Lauge im Bier: Dritter Rückruf bei fränkischer Brauerei

| Industrie Industrie

Zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen hat die oberfränkische Brauerei Frankenbräu ihr Bier sowie Limonaden und Wasser zurückgerufen. In den Flaschen befänden sich möglicherweise Reste einer Lauge, teilte ein Anwalt von Frankenbräu mit Sitz am Montag mit. Grund sei ein technischer Defekt bei einer Reinigungsanlage der Brauerei.

Schon Ende August und Mitte September rief die Brauerei vorsichtshalber Bier zurück (Tageskarte berichtete). In diesen beiden Fällen ergab ein Gutachten des Landratsamtes, dass die Lauge in den Bierproben vermutlich nicht von der Brauerei stammte. Der Geschäftsführer von Frankenbräu ging damals von Manipulation aus, die Staatsanwaltschaft ermittelte. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

BrandIndex: Krombacher beim Bier-Kauf am häufigsten in Betracht gezogen

Deutschland ist eine der größten Braunationen der Welt. Zum Tag des Deutschen Bieres am 23. April zeigt ein aktuelles Ranking, welche der im YouGov BrandIndex getrackten Biermarken innerhalb des letzten Jahres am ehesten von den Deutschen beim Kauf in Betracht gezogen wurden.

Coca-Cola verkauft in Corona-Krise ein Viertel weniger

Der US-Getränkeriese Coca-Cola rechnet mit deutlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf sein Geschäft im zweiten Quartal. Seit Anfang April sei die verkaufte Menge weltweit um rund 25 Prozent geschrumpft, teilte das Unternehmen am Dienstag in Atlanta mit.

«Eine steile Lernkurve»: Wie Halal-Produkte den Mainstream erobern

Nach islamischen Vorschriften hergestellte Lebensmittel werden auch von vielen Nicht-Muslimen geschätzt. Der Halal-Trend reicht inzwischen aber weiter. Es geht um Tourismus, Banking, Medikamente - und um einen Milliardenmarkt mit handfesten Handelsinteressen.

Danone streicht Prognose wegen Corona-Krise - Umsatz steigt

Der französische Lebensmittelkonzern Danone hat im ersten Quartal von Hamsterkäufen durch die Corona-Krise profitiert. Trotzdem zieht das Unternehmen seine Ende Februar bereits gesenkte Prognose für 2020 zurück.

Bayerische Brauereien verteidigen Spitzenplatz - harte Zeiten

Die Brauereien in Bayern haben ihren Spitzenplatz in Deutschland verteidigt. 2019 setzten sie 23,8 Millionen Hektoliter ab und lagen damit zum sechsten Mal in Folge bundesweit auf Platz eins. Die abgesetzte Biermenge entspricht 4,8 Milliarden Halbliterflaschen.

Banksy und Weingut St. Antony präsentieren Wein mit „Balloon Girl“ Etikett

Das rheinhessische VDP Weingut St. Antony kooperiert mit Banksy – einem der wohl bekanntesten Künstler der Gegenwart. Gemeinsam präsentieren sie den Love & Hope Rosé. Das Etikett des Weins zeigt das berühmte „Balloon Girl“ von Banksy.

Trinken in Corona-Zeiten: Verbraucher kaufen mehr Wein, Gin und Korn

Die Deutschen kaufen in der Corona-Krise deutlich mehr alkoholische Getränke im Einzelhandel. Von Ende Februar bis Ende März gingen gut ein Drittel mehr Weinflaschen über die Ladentheken. Auch klaren Spirituosen werden vermehrt gekauft. Dabei steht fest: Alkohol schützt nicht gegen Corona.

Galeria Karstadt Kaufhof klagt auf Öffnung der Filialen in NRW

Möbelhäuser samt Ikea dürfen ab Montag aufmachen, aber die Filialen von Karstadt und Kaufhof müssen zu bleiben? Das will die Essener Kaufhauskette nicht einsehen - und geht juristisch gegen die Coronaschutz-Regeln des Landes NRW vor.

Tüte im Gesicht: Melitta stellt millionenfach Atemmasken her

Wäre der 1. April, wäre die Sache klar. Doch, das ist kein Scherz. Melitta stellt jetzt Atemmasken auf Filtertütenbasis her, millionenfach. Durch die Verwendung bestimmter Vliese, seien die Gesichtsmasken für den Schutz vor Coronaviren gut geeignet, sagt Melitta - Luftfilter statt Kaffeefilter.

Die Pfalz feiert virtuelles Weinfest

Mit dem ersten virtuellen Weinfest der Südlichen Weinstraße trotzen Freunde des Rebensaftes an diesem Freitag den Kontaktbeschränkungen während der Corona-Krise. Um 19 Uhr geht es mit dem Livestream los - mitstreamen kann jeder.