Emirates bietet kostenlosen Chauffeur-Service für deutsche Abflughäfen

| Marketing Marketing

Emirates bietet ab sofort seinen kostenlosen Chauffeur-Service für Kunden der First- und Business-Class wieder in Deutschland an. Die Airline kooperiert dabei mit dem globalen Chauffeurdienst-Anbieter Blacklane, der bereits für mehrere Städte und Flughäfen weltweit Fahrdienste für Emirates übernimmt.

First-Class- und Business-Class-Gäste in und um Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg werden von ihrem persönlichen Fahrer abgeholt und zum Flughafen gebracht. Ankommende Gäste in Deutschland werden nach der Landung nach Hause, ins Hotel oder ins Büro gefahren. Business-Class-Kunden profitieren ab sofort von einer Erhöhung von 40 auf 80 inkludierte Freikilometer. Für First-Class-Gäste gelten weiterhin 80 gefahrenen Freikilometer. Der kostenlose Emirates Chauffeur-Service ist in ausgewählten Zielen weltweit verfügbar, darunter in Deutschland und am Drehkreuz der Fluggesellschaft in Dubai. 

Emirates hat ein  Maßnahmenpaket implementiert, um die Sicherheit seiner Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten. Die Fahrzeuge werden am Ende jeder Schicht innen und außen gereinigt und desinfiziert. Die Fahrer tragen Masken und Handschuhe, zudem werden strikte Gesundheitskontrollen bei den Fahrern durchgeführt. Die erhöhten Kontaktpunkte der Fahrzeuge, zum Beispiel Türgriffe, sowie die Griffe des Gepäcks jedes Kunden werden am Ende der Fahrt desinfiziert.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Stefan Danzer, Gastgeber und Küchenchef im Romantik Hotel Achterdiek auf Juist, ist unter die Podcaster gegangen. In der siebten Folge seines „Klönschnacks“  geht es nicht um die Arbeit im Hotel, sondern um Kurioses und Krimis auf der Insel - und es gibt sogar etwas zu gewinnen.

In der aktuellen Erholungsphase unterstützt die Deutsche Zentrale für Tourismus Partner und Mitglieder mit weiteren Marktinformationen aus wichtigen Quellmärkten des deutschen Incoming-Tourismus.

Die Marketinglandschaft hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert, was zum großen Teil auf die Popularität von Social Media zurückzuführen ist. Hotels in den USA haben den Trend aufgegriffen und ihre Marketingstrategien angepasst.

Gemeinsam mit der französischen Parfümeurin Pauline Rochas hat Sacher Co-Eigentümerin Alexandra Winkler einen "Signature Duft" für das Hotel Sacher entwickelt. Nun gibt es den „Magic of Scent" auch als Duftkerze.

In den USA wurde mit dem Memorial Day traditionell die Grillsaison eröffnet. Passend dazu erweitert die US-Biermarke Mille Lite ihr Produktsortiment und bringt die erste Grillkohle mit Biergeschmack auf den US-Markt.

Burger King will ein Zeichen für Gleichberechtigung mit einer besonderen Aktion setzen: dem Pride Whopper. Dieser besteht aus zwei gleichen Buns und steht symbolisch für die Zelebrierung der gleichgeschlechtlichen Liebe.

Der Tiefkühlpizzahersteller Gustavo Gusto gewinnt Roland Trettl als Testimonial für eine neue Werbekampagne. Trettl wird die Markteinführung der neuen Pizza „Pura“ unterstützen.

Frankens neue Weinkönigin heißt Eva Brockmann. Die 23-Jährige aus Großwallstadt (Landkreis Miltenberg) wurde am Freitag von Vertretern aus Weinbau, Politik, Wirtschaft, Medien und Tourismus in Würzburg gewählt.

Es ist ein Vollzeitjob mit goldener Krone im Haar: das Amt der Fränkischen Weinkönigin. In den nächsten zwölf Monaten wird sie im In- und Ausland unterwegs sein, um Silvaner, Domina und Co. zu bewerben. 

Die a&o-Hostels nutzen das 9-Euro-Ticket für eine eigene Aktion: Im Zeitraum Juni bis August sind Übernachtungen in allen 24 deutschen a&o-Häusern schon für 9 Euro zu haben. Das Sommerspecial gilt für eine Übernachtung im Mehrbettzimmer.