„Best of Riesling 2020“: Beste Rieslinge des Jahres ausgezeichnet

| Industrie Industrie

Der Meininger Verlag hat die besten Rieslinge des Jahres gekürt. Der weltweit größte internationale Riesling-Wettbewerb zeichnete die Tropfen in einer virtuellen Preisverleihung aus. Insgesamt wurden in diesem Jahr 2.017 Weine verkostet und bewertet.

Rieslinge vom Mittelrhein waren die Gewinner des diesjährigen Best of Riesling Wettbewerbs. Insgesamt 5 Weine finden sich unter den Erstplatzierten, alle aus der berühmten Steillage Bopparder Hamm, die sich in die Einzellagen Engelstein, Feuerlay und Mandelstein unterteilt. Die beiden in den vergangenen Jahren bei Best of Riesling erfolgreichen Weingüter Matthias Müller und Weingart aus Spay werden in diesem Jahr ergänzt durch das aufstrebende Weingut Didinger aus Osterspai.

Unter den Erstplatzierten finden sich bekannte Namen wie die Weingüter A. Christmann und Philipp Kuhn (beide Pfalz), das Weingut Künstler (Rheingau) oder das Weingut am Stein (Franken). Aber auch viele aufstrebende Weingüter wie die Weingüter Eymann und Johann F. Ohler (beide Pfalz) oder das Weingut Didinger (Mittelrhein) sind unter den Gewinnern.

Die erfolgreichsten Anbaugebiete sind die Pfalz mit insgesamt 399 Auszeichnungen, gefolgt von Rheinhessen (287) und der Mosel (269).

International konnten Rieslinge aus Österreich (43), dem Elsass (30), Luxemburg (11), aber auch der Tschechischen Republik, Australien und Italien punkten.

Mit Sonderpreisen des Wettbewerbs wurden das Weingut Horst Sauer (Bester Steillagen-Riesling trocken), die Cave Vinicole de Hunawihr (Bester europäischer Riesling trocken) sowie die Weingärtner Cleebronn-Güglingen (Bester Riesling trocken im Lebensmitteleinzelhandel) ausgezeichnet.

„Bei den verkosteten Jahrgängen zeigt sich, dass der neue Jahrgang 2019 viel Potenzial hat. 11 der insgesamt 27 erstplatzierten Rieslinge stammen aus dem Jahrgang 2019. Bei 2018 trennt sich die Spreu vom Weizen: die großen Rieslinge aus 2018 zeigen jetzt, dass auch in einem mengenmäßig größeren Jahrgang echte Spitzenqualitäten entstehen“, fasst Christian Wolf, Verkostungsleiter Best of Riesling, seine Eindrücke zusammen.

Auch auf eine Preisverleihung musste in diesem Jahr nicht verzichtet werden. Diese fand unter Moderation von Verkostungsleiter Christian Wolf und Weinwelt-Chefredakteurin Ilka Lindemann virtuell statt. Auch der Schirmherr des Wettbewerbs, der rheinland-pfälzische Weinbauminister Dr. Volker Wissing, ließ es sich nicht nehmen, seine Glückwünsche an die Preisträger in Form einer digitalen Botschaft zu übermitteln.

Nach einer abwechslungsreichen Online-Preisverleihung, an der alle auf dem Siegerpodest platzierten Winzer persönlich zugeschaltet waren, konnten diese im Anschluss in der „virtuellen Vinicombe“ des Meininger Verlags zum traditionellen Austausch unter Kollegen zusammenkommen, wenn auch in diesem Jahr ohne die Möglichkeit, die Siegerweine der Kollegen kritisch zu verkosten.

Dass der Wettbewerb in Zeiten einer globalen Pandemie überhaupt stattfinden konnte, ist einem durchdachten Hygiene-Konzept zu verdanken. So konnte auch in diesem Jahr der bedeutendsten deutschen Rebsorte, dem Riesling, eine würdige Plattform geboten werden.

An insgesamt 12 Verkostungstagen wurden die zum Wettbewerb angemeldeten Rieslinge intensiv verkostet, bewertet und die besten mit einer der begehrten Auszeichnungen prämiert. Die Weine wurden hierbei von einer fachkundigen und mit der Vielfalt des Rieslings bestens vertrauten Expertenjury blind verkostet.

