Wien verbucht 74 Prozent weniger Übernachtungen in 2020

| Hotellerie Hotellerie

Wien zählte aufgrund der Pandemie 2020 4,6 Millionen Übernachtungen und damit 73,9 Prozent weniger als im bisherigen Rekordjahr 2019. Nach starken Zuwächsen im Januar und Februar verzeichneten sämtliche anderen Monate des Jahres 2020 Rückgänge im hohen zweistelligen Prozentbereich, im Lockdown-Monat Dezember wurden zuletzt nur 76.000 Übernachtungen getätigt (-95,6 Prozent). Die Netto-Umsätze der Hotellerie stehen zurzeit für Januar bis November 2020 fest: 231,5 Millionen Euro bedeuten Rückgänge in der Höhe von 74,4 Prozent.

Wiens Beherbergungsbetriebe zählten 2020 4.590.000 Übernachtungen (-73,9 Prozent) bzw. 2.007.000 Ankünfte (-74,7 Prozent). Mit Ausnahme von China, das im Nächtigungsranking 2020 auf den 18 Platz abgestiegen ist, finden sich alle Top-10-Märkte aus 2019 auch 2020 in der Liste, nunmehr ergänzt um Polen. Die Hälfte aller Übernachtungen kam aus zwei Ländern – Österreich (1.278.000, -58 Prozent) und Deutschland (1.002.000, -70 Prozent), beide Länder trugen jeweils über eine Million Übernachtungen zum Gesamtergebnis bei. 

Mit einigem Abstand komplettieren Italien (188.000, -78 Prozent), Großbritannien (139.000, -81 Prozent), Frankreich (127.000, -75 Prozent), die USA (123.000, -88 Prozent), Spanien (120.000, -82 Prozent), die Schweiz (117.000, -75 Prozent), Polen (109.000, -58 Prozent) und Russland (104.000, -78 Prozent) Wiens Top-10 des Vorjahres. Die Umsätze der Beherbergungsbetriebe liegen aktuell für die Monate Januar bis November 2020 vor. Mit 231.459.000 Euro (-74,4 Prozent) konnten Wiens Beherbergungsbetriebe in diesem Zeitraum um rund drei Viertel weniger erwirtschaften als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank im Dezember auf 5,8 Prozent (12/2019: 70,6 Prozent), jene der Zimmer auf rund 8 Prozent (12/2019: rund 91 Prozent). Insgesamt waren im Dezember rund 35.000 Hotelbetten in Wien verfügbar, das waren Lockdown-bedingt rund 32.000 Betten (-47,8 Prozent) weniger als im Dezember 2019. Für das Gesamtjahr 2020 verzeichnete Wien – das in guten Zeiten über das Jahr die höchste Auslastung aller Bundesländer aufweist – eine Bettenauslastung von 22,3 Prozent (1-12 2019: 61,9 Prozent) sowie eine Zimmerauslastung von rund 29 Prozent (1-12 2019: rd. 80 Prozent)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Meininger Hotel Salzburg feiert 10-jähriges Jubiläum

Bei Meininger steht ein Geburtstag an: Das Meininger Hotel Salzburg City Center wird zehn Jahre alt. Nun blickt die Hotelkette zurück auf den Eröffnungstag am 1. Mai 2011 und erinnert an freudige Geschichten der letzten zehn Jahre.

Union Investment kauft Hotelturm im Stuttgarter Europaviertel

Nach sechs Monaten Investitionspause im Zuge der Corona-Pandemie, engagiert sich Union Investment wieder auf dem deutschen Hotelmarkt und sichert sich im Rahmen eines Forward Fundings einen projektierten Hotelturm im Stuttgarter Europaviertel.

Neues Design im Hôtel Metropole Monte-Carlo

Es ist eines der bekanntesten Grand Hotels Europas, jetzt strahlt es mit neuem Interior: das Hôtel Metropole in Monte-Carlo öffnet nach einer ersten Renovierungsphase zum Start der Sommersaison wieder seine Türen.

Ranking: Die besten Hotels in Südtirol

Bereits seit fünf Jahren zeichnet Connoisseur Circle die besten Hotels aus. In Südtirol werden seit 2020 die besten Hotels des Landes in verschiedenen Kategorien präsentiert. Knapp 120 Hotels haben es geschafft, sich zu platzieren.

Marco Nussbaum plant schon das nächste Hotel

Marco Nussbaum hat gerade seine Hotelpläne in Hohwacht an der Ostsee angekündigt, da wird bereits das nächste Projekt bekannt. In Eutin in Ostholstein liebäugelt der Gründer von Prizeotel damit, gegenüber der dortigen Opernscheune ein Hotel zu errichten.

GBI eröffnet in Mannheim siebtes Haus der Serviced Apartment-Marke Smartments

Der Projektentwickler GBI hat das siebte Haus seiner Serviced Apartment-Marke Smartments business eröffnet. In Mannheim können sich nun Reisende in 125 Apartments selbst versorgen oder Zusatzleistungen eines klassischen Hotels in Anspruch nehmen.

RIMC wächst mit Moxy in der Schweiz

Nach 28 Monaten Bauzeit darf Moxy Hotel in Rapperswil am Oberen Zürichsee im Juni 2021 die ersten Gäste begrüßen. Betreiber ist die RIMC Hotels & Resorts-Gruppe aus Deutschland. Insgesamt stehen 90 Zimmer zur Verfügung.

Maritim eröffnet zweites Hotel in Albanien

Während Maritim in Deutschland gerade mit geplanten Notverkäufen von Herbergen Schlagzeilen machte, expandiert die Marke mit einem Franchise-Hotel in Albanien. Das neue Maritim Resort Marina Bay liegt in der Hafenstadt Vlora im Süden des Landes, direkt an einer Adria-Bucht.

Finanzjahr für Whitbread besser als erwartet

Die Corona-Pandemie spiegelt sich beim Whitbread-Konzern, zu dessen Portfolio die Hotelmarke Premier Inn gehört, in der Bilanz des Finanzjahres 2020/21 wider. Die Einnahmen sanken gegenüber dem Vorjahr um 71,5 Prozent. Es gab aber auch positive Entwicklungen.

Disneyland Paris: Hotel bekommt Komplettrenovierung in royalem Stil

Disneyland Paris nimmt das nächste Projekt in Angriff. Als erstes Disney-Hotel bekommt das Hotel am Eingang des Parks ein royales Design und markiert damit den nächsten Schritt innerhalb des Renovierungsplans, der mehr als 5.700 Zimmer umfasst.