Coca-Cola: Corona-Krise belastet US-Getränkeriesen weiter stark

| Industrie Industrie

Der weltgrößte Getränkehersteller Coca-Cola hat angesichts anhaltender Belastungen durch die Corona-Krise auch zum Jahresende deutliche Abschnitte machen müssen. Im vierten Quartal sank der Gewinn im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale am Mittwoch in Atlanta mitteilte. Der konzernweite Umsatz fiel um fünf Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar. Coca-Cola betonte aber, nach dem Einbruch der Geschäfte zu Beginn der Pandemie weiter auf Erholungskurs zu sein.

«Wir sind gut aufgestellt, um stärker aus der Krise hervorzugehen», erklärte Konzernchef James Quincey. Die pandemiebedingte Schließung von Restaurants, Stadien, Kinos und anderen öffentlichen Einrichtungen, in denen ein erheblicher Teil des Umsatzes entsteht, hatte Coca-Cola stark zugesetzt. Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 fielen die Erlöse um elf Prozent auf 33,0 Milliarden Dollar. Unterm Strich verdiente das Unternehmen 7,7 Milliarden Dollar und damit rund 13 Prozent weniger als im Vorjahr. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Radeberger und Warsteiner verlängern nachträglich Mindesthaltbarkeit für Fassbier

Wenn nach dem Ende des Lockdowns Kneipen und Gaststätten wieder öffnen können, dürften viele Wirte noch seit Monaten eingelagerte Bierfässer im Keller haben. Damit das Bier nicht weggeschüttet werden muss, haben sich Brauereien etwas einfallen lassen.

Miele kauft Grill-Start-up Otto Wilde Grillers

Immer mehr Menschen investieren in hochwertige Grillgeräte oder sogar ganze Outdoor-Küchen. Dieses Feld erschließen Otto Wilde Grillers und Miele ab sofort gemeinsam. Miele hat 75,1 Prozent der Anteile des Grill-Start-ups übernommen.

Internorga Zukunftspreis geht an Yuu'n Mee fine foods, Gefässerie und Tress Gastronomie

Die Gewinner des Internorga Zukunftspreises stehen fest. Wie in jedem Jahr wurden zukunftsweisende Konzepte in den Kategorien ‚Technik & Ausstattung‘, ‚Nahrungsmittel & Getränke‘ sowie ‚Gastronomie & Hotellerie‘ ausgezeichnet.

Corona und Co. - Importbiere legen in der Pandemie zu

Die Kneipen sind zu und der Urlaub ist noch in weiter Ferne. Einige Importbiere verzeichnen in der Corona-Pandemie kräftige Zuwächse.  Am schnellsten wuchs im vergangenen Jahr in Deutschland tatsächlich Corona Extra.

 

Freibier statt Gully? Betriebe müssen Bier loswerden

Für Brauer ist es eine bittere Pille - Ausschank und Feste sind wegen der Corona-Pandemie seit Monaten auf Eis gelegt. Die Folge: Das Verfallsdatum des guten Biers läuft ab. Ist Wegschütten die einzige Option?

Anzeige

Corona-Schnelltest online kaufen (Laien, Selbsttest, Eigenanwendung, für zu Hause)

Bislang mussten die Corona-Antigen-Schnelltest von medizinischem Fachpersonal durchgeführt werden. Jetzt sind die ersten Tests für jedermann zugelassen und frei verkäuflich. Wo Sie Corona Antigen-Schnelltests für Zuhause oder Ihren Betrieb sicher online kaufen können und wie sie angewendet werden, hier kompakt zusammengefasst.

Corona-Antigen-Schnelltest für zu Hause (Laien, Selbsttest, Eigenanwendung) online im Internet sicher bestellen und kaufen

Bislang mussten die Corona-Antigen-Schnelltest von medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden. Jetzt sind die ersten Tests für jedermann zugelassen und frei verkäuflich. Wo Sie Corona Antigen-Schnelltests für Zuhause oder Ihren Betrieb sicher online kaufen können und wie sie angewendet werden, hier kompakt zusammengefasst.

World Gin Awards 2021: Weltbester Gin kommt aus kleinster Destille Hamburgs

Der beste Flavoured Gin der Welt kommt aus Hamburg. Kreiert in der kleinsten Destille der Hansestadt, wurde der Hamburg-Zanzibar Tumeric No. 1 bei den "World Gin Awards 2021" zum "World's Best Flavoured" gewählt.

Deutsche kaufen mehr und höherwertigeren Wein im Einzelhandel

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr mehr und höherwertigeren Wein im Lebensmitteleinzelhandel eingekauft. Wie das Deutschen Weininstitut (DWI) mitteilte, wuchs der Weinabsatz dort im Vergleich zum Vorjahr um rund sechs Prozent.

Weinversteigerung: Große Flaschen erzielen Höchstpreise

Die traditionelle Weinversteigerung Kloster Eberbach fand in diesem Jah erstmals online statt. Das hielt die Freunde guter Tropfen nicht davon ab, große Scheine für große Flaschen auf den Tisch zu legen. 18.000 brachte eine Zwölf-Liter-Flasche aus dem Weingut Robert Weil.