Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises stehen fest

| Industrie Industrie

Die Finalisten im Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen 2022 stehen fest. Der Jury kam es bei der Auswahl der Spitzenreiter auf besonders wirksame Beiträge zum nachhaltigen Wandel, innovative Kraft, Vorbildfunktion und ambitionierte Ziele an. Welche fünf Unternehmen den Preis erhalten, wird am 3. Dezember 2021 im Rahmen der festlichen Verleihung bekannt gegeben.

„Klimawandel, Plastikmüll, Artensterben: Nachhaltigkeit ist zu einer Frage des Überlebens der Menschheit geworden“, sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator der Auszeichnung, die seit 2008 in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung vergeben wird. „Unsere Finalisten treiben die Transformation an und tragen mit hohen ökologischen und sozialen Standards in ihrem Geschäftsmodell zu deren Umsetzung bei. Können Unternehmen die Welt retten? Ein Blick auf die Finalisten des DNP14 zeigt, wie stark ihre Wirkung als Motor für den Wandel sein kann.“

 

Vom Konzern bis zum Kleinstbetrieb: Zu den DNP-Finalisten gehören Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet, die nachhaltige Entwicklung zum Leitprinzip ihres wirtschaftlichen Handelns gemacht haben. Sie zeigen Spitzenleistungen in den Feldern Klima, Ressourcen, Biodiversität, Lieferketten und Gesellschaft, die sich an den Nachhaltigkeitszielen der UN-Agenda 2030 orientieren.  

Im Transformationsfeld Klima würdigt die Jury u.a. konsequenten Einsatz von Recycling-Materialen und ehrgeizige Zero-Waste-Strategien. Der Bereich der Ressourcen zeigt sich eng verbunden mit dem Wechsel zu erneuerbaren Energien; davon zeugt u.a. der kreative Einsatz von Windkraft oder Photovoltaik. Was die Bewahrung der Artenvielfalt angeht, finden sich im Spitzenfeld Beiträge zu einer Trendumkehr hin zu nachhaltiger Bewirtschaftung von Ökosystemen. Im Transformationsfeld Lieferkette überzeugen u.a. Strategien aus fairer Textil- und Nahrungsmittelindustrie. Gesellschaftliche Transformation zielt auf soziale Gleichberechtigung; hier setzten sich u.a. Bewerber aus dem Finanz-, Gesundheits- und Sozialwesen durch.

Die Finalisten wurden in einem mehrstufigen Prozess durch Experten der internationalen Unternehmensberatung EY-Parthenon und des Centres for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg ermittelt.

Transformationsfeld Klima

  • DZ BANK (Frankfurt/Main)      
  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Karlsruhe)
  • GREEN IT Das Systemhaus GmbH (Dortmund)
  • Jungheinrich AG (Hamburg)
  • Schneider Electric SE (Ratingen)
  • SMA Solar Technology AG (Niestetal)
  • VELUX Group (Hamburg)

Transformationsfeld Ressourcen

  • Alfred Kärcher SE & Co. KG (Winnende)
  • AMSilk GmbH (Planegg)
  • Anker Foundations GmbH (Hamburg)
  • Genossenschaft Deutscher Brunnen eG (Bonn)
  • Primobius GmbH (Hilchenbach)
  • REMEX GmbH (Düsseldorf)
  • UPM Biochemicals (Leuna)

Transformationsfeld Biodiversität

  • Laverana GmbH & Co KG (Hannover)
  • Nero GmbH (Augsburg)
  • PRIMAVERA LIFE GmbH (Oy-Mittelberg)
  • Regionalwert Leistungen GmbH (Eichstetten)
  • travel-to-nature GmbH (Heitersheim)
  • Veganz Group AG (Berlin)
  • Yarrah Organic Petfood B.V. (Harderwijk)

Transformationsfeld Lieferkette

  • betterECO GmbH (Berlin)
  • Conflictfood GmbH (Berlin)
  • EcoVadis SAS (Paris)
  • fairfood Freiburg GmbH (Freiburg)
  • Hess Natur-Textilien GmbH & Co. KG (Butzbach)
  • Port International GmbH (Hamburg)
  • Schöffel Sportbekleidung GmbH (Schwabmünchen)

