Marketing

Marketing

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Touristische Werbung mit bis zu 90 Prozent Rückgang im März

Während Hotels und Restaurants geschlossen sind, Kreuzfahrtschiffe in den Häfen liegen und Flugzeuge am Boden bleiben, ist auch die touristische Werbung fast vollständig zum Erliegen gekommen. Anzeigen, die derzeit noch immer geschaltet werden, beziehen sich fast ausschließlich auf die Corona-Krise.

DIY: Burger King mit Whopper für Zuhause 

Ein Ausflug in die nächste Burger King-Filiale ist auch in Frankreich derzeit schwierig. „Social Distancing“ und die Quarantäne sind für den Burgerbrater aber kein Grund, die Gäste in den eigenen vier Wänden hungern zu lassen.

DZT-Kampagne #DiscoverGermanyFromHome bündelt aktuelle Social Media-Aktivitäten

Während des aktuellen Lock Downs fasst die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) ihre Marketingaktivitäten auf ihren Socal Media-Kanälen weltweit in der Kommunikationskampagne #DiscoverGermanyFromHome zusammen. Deutschlandreisende von morgen sollen erreicht werden.

Meist gelesene Artikel

Touristische Werbung mit bis zu 90 Prozent Rückgang im März

Während Hotels und Restaurants geschlossen sind, Kreuzfahrtschiffe in den Häfen liegen und Flugzeuge am Boden bleiben, ist auch die touristische Werbung fast vollständig zum Erliegen gekommen. Anzeigen, die derzeit noch immer geschaltet werden, beziehen sich fast ausschließlich auf die Corona-Krise.

Isch ‘abe gar kein Auto: Welche Kaffeemarke hat die emotionalste Werbung?

Mit fast 165 Litern pro Kopf und Jahr ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen und landet damit noch vor Mineralwasser und Bier. Doch welche Kaffeemarke kommt bei den Verbrauchern am besten an und weckt die meisten Emotionen?

Abstand halten: McDonald’s und Coca-Cola ändern ihre Logos

Das sogenannte "Social Distancing" ist derzeit überall Thema. Auch große Marken machen mit und wollen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Sowohl McDonald’s als auch Coca-Cola setzen dabei auf den Einsatz ihrer Logos. 

KFC: Zufrieden in die dritte Runde

Kentucky Fried Chicken scheint Gefallen an TV-Spots gefunden zu haben. Nachdem das Unternehmen zu Beginn des Jahres die Abstinenz auf dem deutschen Fernsehmarkt beendet hatte, läuft seit gestern schon der dritte Spot der Fastfood-Firma. Ihre TV-Kampagne habe die gesteckten Erwartungen mehr als erfüllt, so Marketing-Direktor Michael Werner. Seit der Erstausstrahlung am 29. Januar sei ihr Umsatz während der Kampagne auf vergleichbarer Fläche im zweistelligen Prozentbereich gestiegen. Damit sei KFC die erfolgreichste Fastfood-Marke in Deutschland. Das kann er ja mal McDonald´s erzählen.

Golfturnier auf dem Meeresboden

Am 11. Oktober 2013 laden der Golfclub der Insel Langeoog und das dortige Lindner-Hotel zum wohl ungewöhnlichsten Golfturnier des Jahres. Unter dem Motto "Witt Sand un grön Wies" (Weißer Sand und grüne Wiese) werden die ersten neun Löcher des Turniers auf einer Sandbank mitten in der Nordsee gespielt. Dabei geht es auch um Tempo, damit die Füße trocken bleiben.

Skoda: Das erste Auto-Hotel der Welt

In der Automobilbranche läuft es eher schleppend. Kein Wunder also, dass die Hersteller auf immer neue Werbearten setzen. So auch im Hause Skoda, die mit ihrem „Fabia“ ein recht geräumiges Model im Angebot haben. Wie geräumig, zeigt nun das Moskauer „In-Car Hostel“ – ein umgebautes Auto inklusive Doppelbett, Bettzeug, Waschutensilien und Wlan. Für das Badezimmer fehlte dann allerdings doch der Platz.

Lagerfeld entwirft Wiesndirndl

Zur Eröffnung seiner „Concept Stores“ in München hat Karl Lagerfeld jetzt das passende Kleidchen aus der Klamottenkiste gezaubert. Der Modeguru entwarf ein Dirndl für das Oktoberfest. Schwarz, knapp und provokant: Ab September kann King Karls „Punk Dirndl“ dann auch gekauft werden.

