Wachstumstempo bei Nestlé lässt nach

| Industrie Industrie

Beim Lebensmittelkonzern Nestlé hat das Wachstumstempo nachgelassen. So legten die Schweizer im Schlussquartal 2019 aus eigener Kraft noch um drei Prozent zu, in den Quartalen davor waren die Zuwächse durchweg höher gewesen. Im Gesamtjahr 2019 schaffte Nestlé ein Plus aus eigener Kraft von 3,5 Prozent, wie der Konzern am Donnerstag in Vevey mitteilte.

Damit ist Nestlé auf Jahressicht dennoch so schnell gewachsen wie seit 2015 nicht mehr. Die 3,5 Prozent setzten sich zusammen aus einem Mengenwachstum von 2,9 Prozent und Preissteigerungen von 0,6 Prozent. Für 2020 zeigte sich Konzernchef Mark Schneider zurückhaltend: Man gehe nicht mehr davon aus, 2020 ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich erreichen zu können, sagte er.

Der gesamte Konzernumsatz stieg unterdessen um 1,2 Prozent auf 92,6 Milliarden Franken (87 Mrd Euro). Hier halfen vor allem gute Nachfrage in den USA und Brasilien. Unter dem Strich stand für das abgelaufene Jahr ein Gewinn von 12,6 Milliarden Franken, ein Plus von über 24 Prozent. Der deutliche Anstieg geht vor allem auf den Verkauf der Hautpflegesparte zurück. Die Aktionäre sollen eine um 25 Rappen erhöhte Dividende von 2,70 Franken je Anteil erhalten.

Operativ machte der Hersteller von Nespresso-Kaffee, Cailler-Schokolade und Buitoni-Pasta weitere Fortschritte bei der Profitabilität. Vom Umsatz blieben 17,6 Prozent als bereinigter operativer Gewinn übrig, etwas mehr als im Vorjahr.

Mit Blick auf den Coronavirus ist es laut Nestlé noch zu früh, um die finanziellen Auswirkungen des Ausbruchs zu beziffern. China sei der zweitgrößte Markt für Nestlé, rund 8 Prozent der Gruppenumsätze würden dort erwirtschaftet. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Angebliche Kaffeeernte durch Kinder für Starbucks und Nespresso: Film schlägt Wellen

Im britischen Fernsehsender Channel 4 wurde ein Film ausgestrahlt, der angeblich zeigt, wie Kinder Kaffee für Marken wie Starbucks und Nespresso ernteten. Nespresso teilte mit, umgehend Untersuchungen angestoßen und Maßnahmen ergriffen zu haben.

Übernahme durch US-Amerikaner? Gerüchte treiben Metro-Aktien in die Höhe

Die Aktien des Düsseldorfer Handelsriesen Metro sind am Dienstag nach Übernahmespekulationen in die Höhe gesprungen. Demnach soll der US-Lebensmittellieferant Sysco einen Vorstoß zur Übernahme gestartet haben.

Spargel bleibt Gemüse mit größer Anbaufläche in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist Spargelland. Kein anderes Gemüse nimmt eine so große Anbaufläche ein. Im vergangenen Jahr lag der Anteil des Edelgemüses an der Gesamtanbaufläche mit gut 3.900 Hektar bei 14,9 Prozent. Die Landwirte ernteten rund 22.000 Tonnen.

Bitburger macht den Anfang: Brauer präsentieren glutenfreies Bier

Gesundheitlich notwendig oder einfach nur trendy: Der Markt für glutenfreie Produkte wächst. Auch Biere «frei von» Gluten gibt es vereinzelt schon. Jetzt kommt mit Bitburger ein großer Brauer dazu, der sein glutenfreies Bier bundesweit in die Läden bringt. Andere sollen in den Startlöchern stehen.

Vorrat im Eisfach: Tiefkühlkost wird 90

Tiefkühlpizza und Fischstäbchen gehören heute ganz selbstverständlich zum Alltag. Der Siegeszug gefrorener Lebensmittel begann vor 90 Jahren in einer kleinen amerikanischen Stadt. Rund 47 Kilogramm Tiefkühlkost konsumiert jeder Bundesbürger durchschnittlich im Jahr privat.

Nicht kalt genug: Erstmals Jahrgang ohne Eiswein

Vergeblich haben die Winzer in Deutschland auf Frost gewartet. Wenn die Winter weiter so mild bleiben, werden Eisweine noch seltener als bisher. Kein einziger Winzer in Deutschland hat in diesem Winter einen Eiswein in den Keller gebracht.

US-Amerikaner trinken weniger Corona-Bier - AB Inbev rechnet mit Gewinneinbruch

AB Inbev rechnet wegen des Coronavirus mit einem Gewinneinbruch im ersten Quartal. Der Coronavirus drückt das Ergebnis um 170 Millionen Dollar. Das könnte auch an den geänderten Trinkgewohnheiten der US-Amerikaner liegen, die laut einer Umfrage das Bier mit dem Virus verbinden.

Beyond Meat verbucht weiter starke Geschäftszuwächse

Der für seine veganen Burger bekannte Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat wächst weiter kräftig. Im vierten Quartal 2019 kletterten die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreswert um 212 Prozent. Bei Anlegern kamen die Zahlen trotzdem nicht so gut an.

Zero Sugar beflügelt Coca-Cola-Geschäft

Der Erfolg der kalorienfreien Coca-Cola Zero Sugar beflügelt das Geschäft des US-Getränkeriesen in Deutschland. Die Nachfrage nach der zuckerfreien Variante des Klassikers ist im vergangenen Jahr erneut im zweistelligen Prozentbereich gewachsen.

Internorga Zukunftspreis 2020: Das sind die Finalisten

Für junge wie etablierte Unternehmen mit vielversprechenden Ideen, ist der Internorga Zukunftspreis eine begehrte Auszeichnung. 2020 gab es wieder zahlreiche Bewerbungen für den Branchen-Award. Die Jury hat neun Finalisten ausgewählt.