Die Wahl der Deutschen Weinkönigin 2020

| Industrie Industrie

Auf diesen Moment haben sie sich gut vorbereitet. Strahlend und ein bisschen aufgeregt schreiten die Kandidatinnen nacheinander die große Showtreppe herab. Die Jury und die Familien der Weinhoheiten aus den deutschen Weinbaugebieten begrüßen die jungen Frauen mit gebührendem Applaus. Ihre Fangemeinden können wegen der Corona-Pandemie nicht dabei sein, wenn am Freitag, 25. September, in Neustadt an der Weinstraße die 72. Deutsche Weinkönigin gewählt wird. Ein großes Publikum haben die jungen Frauen natürlich trotzdem: Können doch die Zuschauer daheim die Wahl-Gala live miterleben. Das SWR Fernsehen überträgt sie aus dem Saalbau in Neustadt an der Weinstraße ab 20:15 Uhr in seinem Programm und per Livestream im Internet.

SWR Moderator Holger Wienpahl steht den Kandidatinnen während des Wahlabends zur Seite, wenn sie bei kniffligen wie unterhaltenden Aufgaben ihr Weinwissen unter Beweis stellen. Für Zwischentöne sorgen Kabarettist Lars Reichow mit humoristischen Betrachtungen zum Amt der Weinköniginnen sowie die vier Damen der A-Cappella-Popband "Die Medlz". Höhepunkt des Abends ist die Krönung der neuen Deutschen Weinkönigin. Die dann scheidende Weinmajestät Angelina Vogt setzt ihrer Nachfolgerin die mit Granat und Turmalin besetzte Krone aufs Haupt.

Statt Vorentscheid Fachbefragung

Da nur sieben Bewerberinnen am Start sind, stehen dieses Jahr alle im Finale und der Vorentscheid entfällt. Am 19. September wird es stattdessen eine ebenfalls von Holger Wienpahl moderierte Fachbefragung geben. Diese wird per Livestream im Internet übertragen. Wer sich schon vorher ein Bild von den Bewerberinnen machen möchte, klickt ab 7. September auf swr.de/weinkoenigin. Dort sind sie in kleinen Einspielfilmen porträtiert. Und natürlich berichten die SWR Landesschauen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg über die Kandidatinnen und die Sendung "Kaffee oder Tee" lädt alle Teilnehmerinnen zum Interview.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Jäger liefern ein Viertel mehr Wildfleisch

Deutsche Jäger haben im vergangenen Jagdjahr fast 34.000 Tonnen Wildbret von Hirsch, Wildschwein und Reh ausgeliefert. Das waren 24 Prozent mehr als im Jahr davor, wie aus Zahlen des Deutschen Jagdverbandes (DJV) hervorgeht.

Dosenkraut und Tiefkühlpizza - Fertigprodukte boomen dank Corona

Ob eine Gewürzmischung für Geschnetzeltes, Sauerkraut aus der Dose oder Pizza aus dem Gefrierschrank: Für das schnell zubereitete Mittagessen im Corona-Homeoffice sind Fertigprodukte gefragt. Doch die Branche muss Herausforderungen bewältigen. Dafür zahlt der Kunde.

Lagen-Cup Weiß 2020: Die besten Lagenweine Deutschlands

Deutschlands Rieslinge werden in der ganzen Welt hoch gelobt. Doch auch die Burgunder-Sorten oder der Silvaner erlebten in den letzten Jahren einen enormen qualitativen Schub. Die Ergebnisse des Lagen-Cups Weiß 2020 unterstreichen die Klasse. Württemberg schiebt sich mächtig nach vorne.

Kein gutes Erntejahr für Spreewälder Gurken

Für die Gurkenanbauer im Spreewald war 2020 kein gutes Erntejahr. Frost, Hagel und kühles Wetter bis in den Sommer hinein sorgten bei den Landwirten für geringere Erträge und verzögerten den Erntebeginn, wie der Spreewaldverein mitteilte.

Top 10 Colamarken: Coca-Cola die unangefochtene Nummer 1

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist Coca-Cola die stärkste Marke unter den Colaproduzenten. Pepsi und Fritz-Kola folgen in dem von Splendid Research durchgeführten Top 10 Ranking mit einigem Abstand auf den Plätzen zwei und drei.

Schwäbischer Siegeszug: Maultasche erobert Deutschland

Maultaschen gelten als schwäbische Spezialität. Sie sind eigentlich ein regionales Produkt, doch die Nachfrage steigt bundesweit – auch dank Corona. 2,5 Millionen Maultaschen werden am Tag produziert.

Beyond Meat verfehlt Erwartungen - Aktie stürzt nachbörslich ab

Beyond Meat hat im dritten Quartal stark unter der Corona-Krise gelitten und die Erwartungen massiv verfehlt. Der Aktie war zuvor bereits zeitweise deutlich unter Druck geraten, nachdem McDonald's angekündigt hatte, eigene vegane Burger und Sandwiches zu entwickeln.

„Gans to go“ - keine Galgenfrist für Martinsgänse wegen Corona

Gans to go und viel Hofverkauf: Die Corona-Krise und ihre Folgen für die Gastronomie zwingen Züchter und Verkäufer, ihre Martinsgänse in diesem Jahr auf anderen Wegen an die Kunden zu bringen.

Topqualitäten: VDP-Weingüter beenden Traubenernte

Die Weinlese 2020 geht laut VDP als besondere Traubenernte in die Geschichte ein. In einer Zeit, die von einer starken Ungewissheit geprägt ist, wurden die Winzer mit sonnigem Herbstwetter und kerngesunden, aromatischen Trauben entschädigt.

Jäger werden Wildbret schwieriger los

Die Jäger in Deutschland haben so viele Wildschweine geschossen wie nie, werden das Fleisch inzwischen aber nicht mehr so leicht los. Durch die Schließung der Gastronomie wird es in Kürze zu großen Mengen Wildbret am Markt kommen.