Finanzierung über Crowdfunding: Hoteliers planen Werbekampagne für Geschäftsreisen

| Marketing Marketing

Nach bald 16 Monaten Pandemiebetrieb haben sich in vielen Branchen und Betrieben die Arbeitsprozesse und die Kommunikation nachhaltig verändert. Während die Digitalisierung an vielen Stellen ungeahnte Fortschritte gemacht hat, ist der persönliche Kontakt und der überregionale Austausch oft zu kurz gekommen.

Eine kleine Gruppe von Hoteliers möchte genau darauf wieder Lust machen und startet ein Crowd-Funding für eine Restart-Kampagne, die sich für einmal gezielt an geschäftlich Reisende richten soll. Alle Hoteliers in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie branchennahe Zulieferer können sich daran beteiligen.

Weil es nicht ihre Art ist, den Kopf in den Sand zu stecken, machten sich Vertreter von 25hours Hotels, Accor Nordeuropa, Motel One und Vienna House im Laufe der Lockdown-Monate Gedanken darüber, wie man die Freude an Geschäftsreisen wieder wecken kann, wenn sie denn irgendwann wieder hindernisarm möglich sind. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur Wynken Blnynken & Nod ist ein Multi-Channel-Kampagnenkonzept mit dem Titel #welcomeNOThome entstanden, das sich auf humorvolle Art damit auseinandersetzt, dass Hotelaufenthalte während Geschäftsreisen einen besonderen Stellenwert einnehmen und besonders Vielreisende ihre eigenen Macken und Gewohnheiten haben.

„Bereits im letzten Sommer, nach dem ersten Lockdown, war festzustellen, dass deutlich mehr Reisemarketing betrieben wurde. Im Zentrum standen und aber meist Länder, Regionen und Destinationen, die sich um die neuen Inland-Touristen bemühten. Dafür sind wir selbstverständlich dankbar. In weiten Teilen der Branche sind jedoch Geschäftsreisen ein überlebenswichtiger Faktor“, erklärt Initiator Michael End von den 25hours Hotels, „diese kommunikative Lücke möchten wir schließen.“ Nachdem die nötigen finanziellen Mittel im Laufe der kommenden Wochen zusammengekommen sind, soll eine Toolbox an Kommunikationsmitteln mit mehreren Motiven in Bewegtbild, Grafik und Text erstellt werden, die dann allen teilnehmenden Hotels gleichermaßen zur Verfügung gestellt werden für die individuelle Kommunikation zum Beispiel in Newslettern oder auf den sozialen Medien. Ein Teil des Projektbudgets wird darüber hinaus als Media-Budget eingesetzt, um die Kampagne zielgruppengerecht in den relevanten Kanälen auszuspielen.

Voraussetzung für die Umsetzung, die zum Saison-Auftakt im September 2021 geplant ist, ist ein Budget von 350.000 EUR. Jedes Hotel in Österreich, der Schweiz und Deutschland kann sich – unabhängig von Größe und Positionierung – bis zum 4. Juli 2021 mit einem Betrag von 1.000 EUR beteiligen, sodass die Kampagne am Ende von mindestens 350 Hoteliers getragen wird, die gemeinsam zum Absender werden. Für Hotelketten mit mehr als 25 Betrieben gibt es gesonderte Konditionen.

Branchenverwandte Dienstleister und Zulieferer sind ebenfalls eingeladen sich zu beteiligen. Interessierte finden genauere Informationen zu der geplanten Kommunikation sowie den aktuellen Stand des Budgets auf www.deinehotels.com, einer Projektwebseite die pro bono von der online Agentur Workmatrix erstellt wurde.

Informationen und Anfragen:
#welcomeNOThome
Michael End
mend@25hours-hotels.com
+49 162 40 30 568


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Expedia gibt das meiste Geld für Online-Werbung aus

Viele Tourismusunternehmen haben ihre Ausgaben für Online-Werbung im Laufe dieses Jahres massiv erhöht. Spitzenreiter dabei ist die Expedia Group. Die beliebteste Website für Reisewerbung war Facebook.

McDonald's hat ein Herz für Gamer

Seit 2018 ist McDonald's Deutschland Partner der ESL. In Zusammenarbeit mit einem Filmstudenten ist nun ein neuer Online-Spot entstanden, der die Gaming-Welt und die Reise durch den McDrive miteinander verbindet.

Achat Hotels: „Echti, das „GutHörnchen“ wird Markenbotschafter für Familien mit Kindern

„Echti, das „GutHörnchen“, heißt das neue Maskottchen der Achat Hotels. Ob gedruckt auf Tellern und Lätzchen oder als Plüschtier, soll es Sympathieträger für Familien mit Kindern auf Erlebnistour durch Deutschlands Städte werden.

IST-Studieninstitut: Ermäßigung auf Weiterbildung "Resilienztraining"

Im Oktober startet wieder die kurze Weiterbildung „Resilienztraining“ am IST-Studieninstitut. Alle, die sich kurzentschlossen bis Ende August anmelden, erhalten einen Last-Minute-Rabatt in Höhe von zehn Prozent.

The Duc Ngo kocht jetzt für Aldi

Der Berliner Gastronom und und Koch The Duc Ngo macht Werbung für Aldi. In Video-Clips kocht Duc mit Produkten aus dem Discounter-Sortiment. Die Videos sind unter anderem bei Youtube und auf anderen Kanälen zu sehen.

IHG Hotels & Resorts startet Kampagne “Deutschlands Latest Check-out”

Um die Rückkehr des Reisens im eigenen Land zu feiern, führt IHG Hotels & Resorts “Deutschlands Latest Check-Out” ein: Für Aufenthalte vom 15. August bis zum 2. September 2021 können Gäste wie bisher einchecken und sich montags bis donnerstags für den Check-out beliebig lange Zeit lassen.

McDonald’s feiert 50. Geburtstag und führt zum Jubiläum neue Uniform ein

Ab Ende August werden Gäste die McDonald’s Mitarbeiter in über der Hälfte der deutschen McDonald’s Restaurants in einem neuen Look erleben. Unter dem Motto „More than an outfit“ führt das Unternehmen im Jubiläumsjahr seine neue Uniform – den MDress – Schritt für Schritt ein.

Expedia Group erneuert Partnerschaft für die UEFA Champions League

Die UEFA hat heute bekanntgegeben, dass die Expedia Group auch in der Saison 2021/22 offizieller Reisepartner der UEFA Champions League sein wird; geführt wird diese Partnerschaft von den Marken Expedia und Hotels.com.

Die große Deutschland-Reise mit Bus und Bahn: Influencer-Aktion macht Lust auf Entdeckungstouren

Urlaub in Deutschland liegt mehr denn je im Trend – und öffentliche Verkehrsmittel sind ideal, um das Land sicher, komfortabel und klimafreundlich zu bereisen. #BesserWeiter kooperiert mit Deutschem Tourismusverband.

McDonald’s testet neues Verpackungskonzept an 30 Standorten

McDonald’s Deutschland geht den nächsten Schritt auf dem Weg zu weniger Plastik und Verpackungsmüll. In 30 Restaurants testet das Unternehmen ab sofort das Verpacken der meisten seiner Produkte in dünnes Wickelpapier.