Industrie

Industrie

Tageskarte präsentiert Online-Shop für Gastgeber

Das Nachrichtenportal Tageskarte hat einen Online-Shop für Hoteliers und Gastronomen vorgestellt. Auf der Plattform im Internet können Gastgeber verschiedene Produkte an einem Ort digital und kostengünstig erstehen, ohne sich einer Einkaufsgesellschaft anschließen zu müssen.

Urteil: Sonntagsarbeit in Eis- und Getränkeindustrie unzulässig

Um die Versorgung der Bevölkerung mit Eis und Getränken zu sichern, dürfen hessische Hersteller in Ausnahmefällen auch sonn- und feiertags produzieren. Doch Kirche und Gewerkschaft halten das für überflüssig. Nun hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden.

Fleischindustrie in Deutschland vor Corona mit Rekordumsätzen

Vor den schweren Corona-Ausbrüchen in mehreren Großbetrieben hat die deutsche Fleischindustrie Rekordumsätze gemacht. In den ersten vier Monaten dieses Jahres stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,8 Prozent.

Anzeige

Form und Funktion gegen Corona: Schutzwände mit System

Endlich geht es wieder los in der Gastronomie! Natürlich wird die Erfüllung strikter Auflagen verlangt. Unsere Schutzwände mit System passen sich jeder Situation an!

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Director of Convention Sales (m/w/d)
Althoff Seehotel Überfahrt, Rottach-Egern
Revenue Manager (m/w/d) für Hoteleröffnung in Dresden
ARCOTEL HafenCity Dresden, Dresden
Direktionsassistent (m/w/d)
AlpinLifestsyleHotel Löwen & Strauss, Oberstdorf

Meist gelesene Artikel

Engpass bei Südtiroler Speck durch Corona-Ausbruch bei Tönnies?

Der Corona-Ausbruch beim deutschen Fleischhersteller Tönnies sorgt auch bei Südtiroler Speckherstellern für Unruhe. Speck und Wurst aus der norditalienischen Provinz könnten unter Umständen knapp werden. Wo „Südtirol“ draufsteht, ist vielfach „Ostwestfalen“ drin.

Boykott gegen Rassismus: Unilever und weitere Unternehmen stoppen Facebook- und Twitter-Werbung

Facebook und Twitter stehen wegen einer Flut an Hasskommentaren, Propaganda, Spam und Fake News schwer in der Kritik. Ein Werbeboykott soll die Online-Plattformen zu entschlossenerem Handeln drängen. Mit Unilever erhält eine in der Vorwoche gestartete Boykottaktion bedeutenden Zulauf.

Winzer sagen guten 2020er Weinjahrgang vorher

Nach einer erneut eher frühen Rebblüte und reichlich Regen in der ersten Junihälfte erwarten die Winzer wieder eine relativ frühzeitige Weinlese und einen guten 2020er Jahrgang. Die Erträge werden aber eher klein ausfallen.

Radeberger akzeptiert Millionenstrafe

Die Radeberger-Gruppe hat ihren Einspruch gegen das Bierkartell-Bußgeld zurückgezogen. Ein Schuldeingeständnis sei das aber nicht, so das Unternehmen. Der Rechtsweg ziehe jedoch nicht kalkulierbare finanzielle Risiken nach sich.

Warsteiner baut Stellen ab und verkauft Unternehmensteile

Der kriselnde Braukonzern Warsteiner setzt seine Restrukturierung fort. Nach Gewerkschaftsinformationen, auf die sich die Lebensmittel-Zeitung bezieht, haben bereits rund 90 Mitarbeiter die Verwaltung im Stammhaus in Warstein verlassen. Jetzt steht der Verkauf der konzerneigenen Getränke-Fachgroßhändler und zehn Getränkemärkte an.

FALSTAFF „Winzer des Jahres“

Österreichs Vorzeige-Weinfestival feiert 20-jähriges Jubiläum und FALSTAFF einen neuen „Winzer des Jahres“. Nach regelmäßigen Prämierungen in der Vergangenheit wurde dem Niederösterreicher Philipp Grassl nun die höchste Auszeichnung der österreichischen Weinszene zuteil: Er wurde Samstagnachmittag im Rahmen der VieVinum zum „FALSTAFF Winzer des Jahres 2018“ gekürt.

Rekordabsatz beim Bier

Das frühe Sommerwetter lässt den Bierabsatz sprunghaft ansteigen. Für den Mai spricht Krombacher vom besten Monat der Unternehmensgeschichte. Ähnlich äußern sich weitere Brauer. Und mit der Fußball-WM steht den Bierherstellern ein weiterer Absatztreiber in Haus.

250 Jahre alter Wein für 103.700 Euro versteigert 

Vor 250 Jahren, sprich: als Goethe seine Dichtungen verfasste, kam dieser Wein in die Flasche. Jetzt wurde der Dessertwein des Winzers Anatoile Vercel aus dem Jura-Gebirge aus dem Jahr 1774 versteigert, für satte 103.700 Euro. Wie das Gesöff schmeckt, will Spiegel Online wissen.

Mit Retorten-Fleisch die Welt retten 

Aus Stammzellen gezüchtetes Muskelgewebe könnte eines Tages die Massentierhaltung überflüssig machen, schreibt Spiegel Online und schildert den Hype ums synthetische Fleisch. Das Magazin stellt aber auch die Frage, ob das Gewächs aus Petrischalen überhaupt Fleisch heißen dürfe?

Glyphosat in alkoholfreien Bieren

Die Stiftung Warentest hat sich die alkoholfreien Biere vorgeknöpft. Bei ihrer Untersuchung entdeckten die Tester in fast allen Proben das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. Manche Proben verstießen streng genommen sogar gegen das Reinheitsgebot.

Frühe Rebblüte erwartet

In den Weinbergen an Rhein und Mosel könnten die Reben in diesem Jahr eher als sonst blühen. Oft beginnt die Rebblüte Anfang Juni, diesmal werde sie nach Einschätzung des Sprechers im Deutschen Weininstitut (DWI) wahrscheinlich schon im Mai einsetzen.

BGH verbietet bekömmliche Bierwerbung

Jahrelang stritten eine kleine Brauerei und ein Berliner Wettbewerbsverband um die Frage, ob Bier mit dem Wort „bekömmlich“ beworben werden darf. Nun sprach der Bundesgerichtshof sein Urteil und untersagte die Werbung. Der Begriff sei eine gesundheitsbezogene Angabe und nach EU-Recht verboten. 

Milliarden-Deal: Nestlé übernimmt Handelsgeschäft von Starbucks

Der Schweizer Konzern Nestlé übernimmt das Handelsgeschäft der US-Coffeeshop-Kette. Nestlé bezahlt laut Medienmitteilung 7,15 Milliarden US-Dollar in bar. Das Geschäft ist auch ein Angriff von Nestlé auf einen deutschen Rivalen.