Ruby eröffnet zweites Hotel in München

| Hotellerie Hotellerie

Die Ruby-Gruppe hat mit der Ruby Rosi ein neues Hotel in München eröffnet. Die 101 Zimmer verteilen sich auf drei Etagen eines ehemaligen Bürogebäudes aus den 1950er Jahren. 

Inspiriert wurde das Hotel von einem Münchner Original: Bally Prell, Sängerin und ‚Schönheitskönigin von Schneizlreuth‘ und ihrem Isarmärchen. Die für Märchen typische Kombination von hochherrschaftlichen Schlosswelten mit rustikalem Dorfleben zeigt sich in den öffentlichen Bereichen: Luxuriöse Materialien und Vintage-Mobiliar ergänzen sich mit Holzfachwerk und mittelalterlichem Werkstatt-Flair zu einer bayerischen Märchenwelt.

Ein weiteres Highlight ist die Dachterrasse, welche neu auf die bestehenden Stockwerke aufgesetzt wurde und eine grüne Oase mitten im Bahnhofsviertel bietet. Bar und Dachterrasse sind für alle Münchnerinnen und Münchner geöffnet, regelmäßig finden Lesungen und Events mit lokalen Künstlern statt.

Manager des Hotels wird Philipp Wetterauer. Der Service-Chef aus dem Schwesterhotel Ruby Lilly verantwortet ab sofort sein eigenes Haus in der Bayerstraße 21: „Die Rosi mit ihrer wunderbar zentralen Lage bietet sowohl für Geschäfts- als auch Städtreisenden eine perfekte Basis für den Aufenthalt in München. Das charmante Interior wird allen Gästen und allen Locals ein Lächeln in Gesicht zaubern. Mit Freude und Herzlichkeit möchten wir dazu beitragen, dass unsere Gäste eine schöne Zeit in München verbringen“, so Philipp Wetterauer.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Wilde Mann in Meersburg am Bodensee ist nach langer Sanierung wieder geöffnet. Wie der Südkurier berichtet, sperrten Geschäftsführer Naim Iseni, seine Familie und Mitarbeiter am Freitag offiziell die Türen auf.

Das Allgäu zieht jährlich tausende Touristen an. Und das nicht ohne Grund. Kaum eine Region Deutschlands bietet eine vergleichbare Vielschichtigkeit. Im Allgäu treffen Kultur, Tradition, Natur und Moderne aufeinander. Wir erklären, wo es die besten Wellnesshotels und Wellnessangebote gibt.

Das Brenners Parkhotel​​​​​​​ in Baden-Baden gehört zu den besten Hotels des Landes. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft nach einem anonymen Hinweis gegen das Haus wegen vermeintlicher Unstimmigkeiten beim Bezug von Kurzarbeitergeld.

Aufgrund der Inflation sind die Hotelpreise in vielen Ländern Europas in diesem Jahr unter das Niveau von 2019 gefallen, so eine Analyse des Technologieanbieters Mabrian. Einzig in Deutschland und Griechenland liegt der Preisanstieg oberhalb der Inflationswerte.

Im Herzen Manhattans hat jetzt das Aman-Hotel New York eröffnet. Der Archtiket Jean-Michel Gathy hat das historische Crown Building in einen wahren Design-Tempel verwandelt. Highlight ist wohl ein Infinity Pool mit Central-Park-Blick. (mit Bildergalerie)

Viele Urlauber klauen kleine und größere Gegenstände aus dem Hotelzimmer. Nicht nur Pflegeprodukte, sondern auch Wertvolleres. Dabei ist die Rechtslage klar und das Sommerloch-Thema ist wieder da...

Auch in der Hotellerie ist der Fachkräftemangel eklatant. Eine gängige These lautet, das liege vor allem an schlechter Bezahlung, miesen Arbeitsbedingungen, hohem Druck und hierarchischen Strukturen in der Branche. Anke Maas, Personalchefin der rasch wachsenden Hotelkette Leonardo, hält im aktuellen Reise vor9 Podcast dagegen.

Thüringen unterstützt ein Hotelprojekt an der «Hohen Sonne» bei Eisenach mit einer Förderzusage übe knapp 1,7 Millionen Euro. Geplant ist ein Vier-Sterne-Hotel auf dem historischen Areal in Nachbarschaft zum einstigen Jagdschloss.

Nach dem allgemeinen Siegeszug während der Pandemie liebäugelt nun eine weitere Zielgruppe mit der privaten Unterkunftsform: Hochzeitsreisende. Neben Ferienhäusern stehen auch außergewöhnliche Unterkünfte wie Baumhäuser hoch im Kurs.

Choice Hotels International hat die Übernahme des Franchise-Geschäfts, des Geschäftsbetriebs und des geistigen Eigentums der Radisson Hotels Americas für rund 675 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Durch die Transaktion wird das Portfolio um neun Marken mit 67.000 Zimmern erweitert.