Ruby Hotels und Amano Gruppe bieten Mitarbeitern Corona-Impfung an

| Hotellerie Hotellerie

Die Ruby Gruppe um Gründer und CEO Michael Struck bietet allen 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der deutschen Betriebe zeitnahe kostenlose und freiwillige Impfungen an.

Seit der Wiedereröffnungen der Ruby Hotels am 15. März in Hamburg, München, Düsseldorf und Frankfurt werden den Teams vor Ort und allen Angestellten bereits Corona-Antigen-Selbsttests mehrmals pro Woche zur Verfügung gestellt. Die Erweiterung des Angebots auf ärztliche Impfungen der Teams soll starten, sobald Impfstoff verfügbar ist. Die Protekto Süd GmbH, die Ruby bei der Weiterentwicklung ihres Hygienekonzeptes und der Durchführung der Schutzimpfungen betreut, geht davon aus, dass schon im Mai mit den Impfungen begonnen werden kann.

Die Selbsttests und kommenden Impfungen vor Ort sind Bestandteil des "Employer-Protection-Konzepts", welches nach dem Ende des ersten Lockdowns in allen Ruby Standorten implementiert wurde und seither angepasst und erweitert wird. Dazu zählen neben der Umstellung auf bargeldlosen Zahlungsverkehr in allen Hotels, ein Hygienekonzept für die Zimmer, öffentlichen Bereiche und Büros, Anpassung des Frühstücksangebots, kostenlose FFP2 Masken, Glas-Trennungen beim Einchecken sowie Selbsttest und die kommenden Impfungen. 

Für die Büromitarbeiterinnen und -mitarbeiter im Home Office wurden bereits im letzten Jahr Maßnahmen in die Wege geleitet, um Arbeitsabläufe und Sicherheit zu gewährleisten. So ist eine technische Ausstattung mit Handy, Laptop und zwei Monitoren, sowie Rund um die Uhr IT-Support gegeben.

„Wir hätten uns gewünscht, daß die Impfquote bereits weiter fortgeschritten wäre. Gerade aus diesem Grund holen wir die Impfungen zu unseren Teams vor Ort, denn es zählt jeder Tag.“ erklärt Michael Struck.

Auch Amano Gruppe will Mitarbeiter impfen

Schon zu Beginn der Pandemie hat die Amano Group zum Schutz der Gäste und Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Fresenius-Institut ein Hygienekonzept entwickelt. Seit Neustem arbeitet die Hotelgruppe mit der Firma Protekto Ost GmbH zusammen, die sie in Fragen zur ständigen Weiterentwicklung des Hygienekonzeptes und der Durchführung der Schutzimpfungen (z.B. gegen Corona, Influenza) betreut.

Die Gruppe hat 200 Impfstoffe bestellt und bietet diese ihren Mitarbeiter ab Mai an. „Wir freuen uns, dass es eine weitere Möglichkeit gibt um unsere Mitarbeitern und hierdurch auch unsere Gästen, den allerhöchsten möglichen Schutz bieten zu können.“, sagt Ariel Schiff, Gründer und Inhaber der Hotelgruppe.

Hinsichtlich des Corona-Virus SARS-CoV-2 hat das Bundesministerium für Gesundheit eine neue Coronavirus-Impfverordnung erlassen. Diese beinhaltet auch die Möglichkeit, dass die Impfzentren und die mobilen Impfteams der Länder durch Betriebsärzte unterstützt werden können.

In der Impfverordnung sind vier Stufen der Anspruchsberechtigung beschrieben. Nach aktuellem Stand und Verfügbarkeit der Impfstoffe, ist davon auszugehen, dass ab Stufe drei „Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität“ Betriebsärzte in den betreffenden Betrieben mit den Impfungen beginnen können.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kein Termin für Eröffnung: Sanierung von Leipziger Hotel «Astoria» ruht weiter 

Die Bauarbeiten am geplanten «Astoria» in Leipzig ruhen weiter. Die Stadt hat eine komplette neue Baugenehmigung erteilt. Ursprünglich sollte die einstige Luxusherberge, die nach der Wende über Jahrzehnte dem Verfall preisgegeben war, Ende 2020 wieder eröffnet werden.

Vorchristliche Wehranlage auf der Loreley ein Problem für neues Hotel?

Das Loreley-Plateau hoch über dem Rhein hat schon vor Jahrtausenden Menschen angezogen. Bis heute schlummern hier Reste einer mehr als 2500 Jahre alten vorchristlichen Wehranlage im Boden. Ein Problem für ein neues Hotel?

Hotels in Österreich bleiben zu Ostern wahrscheinlich geschlossen

Die Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Michaela Reitterer, selbst Betreiberin eines Wiener Stadthotels, geht nicht davon aus, dass die Hotellerie zu Ostern aufsperren wird.

Deutsche Hospitality: Kostenlose Corona-Selbsttests für Mitarbeitende

Als erste große Hotelgesellschaft in Deutschland führt die Deutsche Hospitality kostenlose Schnelltests für all ihre vor Ort in den Hotels tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Gestartet wird das Projekt in den kommenden beiden Wochen.

Zeig uns deinen Hotelalltag: Laura Stavinovszky gewinnt Branchen-Wettbewerb

„Zeig uns deinen Hotelalltag“ – so rief die Frankfurter Hotel Alliance im November 2020 zum Foto- und Video-Wettbewerb unter allen Hotelmitarbeitern der Region auf. Dabei überzeugte die duale Studentin Laura Stavinovszky aus dem Leonardo Royal Frankfurt.

Die Wellness-Trends 2021

Dem Corona-Alltag entfliehen und es sich gut gehen lassen: Für viele ist das der Hauptgrund für eine Wellnessreise. Aktuell ist dieser Wunsch Pandemie-bedingt auffallend groß. Drei Viertel der Befragten sehnen sich gerade jetzt besonders stark nach dieser Auszeit.

Gastbeitrag zu digitalen Hotelkonzepten: Gekommen, um zu bleiben

Die Corona-Pandemie hat das Gastgewerbe erschüttert. Auch die Großen der Branche stehen mittlerweile zunehmend unter Druck. Denn das traditionelle Hotelkonzept ist in derartigen Krisenzeiten schlichtweg nicht umsetzbar, so Limehome-Geschäftsführer Dr. Josef Vollmayr in einem Gastbeitrag.

Centro Hotel Group schließt Hotel Residence in Bonn

Die Centro Hotel Group mit Sitz hat sich dazu entschieden, den Betrieb des Bonner Hotels Residence zum 30. Juni 2021 einzustellen. Ausschlag dafür gab die aktuelle wirtschaftliche Situation in Kombination mit fehlenden Mitteln für notwendige Investitionen.

ÖHV-Bilanz: Ein Jahr Corona in Österreichs Tourismus

"Manche Tage merkt man sich ein Leben lang. Für uns im Tourismus gehört der 13. März 2020 dazu“, bemerkte ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer zum Jahrestag der Ankündigung des ersten Covid-19-Lockdowns in Österreich. Nun hat der verband Bilanz gezogen.

Niedersachsen fördert Snow-Dome-Hotel mit 1,3 Millionen Euro

Das Land Niedersachsen fördert den Snow Dome in Bispingen mit 1,3 Millionen Euro. Damit soll die Skihalle im Heidekreis um ein Hotel erweitert werden. Insgesamt werden damit Investitionen in Höhe von 6,5 Millionen Euro angestoßen.