Der Riesling feiert Geburtstag

| Industrie Industrie

Der Riesling hat am 13. März 2020 Geburtstag und der Rheingau feiert unter dem Motto #WirSindRiesling. Schließlich ist der Riesling die Leitrebsorte des Rheingaus - rund 80 Prozent der Rebfläche sind mit der bekannten Rebsorte bepflanzt. 

Die erste urkundliche Erwähnung über den Kauf von Riesling Reben ist vom 13. März 1435 datiert. Die Reben wurden vom Grafen Johann IV von Katzenelnbogen für einen gräflichen Weinberg in Rüsselsheim gekauft. Diese Abrechnung gilt als älteste Erwähnung der Rebsorte Riesling im deutsch-sprachigen Raum.

Wohin diese Setzlinge gepflanzt wurden, ist nicht schriftlich festgehalten, es wird aber vermutet, dass die obengenannten Setzlinge für einen Weinberg in der heutigen Hochheimer Gemarkung gekauft wurden. Vor fast sechs Jahrhunderten lag die Burg von Rüsselsheim mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht wie heute auf dem Südufer des Mains, sondern war nördlich des Flusses gelegen. Dies lässt die Vermutung zu, dass eher die nördlich des Mains gelegenen Kalkböden für den Weinbau genutzt wurden als die sandigen Untergründe südlich des Mains. In den mittleren Rheingau kam die Rebsorte flächendeckend ab dem 18. Jahrhundert, als Schloss Johannisberg in den Weinbergen der alten Benediktiner-Abtei in einem Jahr gleich 294.000 Reben der edlen Sorte pflanzte.

Der Riesling bringt wie keine andere Rebsorte das Terroir zur Geltung, wie man im Rheingau an den vier Geschmackskorridoren erkennen kann. Durch Schieferböden im unteren Rheingau, Löss- und Phyllitböden im mittleren Rheingau und Tonmergel im oberen Rheingau wird der Riesling facettenreich geprägt und erhält seine eigene Stilistik.

„Der Riesling gehört zum Rheingau und der Rheingau zum Riesling. Wir freuen uns auf die nächsten 585 Jahre mit der Rebsorte“, gratuliert Peter Seyffardt, der Weinbaupräsident des Rheingauer Weinbauverbandes e.V.

Da Riesling und Rheingau untrennbar zusammengehören, werden die rund sechs Jahrhunderte gleich sechs Tage lang gefeiert. Gestartet wurde mit einer Auftaktveranstaltung am 8. März an der Hochschule Geisenheim. Dr. Franz Werner Michel hat die Geschichte des Rieslings historisch aufgearbeitet und stellte den Ehrengästen Auszüge vor. In die Zukunft des Rieslings ging es im Anschluss mit einer Auswahl an Rieslingklonen der Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim University, die Prof. Dr. Ernst Rühl gekonnt vorstellte.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nutri-Score: Lebensmittel-Logo soll im November deutschlandweit starten

Welcher Joghurt ist ein Dickmacher? Ist das Müsli gesünder als das daneben? Mehr Klarheit für Verbraucher soll eine neue Kennzeichnung bringen. Nach langen Diskussionen wird der Weg dafür jetzt frei.

Pommes-Land Belgien: Kartoffelindustrie kämpft mit Corona-Folgen

Im Pommes-Land Belgien hat die Corona-Krise deutliche Spuren in der wichtigen Kartoffelindustrie hinterlassen. Landwirte und Unternehmen hätten herbe Verluste erlitten, sagte Romain Cools vom Verband der kartoffelverarbeitenden Industrie (Belgapom).

Feuerdrama gefährdet Weinproduktion in Kalifornien

Feuer, Asche und Rauch von verheerenden Waldbränden setzen Kalifornien seit Wochen zu, auch die Winzer in den Weinanbaugebieten um Napa und Sonoma sind betroffen. Weingüter brennen ab, die Weinproduktion ist gefährdet.

65 Grad Hangneigung: Knochenarbeit bei der Weinlese an der Mosel

65 Grad Hangneigung - das bedeutet viel Plackerei in der Weinlese. Kostenaufwand und Erlöse sind für die Winzer der Mosel-Steillagen eine Gratwanderung. Im Corona-Jahr hilft der Boom im Inlandstourismus.

Franken fährt kleinste Weinernte seit 35 Jahren ein

Frost und Trockenheit beschert den Winzern in Franken die kleinste Ernte seit 35 Jahren. Während viele Betriebe kämpfen müssen, können sich die Verbraucher auf exzellente Tropfen freuen.

Pandemie holt Lieferdienste für Lebensmittel aus der Nische

Die Corona-Krise bescherte Online-Lieferdiensten einen unverhofften Boom. War der Handel mit Lebensmitteln über das Internet zuvor eher ein Nischenmarkt, hoffen Händler nun auf dauerhaft steigende Umsätze. Das regt auch Mitbewerber an, in den Markt kommt Bewegung.

Corona-Jahr: Krisengewinner Tiefkühlpizza

Corona macht die Tiefkühlpizza zum Krisengewinner. Die deutsche Tiefkühlindustrie erwartet 2020 «einen neuen Höhepunkt» im Absatz von TK-Pizza. Jeder Bundesbürger isst pro Jahr durchschnittlich 13 Tiefkühlpizzen. «Tendenz steigend.»

Feuerdrama für kalifornische Winzer

Feuer, Asche und Rauch von verheerenden Waldbränden setzen Kalifornien seit Wochen zu, auch die Winzer in den Weinanbaugebieten um Napa und Sonoma sind betroffen. Weingüter brennen ab, die Weinproduktion ist gefährdet.

50 Jahre Tiefkühl-Pizza von Dr. Oetker

Willy Brandts Kniefall in Warschau. Raumfahrthavarie Apollo 13. Trennung der Beatles. Erster Tatort. 1970 war ein bewegendes Jahr. Mit dabei: die Einführung der ersten Tiefkühlpizza in Deutschland von Dr. Oetker.

Die WeinTour wird digital

Vom 6. bis zum 15. November 2020 bringt die diesjährige WeinTour zehn Tage lang Weinkompetenz und Weinvielfalt auf die heimischen Bildschirme und Wohnzimmertische. Ein besonderes Highlight ist wieder das Weinwandern mit Manuel Andrack.