Widerstand gegen Luxushotel: Naturschützer warnen vor Projekt am Königssee

| Hotellerie Hotellerie

Der Königssee ist einer der beliebtesten Touristik-Hotspots in Bayern. Jetzt soll an der Anlegestelle ein neues 560-Betten Luxushotel entstehen. Dafür soll das über 150 Jahre alte „Hotel Königssee“ weichen. Die Pläne dafür stehen seit 2017, doch jetzt stößt das Millionenprojekt von Unternehmer Martin Harlander auf Widerstand.  

Wie die Münchener Abendzeitung berichtet, sei bereits vor sieben Jahren ein Hotelprojekt mit 290 Zimmern gescheitert. Damals gingen Naturschützer und Bürger auf die Barrikaden und auch jetzt kritisieren der Bund für Naturschutz (BN) und der Landesbund für Vogelschutz (LBV), dass das Projekt "weiterhin überdimensioniert" sei. Einwände von Verbänden und Bürgern seien "nicht ausreichend berücksichtigt worden."

Nach neuesten Plänen soll sich der neue Hotelkomplex über mehrere Bauten mit Tiefgarage und Verkaufsflächen sowie einen Dorfplatz erstrecken. 

Gerade in dieser sensiblen Lage am See und in unmittelbarer Nähe zu denkmalgeschützten Gebäuden sei eine "angepasste Bebauung von großer Bedeutung", argumentieren die Verbände laut Münchener Abendzeitung. Der Gemeinderat macht eine Baugenehmigung hingegen davon abhängig, dass die "wasserrechtlichen Vorbehalte" berücksichtigt werden.

Für das neue Dorf Königssee hat das Architekturbüro Snøhetta aus Oslo Entwürfe und Pläne vorgelegt. Snøhetta ist ein großer Name in der Branche – die Norweger entwarfen etwa die Alexandria-Bibliothek in Ägypten oder die heimische Nationaloper (Tageskarte berichtete).


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Corona-Krise: Maritim gibt Kongresshotel in Berlin auf

Das Maritim-Hotel in der Staufenbergstraße in Berlin gehört nach 15 Jahren, ab Januar 2021, nicht mehr zu der westfälischen Hotelgesellschaft. Maritim steigt aus dem Pachtvertrag aus. Marriott wird als neuer Manager des 505-Zimmer-Hauses gehandelt.

«Dramatische Insolvenzwelle»: Branchenstimmen zu aktuellen Übernachtungzahlen

Im August haben die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 14,2 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag berichtete. Markus Luthe vom Hotelverband sieht eine «dramatische Insolvenzwelle» auf die Branche zurollen.

Beherbergungsverbote: Welche Stornoregeln gelten

Beherbergungsverbote und Forderungen nach negativen Corona-Tests: Für viele Reisende wird Herbsturlaub nun schwieriger - und auf manche Fragen, die sich stellen, sind die Antworten noch offen.

Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern blicken mit Sorge nach Berlin

An diesem Wochenende beginnen die Herbstferien in Berlin: Die Hotelbranche in Mecklenburg-Vorpommern betrachtet die erwartete Reisewelle in den Nordosten mit zwiespältigen Gefühlen. Auf Usedom und Rügen kommen aktuell 30 bis 40 Prozent der Buchungen aus der Bundeshauptstadt.

B&B Hotel München-Airport mit neuem Design

Das B&B Hotel München-Airport bietet den Gästen nun auch das neue Barkonzept von B&B Hotels. Zudem wurden alle Zimmer und die öffentlichen Bereiche des Hotels renoviert und modernisiert, sodass sie ab sofort mit dem neuen Design der Hotelgruppe versehen sind.

Novum Hospitality eröffnet mit the niu Bricks 25. Hotel der Eigenmarke

Mit dem the niu Bricks in Hamburg eröffnet Novum Hospitality das 25. Hotel der Eigenmarke. Zudem wurden auch das the niu Dwarf in Berlin, das the niu Leo in Nürnberg, das the niu Loco in München sowie das the niu Sparrow in Regensburg neueröffnet.

Investmentvolumen in der deutschen Hotellerie sinkt um 26 Prozent

Laut Angaben von Colliers International wurden von Januar bis September dieses Jahres Hotelimmobilien im Volumen von knapp 1,7 Milliarden Euro gehandelt. Damit liegt das Ergebnis rund ein Viertel unter dem Wert des Vorjahreszeitraumes.

Auch Niedersachsen will Beherbungsverbot für Risiko-Urlauber einführen

Niedersachsen will nun doch ein Beherbungsverbot für Urlauber aus Corona-Risikogebieten. Eine entsprechende Landesverordnung werde auf den Weg gebracht, sagte Ministerpräsident Stephan Weil.

Grand Park Hotel Rovinj in Kroatien ist „Hotelimmobilie des Jahres 2020“

Der Preis „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ geht dieses Jahr an das Grand Park Hotel Rovinj in Kroatien. Die weiteren Preisträger sind das Lighthouse Hotel & Spa in Büsum sowie das Hotel Ottilia in Kopenhagen.

Beherbergungsverbote: Rechtliche Lage und Konsequenzen

Die meisten Bundesländer haben ein Beherbergungsverbot erlassen. Die uneinheitliche Lage macht das Reisen kompliziert. Dort wo Verbote gelten, sind nicht nur Urlauber, sondern alle Reisenden betroffen. Was gilt nun wo bei Reisen im Inland? Ein Überblick.