Fauxpas oder Werbung?: Starbucks-Becher in „Game of Thrones“-Folge

| Marketing Marketing

Weltweit ist das Getöse um die letzten Folgen von „Game of Thrones“ riesig. Jetzt sorgt die Serie mit einem angeblichen Patzer für Aufmerksamkeit. Hier steht plötzlich ein Starbucks-Becher auf dem Tisch. Fauxpas oder Werbung?

Die Filmemacher von HBO reagierten gelassen und schrieben auf Twitter „Der Latte, der in der Episode auftaucht, war ein Fehler. Daenery hatte eigentlich einen Kräutertee bestellt.“
 

Schließlich meldete sich auch noch der offizielle Starbucks-Account zu Wort und rätselte über die Tatsache, weshalb Daenery Targaryen keinen Drachendrink bestellt hatte. 

Spekuliert wird dagegen auch darüber, ob es sich bei dem Becher um geschickte Produkt-Platzierung von Starbucks handelt. Nach der medialen Berichterstattung dürfte die „Becherpanne“ inzwischen Millionen Wert sein.

Inzwischen hat HBO reagiert und den Becher nachträglich aus der Folge entfernt. Somit ist die ganze Geschichte fast schon wieder kalter Kaffee.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Werbung: Digital schlägt traditionell

In diesem Jahr wird der Anteil von digitaler Werbung in Deutschland am Gesamtumsatz der Werbebranche erstmals höher sein als der Anteil traditioneller Werbung. Und in den kommenden Jahren wird der Anteil noch kontinuierlich weiter steigen.

Oliver Kahn sitzt wieder im Paulaner-Garten

Vor vielen Jahren schrieb Oliver Kahn gemeinsam mit Waldemar Hartmann Werbegeschichte im Paulanergarten. Jetzt realisiert thjnk München mit dem Ex-Nationaltorwart einen TV-Spot für das erste komplett alkoholfreie Weißbier der Brauerei: das Paulaner Weißbier 0,0%.

Gaffel: Marketing in Corona-Zeiten

Außergewöhnliche Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, um die Zielgruppe zu erreichen. Wie das Marketing unter den veränderten Bedingungen bei der Privatbrauerei Gaffel aussieht, beschreibt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR.

Hotel Erbprinz stellt sich neu auf

Auch das Hotel Erbprinz​​​​​​​ in Ettlingen bei Karlsruhe musste in den vergangenen Wochen auf einen Großteil des Umsatzes verzichten. Mit einem neuen Konzept will das Hotel, welches schon seit 1788 Gäste empfängt, nun den Schwerpunkt auf Genuss und Kultur setzen.

Facebook als Gastgeber-Coach

Mit „Digital Durchstarten“ bietet Facebook kleinen und mittelgroßen Unternehmen kostenfreie Trainings sowie Tipps und Tricks, um das digitale Marketing zu verbessern. Nun geht die Plattform auch in der Hotellerie und Gastronomie in die Offensive.

James Bond und Corona: Bekanntester Agent der Welt flüchtet in die Schweiz

Er war schon öfters in der Schweiz. Nun kehrte der bekannteste Agent der Welt in geheimer Mission zurück. Was klingt, wie ein neuer Bond-Film, ist in Wirklichkeit eine Werbekampagne des LA VAL Bergspa Hotels in Brigels.

Bild-Restaurants: Quandoo kooperiert mit Bild.de-Portal

Die Reservierungsplattform Quandoo und Bild.de kooperieren. Quandoo​​​​​​​ wird ab sofort Inhalte auf Bild.de integrieren. Für die Leserschaft gibt es lokale Restaurantempfehlungen und Food-Inspirationen. Partnerrestaurants von Quandoo sind nun auf Bild.de buchbar.

AlbCard​​​​​​​: Mehr Urlaub fürs Geld auf der Schwäbischen Alb

Freie Fahrt in Bus und Bahn plus kostenloser Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten: Das bietet die neue Gästekarte der Schwäbischen Alb. Die Karte gilt für Übernachtungsgäste ab der ersten Nacht, so der Tourismusverband.

Gaffel und 1. FC Köln verlängern Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen dem 1. FC Köln und der Privatbrauerei Gaffel wird um fünf Jahre verlängert. Damit bleibt Gaffel die exklusive Bier-Marke im RheinEnergieSTADION und wird bei allen Spielen des 1. FC Köln sowie weiteren Veranstaltungen ausgeschenkt.

Chefkoch und Bring! starten Partnerschaft und verknüpfen Angebote

Chefkoch, Europas größte Rezept-Plattform, und die Einkaufslisten-Plattform Bring! verbinden ihre Produkte miteinander. Nun wollen die beiden Unternehmen gemeinsam Hobbyköche von der Rezeptauswahl über die Einkaufsplanung und das Einkaufen bis hin zum Kochen begleiten