Scandic-Hotels: Für 23 Euro erst um 23 Uhr auschecken

| Hotellerie Hotellerie

Im Frühjahr 2020 setzt Scandic ein Zeichen gegen den Alltagsstress und wagt ein neues Experiment. In ausgewählten Hotels wird einen 32-Stunden-Tag eingeführt, an dem die Gäste das Hotelzimmer zwischen 15 Uhr am Check-in-Tag und 23 Uhr am folgenden Tag beziehen können. Für einen Aufpreis von 250 Kronen (umgerechnet rund 23,60 Euro) auf den regulären Preis, können sie die Extra-Stunden nutzen. Dafür liefert Scandic nicht nur Kosmetikprodukte, Yogamatten und Meditationsübungen, sondern auch Bücher und Zeitschriften.

„Wir glauben, dass gerade Hotelzimmer besonders gut zum Entspannen und Runterfahren geeignet sind“, sagt Eva Lundström, Leiterin Marketing & Brand bei Scandic. „Anstelle von Anforderungen und Pflichten, Schmutzwäsche und Rechnung haben wir gemütliche Zimmer, ein gutes Frühstück und Mitarbeiter, die die Gäste verwöhnen.“

Das Experiment wird jeden Samstag zwischen dem 8. Februar und dem 14. März in sechs schwedischen Hotels durchgeführt. Zu den 32-Stunden-Hotels gehören Scandic Continental in Stockholm, Scandic Strömmen in Norrköping, Scandic Plaza in Umeå, Scandic Plaza in Borås, Scandic No.25 in Göteborg und Scandic Triangle in Malmö. Ob das Experiment nach März weitergeht, bleibt abzuwarten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ruby erweitert drittes Hotel in Wien

Die Ruby Gruppe um Gründer und CEO Michael Struck betreibt in Wien drei Hotels. Das neueste, die Ruby Lissi​​​​​​​ im ersten Bezirk, eröffnet im Juni 2017, wird nun um weitere 64 Zimmer auf 191 Zimmer erweitert. Die Eröffnung ist für Ende 2021 geplant.

Hotel Neptun in Warnemünde bleibt bis Anfang Juli geschlossen

Das Hotel Neptun in Warnemünde, eines der bekanntesten Hotels in Mecklenburg-Vorpommern, bleibt wegen der Corona-Krise noch bis Anfang Juli geschlossen. Bis voraussichtlich Ende Juni soll an Schutz- und Hygienekonzepten gearbeitet werden.

Alle Kempinski Hotels in China wieder offen

Nach ersten Anzeichen einer Erholung und einer Lockerung der Sperren nach der Ausbreitung des Coronavirus in China hat Kempinski Hotels alle Hotels im Land wieder geöffnet. Um die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern zu gewährleisten, wurden neue Sicherheits- und Hygieneverfahren eingeführt.

Felizitas Denz neue Hotel-Managerin im east-Hotel in Hamburg

Pünktlich zur Wiedereröffnung der Gastronomie präsentiert sich das east Restaurant nach der Coronavirus-Zwangspause in neuem Glanz und mit neuer Hotel-Managerin: Seit Anfang Mai 2020 steht Felizitas Denz am Ruder des east Hotels.

Dorint klagt gegen Corona-Regeln

In Mecklenburg-Vorpommern dürfen derzeit 60 Prozent der vorhandenen Betten in Hotels belegt werden. Wegen der Bezugsgröße auf Betten statt Zimmer hat die Dorint-Gruppe jetzt eine Normenkontrollklage gegen das Land Mecklenburg-Vorpommern eingereicht.

Erste Tui Hotels in Deutschland öffnen wieder

Nachdem die Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert wurden, können Hotels in der Bundesrepublik wieder öffnen. Den Auftakt bei Tui macht das Dorfhotel auf Sylt, das ab dem 18. Mai die ersten Gäste begrüßen wird.

MDR: Hotels im Osten ohne Buchungsanstieg

Nach der Wiedereröffnung verzeichnen die Hotels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen keinen Anstieg bei den Buchungen für Pfingsten und den Sommerferien. Stattdessen würden Touristen und auch Reiseveranstalter noch immer Übernachtungen absagen, so eine MDR-Umfrage.

Große Resonanz auf IHA-Schadensersatzinitiative gegen Booking.com

Wenige Stunden vor Ablauf der Registrierungsfrist haben sich mehr als 1.900 Hotels registriert, um mit Unterstützung des Hotelverbandes Schadensersatzansprüche gegen Booking.com wegen der Verwendung kartellrechtswidriger Bestpreisklauseln durchzusetzen.

Steigenberger Hotels & Resorts eröffnen

Steigenberger Hotels & Resorts startet noch im Mai mit der Wiedereröffnung der Hotels in Deutschland. Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins stellte Thomas Willms am Donnerstag die erweiterten Richtlinien und Hygienemaßnahmen in der Praxis vor.

Premier Inn mit zehn neuen Hotels

Premier Inn kommt seinem Ziel, bis Ende 2020 mindestens 20 Hotels in Betrieb zu haben, einen Schritt näher. Der Newcomer aus England hat über die letzten Monate zehn weitere Hotels eröffnet. Noch in diesem Monat eröffnen drei weitere Häuser.