„Für uns war es in diesem Jahr eine große Herausforderung, Best of Riesling durchzuführen: Auf der einen Seite haben wir entsprechende Hygienemaßnahmen ergriffen, um die Gesundheit unserer Verkoster und Mitarbeiter zu schützen. Auf der anderen Seite haben wir es geschafft, den Weinen im Wettbewerb und unseren Verkostern ein professionelles Umfeld zu bieten. Wir freuen uns, heute endlich die Sieger präsentieren zu können und unsere Empfehlungen der besten Rieslinge des Jahres aussprechen zu können“, zieht Christian Wolf sein Fazit.

Die Erstplatzierten sowie die besten 123 Rieslinge stellt Meiningers Weinwelt in ihrer Juli-Ausgabe vor. Alle prämierten Rieslinge sind ab sofort unter www.best-of-riesling.de zu finden. Dort ist auch die Aufzeichnung der Preisverleihung zu finden.
 

Die Kategorie Sieger von Best of Riesling 2020:

Kategorie I – Riesling trocken (mit moderatem Alkoholgehalt)

1. Platz: 2019 Riesling Sandstein VDP.GUTSWEIN trocken
Weingut A. Christmann, Pfalz

2. Platz: 2019 Gönnheimer Riesling trocken
Weingut Eymann, Pfalz

3. Platz: 2019 Riesling Sandstein trocken
Weingut Alexander Gysler, Rheinhessen

Kategorie II - Lagen-Riesling trocken (mit moderatem Alkoholgehalt)

1. Platz: 2018 Bernkasteler Graben Riesling GG VDP.GROSSE LAGE trocken
Weingut Wwe. Dr. H. Thanisch Erben Thanisch, Mosel

2. Platz: 2018 Rehbacher Steig Sommerseite Riesling trocken
Weingut Georg Gustav Huff, Rheinhessen

3. Platz: 2015 Hallgartener Jungfer Riesling GG VDP.GROSSE LAGE trocken
Weingut Georg Müller Stiftung, Rheingau

Kategorie III - Riesling trocken

1. Platz: 2019 Escherndorf Riesling VDP.ORTSWEIN trocken  
Weingut Rainer Sauer, Franken

2. Platz: 2018 Wotanfels Riesling trocken   
Weingut Schwedhelm, Pfalz

3. Platz: 2018 Toreye Riesling Alte Reben trocken
Weingut Eymann, Pfalz

Kategorie IV - Lagen-Riesling trocken

1. Platz: 2018 Zeller Schwarzer Herrgott Riesling GG VDP.GROSSE LAGE trocken
Weingut Philipp Kuhn, Pfalz

2. Platz: 2018 Gimmeldinger Schlössel Riesling Kabinett trocken 
Weingut Johann F. Ohler, Pfalz

3. Platz: 2018 Stetten Stein Riesling GG VDP.GROSSE LAGE trocken  
Weingut am Stein, Ludwig Knoll, Franken

Kategorie V - Riesling halbtrocken/feinherb

1. Platz: 2019 Bopparder Hamm Feuerley Riesling VDP.GROSSE LAGE feinherb
Weingut Matthias Müller, Mittelrhein

2. Platz: 2019 Großheppacher Steingrüble Riesling Kabinett feinherb      
Weingut Bernhard Ellwanger, Württemberg

3. Platz: 2019 Bopparder Hamm Mandelstein Riesling Spätlese feinherb 
Weingut Didinger, Mittelrhein

Kategorie VI - Riesling restsüß

1. Platz: 2019 Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Spätlese   
Weingut Didinger, Mittelrhein

2. Platz: 2015 Deidesheimer Leinhöhle Riesling Spätlese VDP.ERSTE LAGE
Weingut Reichsrat von Buhl, Pfalz

3. Platz: 2018 Guldentaler Hipperich Riesling Spätlese      
Weingut Königswingert, Nahe

Kategorie VII - Riesling edelsüß

1. Platz: 2019 Bopparder Hamm Engelstein Riesling Trockenbeerenauslese 
Weingut Weingart, Mittelrhein

2. Platz: 2018 Bopparder Hamm Feuerlay Riesling Beerenauslese VDP.ERSTE LAGE
Weingut Matthias Müller, Mittelrhein

3. Platz: 2018 Kindenheimer Burgweg Riesling Trockenbeerenauslese    
Weingut Neiss, Pfalz

Kategorie VIII - Riesling gereift (Jahrgang 2012 und älter)

1. Platz edelsüß: 1993 Ürziger Würzgarten Riesling Auslese
Weingut Karl Erbes, Mosel

1. Platz trocken: 2007 Hochheimer Hölle Riesling 'Terrasse' trocken       
Weingut Künstler, Rheingau

2. Platz trocken: 2012 Dürkheimer Spielberg Z Riesling trocken   
Weingut Egon Schmitt, Pfalz

 

