Eigentümergruppe LRO Hospitality und das erste in Kontinentaleuropa mit dem langjährigen Partner Atlas Hotels.

Die Oetker Collection verkündet die neueste Bereicherung ihres Portfolios und zugleich ihre Premiere auf dem amerikanischen Markt: The Vineta Hotel in Palm Beach, ein Projekt, das für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant ist.

Das Kulturhotellet Højhuset in Herning in Dänemark ist der diesjährige Gewinner des zum zweiten Mal vergebenen „Hotel Innovation Award“. Der Preis wurde im Rahmen der Fachkonferenz 196+ forum Wien verliehen.

Co-Living-Anbieter Habyt erweitert sein Portfolio in Deutschland mit drei Neueröffnungen im vierten Quartal. Alle neuen Objekte befinden sich in zentraler Lage in Berlin und Frankfurt und bieten zusammen rund 400 neue Einheiten.

Die Numa Group, Anbieter von Apartments, hat den Konkurrenten Yays von Proprium Capital Partners übernommen. Yays betreibt 489 Apartmenteinheiten in den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Numa erklärt sich mit dem Deal zum führenden Akteur in DACH und Benelux.