Transformationsfeld Gesellschaft

  • Africa GreenTec AG (Hainburg)
  • auticon GmbH (Berlin)
  • Beyond Meat (Kalifornien/USA)
  • BUDNI Handels und Service GmbH & Co. KG (Hamburg)
  • Cisco Systems GmbH (Garching)
  • Lemonaid Beverages GmbH (Hamburg)
  • Sonett GmbH (Deggenhausertal)

Zurück

Vielleicht auch interessant

Beste Lagenweine Deutschlands - Weingut Schnaitmann gewinnt LagenCup Weiß 2021

Im Rahmen des „LagenCup Weiß 2021“ wurden in fünf Tagen über 700 Spitzengewächse verkostet und bewertet. Spitzenplätze im unabhängigen Weinwettbewerb verlieh Initiator und Sommelier Serhat Aktas in vier Kategorien. Das Weingut Schnaitmann gewinnt den LagenCup.

Messe fällt aus - Absage Intergastra 2022

Die Intergastra 2022 findet nicht statt. Die Stuttgarter Messegesellschaft sagte die Veranstaltung, die eigentlich für Anfang Februar angesetzt war, ab. Hintergrund ist eine neue Corona-Verodnung des Landes Banden-Württembeg, das Messen in der derzeitigen Alarmstufe II verbietet.

Metro steigt in Fachhandel und Service rund um Großküchen ein

Die Metro AG erwirbt mittelbar mit der Günther-Gruppe drei auf Profiküchen spezialisierte Unternehmen aus dem süddeutschen Raum und steigt damit in den Fachhandel und Service rund um die Gastronomie- und Großküchenausstattung ein.

Rational sagt Teilnahme an Messe Intergastra 2022 ab

Angesichts der gegenwärtigen Corona-Lage hat sich Rational gegen eine Teilnahme an der Intergastra im Februar 2022 entschieden. Der Marktführer für Kochsysteme in Gastronomieküchen zeigte sich traurig und frustriert und will nun weitere Online-Formate auflegen.

Deutsches Weininstitut sorgt für Weine bei der Berlinale

Da die 72. Internationalen Filmfestspiele Berlin als Präsenzveranstaltung stattfinden werden, wird das Deutsche Weininstitut als "Official Supplier" wieder dafür sorgen, dass auf allen offiziellen Veranstaltungen deutsche Weine ausgeschenkt werden.

 

Beyond Meat stürzt nach schwachen Zahlen an der Börse ab

Der für seine veganen Burger bekannte US-Fleischersatzhersteller Beyond Meat hat Anleger mit einer schwachen Geschäftsprognose geschockt. Die Aktie stürzte in der letzten Woche nachbörslich zeitweise um fast 20 Prozent ab.

Eiswein - Winzer warten auf den Dauerfrost

Kinder warten auf Schnee, mutige Winzer auf frostige Nächte. Denn für gefrorene Trauben und damit Eiswein muss es knackig kalt sein. Doch hängen die Beeren zu lange, droht der Kompost.

„Kompostierbare“ Kaffeekapseln - Foodwatch mahnt Darboven ab

„Kompostierbar“ und „biologisch abbaubar“ sollen die „Mövenpick Green Cap“ vom Kaffeekonzern J. J. Darboven sein. Tatsächlich seien die Kaffeekapseln laut Foodwatch alles andere als umweltfreundlich: Abfallunternehmen könnten sie weder kompostieren noch recyceln – sondern müssten sie verbrennen, so die Kritik.

Fleischersatz - Michael Käfer und Joko Winterscheidt investieren in Greenforce

Die Greenforce AG verfolgt ihr Ziel, einer der führenden Anbieter von pflanzlichen Food-Alternativen in Europa zu sein. Nun hat sich das Unternehmen namhafte Investoren an Bord geholt: Moderator Joko Winterscheidt sowie Michael Käfer beteiligen sich.

Messewirtschaft will Planungssicherheit durch «Messe-Machbar-Regeln»

Die Corona-Pandemie hat auch die Messewirtschaft hart getroffen. Allein 2021 wurden in Deutschland rund 270 der geplanten 380 Messen abgesagt. Damit es 2022 wieder besser läuft, hat der Branchenverband jetzt seine Forderungen an die Politik vorgelegt.