Münster: Bettgeflüster zweiter Teil

Zwei Jahre ist es her, da schnürten die Hotels in Münster mit der Aktion „Bettgeflüster – Zu Gast in der eigenen Stadt“ günstige Kennenlern-Pakete für die Bewohner der Stadt. Vom 17. bis zum 19. August folgt nun die Neuauflage. Für je zehn Euro pro Nacht und Stern können die Münsteraner dann aus über 1.600 Betten wählen. Doch wer mitmachen will, muss sich sputen, denn gebucht werden kann ausschließlich heute um 10 Uhr beim Münster-Marketing oder im Internet.

Geburtstag: Mercure wird 40

Die Accor-Marke Mercure hat Geburtstag – und dabei die Spendierhosen an. Denn anlässlich des runden Ehrentages lockt das Unternehmen mit ordentlichen Preisnachlässen. Bei einer Reservierung zwischen dem 22. Juni und 18. August warten Rabatte von bis zu 40 Prozent auf die Gäste. Das Angebot ist für den Zeitraum vom 12. Juli bis 8. September buchbar und umfasst über 300 Mercure-Hotels in ganz Europa.

HOGA-Technologie-Forum erfolgreich gestartet

Eine gelungene Premiere der neuen Veranstaltungsreihe „HOGA-Technologie-Forum“ zu innovativer Technologie und IT für Gastronomen und Hoteliers vermelden die Organisatoren rund um Gastro-Berater und Bestsellerautor Jean-Georges Ploner. Weit über einhundert Teilnehmer fanden kürzlich den Weg in die eindrucksvolle Eventlocation „thema studio“ in Frankfurt-Offenbach.

Carl´s Jr.: Fleisch verkauft Fleisch. Und Salat.

Die US-amerikanische Burgerkette Carl´s Jr. hatte in der Vergangenheit eine eher einfache Werbestrategie: Brüste. Mit lasziven Spots und Darstellerinnen wie Paris Hilton oder Heidi Klum konnte die größtenteils männliche Zielgruppe erreicht und die Burger verkauft werden. Mit dem ehemaligen Playboymodel und Mtv-Moderatorin Jenny McCarthy wirbt das Unternehmen nun erstmals für Salat. Ansonsten sind sie ihrer Linie aber treu geblieben.

Travel Charme: „Lernen Sie uns kennen!“

Unter dem Claim „Lernen Sie uns kennen!“ startet ab sofort die Markenkampagne der Travel Charme Hotels & Resorts. Die Aktion stellt die Qualitäts- und Serviceleistungen der Hotelgruppe vor und soll so den Gästen das besondere Urlaubserlebnis der Marke vermitteln. Auf der dazugehörigen Website wird dann jeweils monatlich ein neues Urlaubsextra wie eine spezielle Kaffeeröstung vorgestellt. Zudem werden Reisen und Produkte verlost.

Accor: iPad-App für Geschäftsreisende

Das angesagteste Restaurant, Tipps zur Organisation des Spesenkontos oder der schnellste Weg zum nächsten Termin: Die neue, kostenlose iPad-App „Away on business“ von Accor beantwortet ab sofort Fragen von Geschäftsreisenden, die mit der Funktion auch maßgeschneiderte interaktive Reisepläne erstellen und managen können.

Coca-Cola: Hellhäutige, reiche und schöne Frau

Im Land der Mitte gehen die Uhren bekanntlich ein bisschen anders als bei uns – das hat sich vermutlich auch Coca-Cola gedacht, als es um die nächste Werbekampagne ging. So druckt der Konzern auf seine chinesischen Flaschen-Etiketten nun anstelle des eigenen Namens beliebte Modewörter, die vor allem junge Käufergruppen ansprechen sollen. Es bleibt abzuwarten, wie gut der „große, reiche und schöne Mann“ sowie die „hellhäutige, reiche und schöne Frau“ bei den Kunden ankommen werden. Mehr als 20 Modewörter sind in der ersten Auflage enthalten.

McDonald´s: Ärger für die Promis

Für die aktuelle 1+1 Werbekampagne hat McDonald´s ordentlich aufgefahren – von Moritz Bleibtreu über Jürgen Vogel bis hin zu Cro werben angesagte Promis für den US-Konzern. Bei vielen Fans der Testimonials kommt diese Unternehmensnähe jedoch überhaupt nicht gut an. Der Shitstorm in den Netzwerken ließ da natürlich nicht lange auf sich warten.

