&EVER wird Kalera: Indoor-Farming-Firma von Vapiano-Gründer Mark Korzilius für 130 Millionen Euro verkauft

| Industrie Industrie

Das börsennotierte US-Unternehmen Kalera hat die komplette Mehrheit an dem Münchener Salad-Start-up &EVER übernommen. Wie Gründerszene berichtet, sollen dafür 130 Millionen Euro gezahlt worden sein. Mark Korzilius, Gründer des Indoor-Farming-Anbieter soll zuletzt noch 28 Prozent der Anteile gehalten haben.

Gründerszene schätzt Korzilius Einnahmen damit auf etwa 36 Millionen Euro. Der ehemalige Vapiano-Gründer startete bereits 2015 mit dem Anbau von verschiedenen Kräutern in automatisierten Gewächshäusern. Damals noch unter dem Namen Farmers Cut. Über drei Millionen Euro soll er in den ersten drei Jahren in das Unternehmen investiert haben, ohne nennenswerte Einnahmen zu generieren. Erst 2018 kam mit einer vertikalen Farm der Durchbruch.

Heute soll das Unternehmen bereits 60 Mitarbeiter beschäftigen und Farmen in Asien, Europa und im Mittleren Osten betreiben. Wie hoch die Umsätze sind, ist nicht bekannt. Der Name &EVER soll bald allerdings Geschichte sein. Das Start-up aus München soll unter dem Namen Kalera weiterbetrieben werden, schreibt Gründerszene. 

"Mit den Farmen von Kalera in Nordamerika und den Betrieben von &ever in Asien, dem Nahen Osten und Europa werden wir gemeinsam die globale Gemüseproduktion revolutionieren und unsere Marktführerschaft in der vertikalen Landwirtschaft weiter ausbauen", sagt Daniel Malechuk, CEO von Kalera. "Darüber hinaus sehen wir in der Klimazellentechnologie von &ever und ihrem hohen Automatisierungsgrad eine hervorragende Ergänzung zu unserem fortschrittlichen Nährstoffmanagementsystem, das die Produktivität unserer Produktionsanlagen weiter steigern wird."

"Von Anfang an war es unsere Vision, Gemeinden auf der ganzen Welt ganzjährig hyperlokale, qualitativ hochwertige Salate und Kräuter anzubieten. Gemeinsam mit Kalera sind wir diesem Ziel nun einen großen Schritt näher gekommen", sagt Dr. Henner Schwarz, CEO von &ever, der als Managing Director EMEA und Asien für das kombinierte Unternehmen fungieren wird. "Wir teilen sehr ähnliche Visionen, Grundwerte und Ziele und freuen uns darauf, sofort mit der Integration der beiden Unternehmen zu beginnen."

"Der Zusammenschluss ist ein wichtiger Meilenstein für die globale Zukunft der vertikalen Landwirtschaft. Wir freuen uns sehr auf die nächsten Schritte mit &ever als neue, stärkere Kalera", sagt Daniel Malechuk, der als CEO des kombinierten Unternehmens fungieren wird. "Diese Akquisition, zusammen mit unserer früheren Übernahme von Vindara, dem einzigen Saatgutunternehmen, das sich speziell auf die Landwirtschaft unter kontrollierten Bedingungen spezialisiert hat, ergänzt und beschleunigt Kaleras nun weltweit führende Position in der Branche."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Pepsico trennt sich von Fruchtsaftmarken

Der US-Getränke- und Snackhersteller Pepsico will sich von einem Teil seines Fruchtsaftgeschäftes trennen. In Nordamerika sollen ausgewählte Marken wie Tropicana, Naked und andere an den Finanzinvestor PAI Partners veräußert werden.

Nur wenige Gewinner: Brauer weiter auf Corona-Durststrecke

Schlechte Zeiten für deutsche Bierbrauer: Die Gastronomie läuft nur schleppend an, und die Delta-Variante hält die Furcht vor dem Corona-Virus wach. Doch es gibt auch Gewinner.

Bierabsatz im 1. Halbjahr gesunken

Der Bierabsatz ist im 1. Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent beziehungsweise 113,4 Millionen Liter gesunken. Bei den Biermischungen hingegen ein Anstieg zu verzeichnen.

Gastro-Re-Start beschert Metro bessere Geschäfte

Beim Handelskonzern Metro laufen die Geschäfte wieder besser. Grund dafür sei die Rücknahme von Corona-Auflagen für die Gastronomie, teilte das Unternehmen am Dienstagabend in Düsseldorf mit. Der Quartalsumsatz stieg um 15 Prozent.

Weingut Gutzler gewinnt LagenCup Rot 2021

​Beim diesjährigen LagenCup Rot 2021, mit ausschließlich roten Lagenweinen aus Deutschland, wurden rund 350 Spitzengewächse verkostet. Das Weingut Gutzler aus Gundheim im Wonnegau, ein kleiner Ort im Süden Rheinhessens, hat den Wettbewerb gewonnen.

Nassmüllentsorgung: Neues Angebot von Winterhalter

Wer in der Großküche arbeitet, kennt die Probleme rund um den Nassmüll: Randvolle und schwere Grüne Tonnen, deren Kühlkosten man sich sparen könnte. Das Personal hätte Besseres zu tun und ist durch die unangenehmen Gerüche zusätzlich belastet. Winterhalter bietet eine Lösung.

 

Veltins spendet 100.000 Euro für Aktion "NRW hilft"

Die Brauerei Veltins spendet zur Bewältigung der Hochwasserkatastrophe 100.000 Euro für die Aktion "NRW hilft". Damit unterstützt die sauerländische Privatbrauerei die gemeinsame Spendenaktion von Landesregierung und Hilfsorganisationen.

Bitburger Braugruppe stellt 100.000 Euro für Opfer der Flutkatastrophe bereit

Die Bitburger Braugruppe hat 100.000 Euro als Soforthilfe für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen und ihre Familien zur Verfügung gestellt. Weiterhin unterstützt das Familienunternehmen aus der Eifel in Abstimmung mit den Leitstellen die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten aktiv mit Fachkräften,

Italien exportiert Prosecco auf Rekordniveau

Italien hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres nach Verbandsangaben so viel Prosecco exportiert wie noch nie. Mehr als 120 Millionen Flaschen (je 0,75 Liter) lieferten die Unternehmen in dieser Zeit aus, teilte der italienische Landwirtschaftsverband Coldiretti am Samstag mit.

Trüffelanbau in Deutschland kommt in Mode

Das Sammeln von wilden Trüffeln ist nicht nur schwierig, sondern auch verboten. Erlaubt ist die Zucht - hierzulande gibt es mehr und mehr Trüffelanbauer, die Plantagen anlegen. Sie sind Pioniere - noch. Köche überzeugt die Qualität noch nicht.