Sonderauszeichnungen

Bester europäischer Riesling trocken

2019 Riesling Lieu Dit Muehlforst Alsace AOC     
Cave Vinicole de Hunawihr, Elsass

Bester Steillagen-Riesling trocken

2018 1655 Escherndorf Am Lumpen Riesling GG VDP.GROSSE LAGE trocken
Weingut Horst Sauer, Franken

Bester Riesling trocken im Lebensmitteleinzelhandel

2019 Sankt M Riesling trocken
Weingärtner Cleebronn-Güglingen, Württemberg

Über Best of Riesling
Der internationale Wettbewerb Best of Riesling wurde 2005 vom Landwirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen und wurde bis 2011 im Zweijahres-Turnus durchgeführt. Heute organisiert der Meininger Verlag jedes Jahr den mittlerweile größten Riesling-Wettbewerb der Welt. Best of Riesling steht unter der Schirmherrschaft des Landwirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Thüringen exportiert mehr Bier

Der Bierabsatz der Thüringer Brauereien und Bierlager hat sich in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres positiv entwickelt. Vor allem der Export ins Ausland zog kräftig an. Exportiert wurden 483.000 Hektoliter, ein Anstieg um knapp 22 Prozent.

Gerstensaft wird hochprozentig: Das «Lockdown»-Bier aus der Lausitz

Im ersten Lockdown blieben Gastwirte literweise auf ihrem Bier sitzen. Ein Brauereichef und ein junger Brenner aus der Lausitz retten den Gerstensaft mit einer Idee: aus Bier wird Likör.

Sektsiegel: Verband der Prädikatsweingüter (VDP) zeichnet Schaumweine aus

Der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) hat ein Sektstatut beschlossen und vergibt nun ein Siegel. Zu den Anforderungen gehört die Herstellung in traditioneller Flaschengärung. Jahrgangssekte müssen mindestens 24 Monate auf der Hefe liegen.

Verbraucher wünschen sich speziellere Schaumweine mit Geschichte

Die Verbraucher wünschen sich speziellere Schaumweine. Und wollen mehr von ihren Besonderheiten erfahren. Das kommt dem Sekt aus Flaschengärung entgegen. Aber auch der Schaumwein aus dem Stahltank kann besondere Aromen entfalten.

Fränkischer Weinbauverband kritisiert neues Weingesetz

Der Fränkische Weinbauverband kritisiert die Umverteilung von Geldern, die der Bundesrat am Freitag mit der Änderung des Weingesetzes verabschiedet hat. Der Verband kritisiert, dass das Geld in den Export statt in die Regionen fließe.

Italien bleibt Wein-Weltmeister – Spitzenreiter auch in Deutschland 

Weine aus Italien bleiben 2020 bei den deutschen Importen der internationale Spitzenreiter. Das ergibt sich aus vorläufigen Berechnungen der eingeführten Weinmengen, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) in Bodenheim in Rheinland-Pfalz mitteilte. Auch international führen die Italiener.

Einbußen durch Corona: Metro-Gewinn sinkt um 17 Prozent

Die Corona-Pandemie wird den Großhandelskonzern Metro auch im neuen Geschäftsjahr belasten. Die Beschränkungen könnten dabei, Metros Prognose zufolge, bis in das zweite Quartal dauern. Doch danach rechnet der Großhändler mit einer schnellen Erholung von Gastronomie und Tourismus.

Frankfurter Brauerei darf Colonia-Bier nicht in NRW verkaufen

Es gibt - vor allem außerhalb Kölns - durchaus geteilte Meinungen über den kulinarischen Wert von Kölsch. Vielen im Rheinland gilt das süffige Bierchen aber als Heiligtum. Eindringlingen werden daher auch schon mal die alten Römer und die Höhner unter die Nase gerieben.

Schoko-Weihnachten: Veränderte Nachfrage im Corona-Winter

Die Weihnachts-Hochsaison ist für Hersteller und Händler von Schokolade unter den besonderen Corona-Bedingungen 2020 auch kurz vor dem Fest ein schwieriges Geschäft. Der Branchenverband spricht von einem «bis dato unbekannten Maß an Nervosität, wie die finale Bilanz am Ende des Jahres aussehen wird».

Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm rechnet mit solidem Weihnachtsgeschäft

Die Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm erwartet trotz coronabedingter Umsatzeinbußen in der Gastronomie, Hotellerie- und Eventbranche ein solides Geschäft an Weihnachten und Silvester. Das Unternehmen aus Freyburg in Sachsen-Anhalt setze auf die Markentreue seiner Kunden.