Dunkin' Donuts: Einer geht auf´s Haus

Donuts für lau – und das auf der ganzen Welt. Wie Dunkin' Donuts gestern bekannt gab, können sich Fans der Teigkringel am 7. Juni über einen geschenkten Donut freuen. So ganz umsonst ist der Spaß allerdings nicht. Denn in den teilnehmenden Filialen in 31 Ländern gibt es nur beim Kauf eines Getränks einen kostenlosen Leckerbissen. Natürlich nur solange der Vorrat reicht. Das Unternehmen wolle damit erstmals weltweit den Donut zelebrieren, so John Costello, Präsident für das weltweite Marketing der Kette.

Gute Inhalte im Netz = mehr Umsatz?!

Es gibt wenige Dinge, die Hoteliers mehr Zeit rauben, als ihre Inhalte im Internet zu pflegen. Zum einen muss  natürlich die eigene Webseite versorgt werden, zum andere ist es aber auch wichtig, externe Portale mit aktuellem Content auszustatten. Gefühlt gibt es hunderte Webseiten, die gepflegt werden könnten. Letztendlich kann sich der Hotelier aber auf wenige Plattformen beschränken. Hotel- und Internetexperte Ullrich Kastner sagt, welche Seiten wichtig sind und Umsatz versprechen.

„Alles Booking.com, oder was?“

Wer im Internet Hotelzimmer verkaufen wolle, müsse sich um einzigartige Angebote und beste Preise bemühen. Leider sei genau das das Kerngeschäft der Hotelgiganten Booking.com, Expedia und HRS. Was bleibe sei Metasearch und notfalls eine einzigartige Verpackung, schreibt der FVW-Redakteur Dirk Rogel und packt das Ganze in seinem Blog einmal aus.

Netzwerke: Biermarken 2.0

Die sozialen Netzwerke sind eine ganze Welt für sich – das gilt natürlich auch fürs Bier. Die beliebtesten Marken ermittelte nun die Studie „Biermarken im Social Web“. Wie das Monitoring-Unternehmen Webbosaurus herausgefunden hat, schaffte es Erdinger auf den ersten Platz bei den Nutzern der Netzwerke. Paulaner holte Silber, gefolgt von Hasseröder, Veltins und Radeberger. Insgesamt wurden 2.116 relevante Beiträge ausgewertet.

Nürtingen: Streit ums Plakat

Minderjährige und Alkohol sind selten eine gute Kombination. Das muss nun auch ein Wirt in der baden-württembergischen Stadt Nürtingen erfahren. Der Gastronom hatte auf einem Werbeplakat zum diesjährigen Maientag mit dem Slogan „1 Bier kaufen – 2 Bier trinken“ geworben und dazu fröhliche Menschen in Feierlaune abgebildet. Das Problem daran: Zwei der Models waren zum Zeitpunkt der Aufnahme 15 beziehungsweise 16 Jahre alt. Die Stadt Nürtingen, die mit ihrem Logo ebenfalls auf dem Plakat vertreten war, hat nun die Schulen und Kindergärten angewiesen, die Plakate wieder abzuhängen.

Mercure: Mit DDB zu neuen Ufern

Erwarte das Unerwartete – Mercure-Gäste müssen sich in Zukunft offenbar auf einiges gefasst machen. Die Marke der Accor-Gruppe mit über 700 Häusern weltweit soll mit einer breit angelegten internationalen Kampagne neu positioniert werden. So soll das Unternehmen auch in Deutschland noch bekannter werden. Das Budget von 14 Millionen Euro sicherte sich die Agentur DDB Paris.

Bionade: Political Correctness für Fortgeschrittene

Dass Werbung kein einfaches Geschäft ist, beweist derzeit Bionade – die Hersteller der Ökobrause haben Ärger mit den Transsexuellen. Zumindest mit ein paar von ihnen. Nicht, dass es später heißt, hoga um acht würde alle über einen Kamm scheren. Grund der Aufregung ist der aktuelle Fernsehspot des Unternehmens, in dem sich ein Travestiekünstler nach der Show wieder abschminkt. Die dazugehörige Zeile „Das Schöne an künstlichen Zutaten ist: Man kann sie auch weglassen“ sorgt nun für mächtig Ärger in den sozialen Netzwerken.

KFC: Mehr Umsatz durch TV-Kampagne

Nachdem Kentucky Fried Chicken im Januar eine erste TV-Kampagne in Deutschland startete, ist der Umsatz im zweistelligen Prozentbereich gestiegen, so Marketing-Direktor Michael Th. Werner. Zudem hätten sich die Klickzahlen auf der Unternehmensseite in den Tagen nach der Erstausstrahlung verfünffacht. Nun legt KFC nach, der neue Spot läuft bereits auf fast allen reichweitenstarken Sendern.