Top-Hotelmarken weltweit verlieren fast 23 Milliarden Dollar Markenwert 

| Hotellerie Hotellerie

Das Gastgewerbe hat im Zuge der Corona-Pandemie einen fast vollständigen Stillstand erlebt. Infolgedessen ist der Gesamtwert der 50 wertvollsten Hotelmarken im Vergleich zum Vorjahr um 33 Prozent gesunken – von 70,2 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 auf 47,4 Mrd. US-Dollar im Jahr 2021, wie aus dem aktuellen Brand Finance "Hotels 50 2021"-Report hervorgeht.

Savio D'Souza, Valuation Director, Brand Finance: "Der Hotelsektor ist im vergangenen Jahr komplett zum Erliegen gekommen, was sich in den starken Wertrückgängen bei fast allen der 50 wertvollsten Hotelmarken zeigt. Der Sektor ist jedoch widerstandsfähig. Während sich die Welt wieder zu öffnen beginnt, sehen wir bereits eine starke Verbesserung der Buchungen und der Belegung auf breiter Front, was die Stärke der Marken trotz der Turbulenzen des letzten Jahres zeigt."

Hilton behält den Spitzenplatz

Hilton ist erneut die wertvollste Hotelmarke der Welt, obwohl der Markenwert um 30 Prozent auf 7,6 Milliarden US-Dollar gesunken ist. Auch wenn der Umsatz von Hilton seit dem Ausbruch der Pandemie deutlich zurückgegangen ist, zeigt sich die Marke zuversichtlich in Bezug auf ihre Wachstumsstrategie und kündigte an, ihre Pipeline um weitere 17.400 Zimmer zu erweitern. Somit sind insgesamt mehr als 400.000 neue Zimmer geplant - eine Steigerung von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hilton verfügt auch über das wertvollste Hotelportfolio, wobei die sieben Marken, die in der Rangliste aufgeführt sind, einen Gesamtwert von 13,8 Milliarden US-Dollar erreichen.

Hiltons Konkurrent Marriott (-60 Prozent auf 2,4 Mrd. US$) ist von Platz 2 auf Platz 5 zurückgefallen, nachdem Marriott mehr als die Hälfte des Markenwertes verloren hat. Im vergangenen Jahr sank der weltweite Umsatz pro Zimmer der Marke im Vergleich zu 2019 um 60 Prozent, und die globale Auslastung lag im Jahresverlauf bei nur 36 Prozent.

Hyatt rückt auf Platz 2 vor

Eine von nur zwei Marken im Ranking, die ein Wachstum des Markenwerts verzeichnen, ist Hyatt (plus 4 Prozent auf 4,7 Mrd. US$). Trotz der Pandemie, die sich stark auf die Leistung der Marke auswirkte, verzeichnete Hyatt ein starkes Netto-Zimmerwachstum, eröffnete 72 Hotels und betrat 27 neue Märkte. Darüber hinaus hat die Marke weiterhin neue Vertragsabschlüsse getätigt, um ihre Pipeline aufrechtzuerhalten, die ein Wachstum von über 40 Prozent der bestehenden Hotelzimmer in der Zukunft darstellen.  

Taj ist die stärkste Marke der Branche

Zusätzlich zur Messung des gesamten Markenwerts bewertet Brand Finance auch die relative Stärke von Marken, basierend auf Faktoren wie Marketinginvestitionen, Kundenvertrautheit, Mitarbeiterzufriedenheit und Unternehmensreputation. Nach diesen Kriterien ist Taj (Markenwert 296 Millionen US-Dollar) die stärkste Hotelmarke der Welt, mit einem Brand Strength Index (BSI) von 89,3 von 100 Punkten und einer entsprechenden AAA-Markenstärkebewertung.

Brand Finance Freizeit & Tourismus 10 2021

Neben der Analyse der weltweit wertvollsten Hotelmarken ermittelt Brand Finance auch die Top 10 der wertvollsten Marken in der weiteren Freizeit- und Tourismusbranche. In diesem Jahr ist der Gesamtwert der Top 10 der wertvollsten Marken der Freizeit- und Tourismusbranche um 40 Prozent gesunken.

Obwohl Booking.com einen Markenwertverlust von 19 Prozent auf 8,3 Mrd. US-Dollar verzeichnete, hat es Airbnb (-67 Prozent auf 3,4 Mrd. US-Dollar) und die Trip.com Group (-38 Prozent auf 3,5 Mrd. US-Dollar) überholt und ist nun die wertvollste Freizeit- und Tourismusmarke der Welt. Die in diesem Jahr am schnellsten fallende Marke, Airbnb, hat im letzten Jahr ein Viertel seiner Belegschaft entlassen und war gezwungen, neue Initiativen zurückzufahren, darunter Luxusresorts und Flüge.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Feuer im Radisson Blu-Hotel „Badischer Hof“ in Baden-Baden: Ermittler schließen Brandstiftung nicht aus

Mitten in Baden-Baden schlagen in der Nacht die Flammen aus dem Dach eines Luxushotels „Badischer Hof“, Deutschlands ältestem Palasthotel. Die Gäste stehen in Bademänteln und Schlafanzügen auf der Straße. Später werden sie von der Polizei befragt - und ein Verdacht kommt auf.

GreenSign und Waldhotel Stuttgart mit Goldener Sonne für Nachhaltiges Reisen geehrt

Nachhaltigkeit im Tourismus gewinnt in der Reisebranche immer größere Bedeutung. Jetzt wurde die neuentwickelte Auszeichnung Goldene Sonne zum zehnten Mal verliehen. Die erstmals verliehene Goldene Sonne für Nachhaltiges Reisen ging an GreenSign und an das Waldhotel Stuttgart.

Brand verursacht Millionen-Schaden im Radisson Blu-Hotel „Badischer Hof“ in Baden-Baden

Mitten in Baden-Baden schlagen in der Nacht die Flammen aus dem Dach eines Luxushotels. Dutzende Feuerwehrleute aus der Region kämpfen gegen den Brand, können den hohen Schaden aber nicht verhindern. Dabei war das Haus gerade erst wiedereröffnet worden.

Cornell Hotel Society (CHS) veranstaltete zweiten „Berlin lodging outlook”

Die Cornell Hotel Society (CHS) hat ihren zweiten „Berlin lodging outlook” im Hotel Waldorf Astoria mit rund 80 Teilnehmern und somit ausgebucht veranstaltet. Unter dem Motto „Wie sieht die Zukunft der Hotellerie aus?“ gab es Vorträge und eine Podiumsdiskussion.

Amano eröffnet East Side Hotel in Berlin

Die Amano Gruppe eröffnet am Montag das Amano East Side, das achte Berliner Hotel der Gruppe. Mit 174 Zimmern gehört es zu den größeren Amano Hotels. Es liegt zwischen der East Side Gallery und dem Ostbahnhof mit Blick auf die Spree.

Brera Serviced Apartments eröffnet in Böblingen

Brera Serviced Apartments eröffnen ihr zweites Haus in Baden-Württemberg. 67 Apartments entstehen in der Böblinger Innenstadt. Der Umbau des bestehenden Gebäudes in der Bahnhofstraße wird Ende dieses Jahres beginnen.

Baden-Baden: Großbrand im Hotel „Badischer Hof“

Wegen eines Großbrandes in einem Hotel in Baden-Baden sind rund 160 Gäste evakuiert worden. Das Feuer sei am frühen Donnerstagmorgen ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Bei dem Hotel handelt es sich um den zentral gelegenen „Badischen Hof“, der in diesem Sommer als Radisson Blu-Hotel wieder neu eröffnet wurde. 

Accor mit neuer Luxusmarke "Emblems"

Accor hat den Start der neuen Marke "Emblems​​​​​​​" bekanntgegeben. Diese vereint künftig individuelle und unabhängige Luxushotels. Erstes Haus der Emblems-Kollektion soll das The Vendome Hotel in Beirut im Libanon werden, das früher als Interconti-Hotel geführt wurde.

Internationale Expansion: Motel One kommt nach Kopenhagen

Mit dem Mietvertragsabschluss mit Pandox in Kopenhagen eröffnet Motel One im Oktober das erste Haus in Skandinavien. Die Design-Budget Hotelgruppe übernimmt das Bestandshotel h27 inmitten der Innenstadt in Nähe des Rathauses und dem Tivoli.

House of Beats: Deutsche Hospitality erfindet die nächste Marke

Markenschwemme im Hause Steigenberger. Die Deutsche Hospitality bringt, nach den Porsche-Hotels vor wenigen Wochen, die nächste Marke an den Start. Bei House of Beats soll sich alles um Mode, Musik und Lifestyle drehen. Die Marke ist im Upscale-Lifestyle-Segment angesiedelt. Die ersten House of Beats-Hotels entstehen in Hamburg und Mailand.